Porsche bringt Boxster & Cayman GTS

Sportabzeichen

Porsche bringt Boxster & Cayman GTS

Beide Modelle leisten noch einmal um 15 PS mehr als die S-Versionen.

Der Name ist Programm: GTS steht bei Porsche für Gran Turismo Sport. Seit dem legendären 904 Carrera GTS von 1963 verspricht das Kürzel eine nochmals gesteigerte Performance. Nun kommen auch der aktuelle Boxster und der Cayman in den Genuss des legendären Namenszusatzes. Laut Porsche sollen der Boxster GTS und Cayman GTS dank leistungsgesteigerter Motoren und dem serienmäßigen PASM-Fahrwerk neue sportliche Bestwerte in ihrem Segment setzen.

Diashow: Fotos von Porsche Boxster und Cayman GTS

1/8
Cayman GTS
Boxster GTS

Nun kommen auch der aktuelle Boxster und der Cayman in den Genuss des legendären Namenszusatzes GTS.

2/8
Cayman GTS
Cayman GTS

Laut Porsche sollen der Boxster GTS und Cayman GTS dank leistungsgesteigerter Motoren und...

3/8
Cayman GTS
Boxster GTS

...dem serienmäßigen PASM-Fahrwerk neue sportliche Bestwerte in ihrem Segment setzen.

4/8
Cayman GTS
Cayman GTS

Die 3,4-Liter-Boxer-Triebwerke der GTS Modelle leisten noch einmal um 15 PS mehr als in den S-Versionen. Auch das Drehmoment stieg um jeweils zehn Newtonmeter.

5/8
Cayman GTS
Boxster GTS

Damit kommt der Boxster GTS auf 330 PS und...

6/8
Cayman GTS
Cayman GTS

...der Cayman GTS auf 340 PS.

7/8
Cayman GTS
Boxster GTS

Die Mittelmotor-Sportwagen sind zudem serienmäßig mit dem Sport Chrono-Paket ausgestattet.

8/8
Cayman GTS
Cayman GTS

Beide Zweisitzer haben serienmäßig Sportsitze und Lederausstattungen, die analog zu den anderen GTS-Modellen von Porsche mit Alcantara-Bestandteilen veredelt sind.

Mehr Leistung
Die 3,4-Liter-Boxer-Triebwerke der GTS Modelle leisten noch einmal um 15 PS mehr als in den S-Versionen. Damit kommt der Boxster GTS auf 330 PS und der Cayman GTS auf 340 PS. Auch das Drehmoment stieg um jeweils zehn Newtonmeter. Beide Mittelmotor-Sportwagen sind zudem serienmäßig mit dem Sport Chrono-Paket ausgestattet. Das bedeutet: In Verbindung mit dem optionalen Doppelkupplungsgetriebe (PDK) und aktiver Sport Plus-Taste spurtet der Boxster GTS in 4,7 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h, der Cayman GTS ist nochmals eine Zehntelsekunde schneller. Als Höchstgeschwindigkeit knackt der Roadster als erster Boxster die 280 km/h-Marke und erreicht 281 km/h. Das Coupé ist mit 285 km/h noch einen Ticken schneller. Die neuen Top-Modelle sind bereits nach der Euro 6-Norm zertifiziert und erreichen im Normzyklus einen Verbrauch von jeweils 8,2 l/100 km (mit PDK) beziehungsweise 9,0 l/100 km (mit Schaltgetriebe).

Sportliche Zutaten
Das serienmäßige PASM-Fahrwerk und das optionale Sport Chrono-Paket wurden von den Entwicklern auf die Standard-Bereifung der Dimensionen 235/35 vorne und 265/35 hinten auf 20 Zoll großen Carrera S-Rädern abgestimmt. Beide Zweisitzer haben serienmäßig Sportsitze und Lederausstattungen, die analog zu den anderen GTS-Modellen von Porsche mit Alcantara-Bestandteilen veredelt sind. Darüber hinaus sind die Top-Modelle an den GTS-Schriftzügen erkennbar. Ansonsten halten sich die Unterschiede zu den S-Versionen in Grenzen.

Verfügbarkeit und Preise
Die neuen Modelle kommen bereits im Mai 2014 auf den Markt. Preise stehen auch schon fest. Den Boxster GTS gibt es ab 86.010 Euro bzw. ab 87.830 Euro (PDK), beim Top-Cayman geht es ab 90.580 Euro bzw. ab 92.270 Euro (PDK) los.

Noch mehr Infos über Porsche finden Sie in unserem Marken-Channel .

Diashow: Fotos vom neuen Porsche Macan

1/6
Porsche Macan
Porsche Macan

Die sportlichen Gene des Macan lassen sich am Design ablesen. Der Neue orientiert sich zwar am großen Bruder Cayenne, tritt aber deutlich dynamischer auf.

2/6
Porsche Macan
Porsche Macan

So steht das Sport Utility Vehicle sehr flach und breit auf der Straße. Eine übergreifende Motorhaube und...

3/6
Porsche Macan
Porsche Macan

...eine flach abfallende Dachlinie unterstreichen den dynamischen Gesamteindruck. Die flach stehende Heckscheibe macht klar, dass hier der Lifestyle-Faktor klar vor dem maximalen Nutzwert steht.

4/6
Porsche Macan
Porsche Macan

Einige Gestaltungselemente wurden von anderen Porsche-Sportwagen übernommen und für den Macan weiterentwickelt.

5/6
Porsche Macan
Porsche Macan

So erinnern die Scheinwerfer an den überarbeiteten Panamera, die flachen LED-Rückleuchten zeigen die Nähe zum 911er und zum Cayman.

6/6
Porsche Macan
Porsche Macan

Im Cockpit gibt es keinerlei Überraschungen. Hier übernimmt der Macan die Design-Linie der anderen aktuellen Porsche-Modelle. Zu den wichtigsten Merkmalen zählt die nach oben hin ansteigende Mittelkonsole, das Sportlenkrad im Stile des 918 Spyder sowie das Zündschloss auf der linken Seite.