Plug-in-Hybrid: Audi A3 e-tron concept

Richtungsweisend

Plug-in-Hybrid: Audi A3 e-tron concept

Das Motorenduo leistet 238 PS und soll nur 2,2 Liter auf 100 km verbrauchen.

Audi nimmt seinen Slogan "Vorsprung durch Technik" nach wie vor ziemlich ernst. In den letzten Monaten stellte die deutsche Premiummarke mit dem Q5 Hybrid und A6 Hybrid gleich zwei neue Hybrid-Modelle vorg. Auch der A1 e-tron mit Range-Extender war ein wichtiger Fingerzeig. Auf der Auto Shanghai (20. - 28. April 2011) zeigt Audi nun mit dem "A3 e-tron concept" ein weiteres Hybridauto. Optisch kennen wir den schicken Viertürer bereits vom Genfer  Autosalon, wo er als A3 concept einen Ausblick auf die nächste A3-Generation (startet 2012) gab. Neben dem A3 e-tron concept steht auf dem Messestand in Shanghai natürlich auch die Weltpremiere des Kompakt SUV Q3 im Mittelpunkt.

© Audi

Design und Technik
Die viersitzige Stufenhecklimousine misst 4,44 Meter in der Länge und 1,84 Meter in der Breite, aber nur 1,39 Meter in der Höhe. Diese Proportionen sorgen in Kombination mit den typischen Audi-Merkmalen (Grill, Scheinwerfer, Rückleuchten, etc.) für einen äußerst dynamischen Charakter. Beim e-tron ist der Blick unter die schicke Schale natürlich besonders interessant. So ist die Studie als Plug-in-Hybrid konzipiert und wird von zwei Motoren angetrieben. Von einem 211 PS starken 1.4 TFSI-Vierzylinder mit Turboaufladung und Benzindirekteinspritzung, sowie von einem Elektro-Aggregat mit 27 PS Leistung. Die Gesamtleistung des Systems beträgt 238 PS. Das Zusammenspiel beider Motoren beschleunigt das Stufenheck laut Audi in 6,8 Sekunden auf 100 und weiter bis 231 km/h. Der Verbrauch soll im Mittel bei nur 2,2 l/100km liegen.

Leistungsstarke Akkus
Das Herzstück des A3 e-tron concept sind die Lithium-Ionen-Akkus hinter den Rücksitzen. Mit einer Ladekapazität von zwölf kWh sind im rein elektrischen Betrieb Reichweiten von 54 km möglich.
Geladen werden die Batterien während der Fahrt durch das Rekuperationssystem oder im Stillstand direkt an der heimischen Steckdose. Aufgrund der Akkus beträgt das Leergewicht stolze 1.720 kg.

Effizienzbaukasten
Eine geregelte Ölpumpe, ein spezielles Thermomanagement, ein Start-Stopp-System und ein Rekuperationssystem – Technologien aus dem Modularen Effizienzbaukasten der Marke – tragen zu dieser Effizienz ebenfalls bei.
Als Getriebe dient dem kompakten Plug-in-Hybrid eine Siebengang S tronic (Doppelkupplung).

© Audi

Innenraum
Der Innenraum des Showcars ist großzügig geschnitten. Der lange Radstand von 2,63 Meter gewährt den Fondpassagieren auf den beiden Einzelsitzen angenehme Kniefreiheit. Vorne sind zwei Sportsitze montiert.

Auch das Cockpit wirkt luftig. Sein Design betonen horizontale Linien. Die Instrumententafel bindet den Fahrer förmlich ein. Die große Applikationsleiste aus massivem Aluminium ist dreidimensional ausgeformt und integriert Bedienfunktionen. Das Soundsystem in den Türen und auf der Hutablage hat Blenden aus Aluminium.

Auf der Mittelkonsole fallen die vier großen, runden Luftausströmer im "Jet-Design" ins Auge. Der Luftstrom lässt sich durch Ziehen und Drücken an der Mittelachse der Düsen einstellen. Die Drehregler für die Klimaautomatik liegen im unteren Bereich der Mittelkonsole auf einem eigenen Bedienfeld. Sie sollen optisch an Flugzeugdüsen erinnern.

Mehr Infos über Audi finden Sie in unserem Marken-Channel.