Der neue Porsche Panamera S Hybrid

Sportlicher Sparmeister

Der neue Porsche Panamera S Hybrid

Der luxuriöse Grand Turismo soll trotz 380 PS nur 6,8 Liter verbrauchen.

Porsche feiert auf dem Autosalon in Genf (3. - 13. März 2011) die Weltpremiere des Panamera S Hybrid. Laut dem Hersteller erreicht die Luxuslimousine beim CO2-Ausstoß einen neuen Bestwert im Segment. Am Fahrspaß wird jedoch nicht gespart, denn das Duo aus Benziner und Elektromotor stammt aus dem SUV Cayenne S Hybrid (kommt auch im VW Touareg Hybrid zum Einsatz) und steht mit seinen 380 PS gut im Futter.

Diashow: Porsche Panamera S Hybrid

1/5
Sparsamer Gran Turismo
Sparsamer Gran Turismo

Optisch ist der Panamera Hybrid S nicht von seinen "normalen" Brüdern zu unterscheiden. Nur die...

2/5
Sparsamer Gran Turismo
Sparsamer Gran Turismo

...Schriftzüge weisen auf das innovative Motorenduo hin. Bei diesem übernimmt ein Dreiliter-V6-Kompressormotor mit 333 PS den Hauptantrieb.

3/5
Sparsamer Gran Turismo
Sparsamer Gran Turismo

Untertützt wird er von einer 47 PS starken Elektromaschine. So gerüstet absolviert der Panamera Hybrid S die Beschleunigung...

4/5
Sparsamer Gran Turismo
Sparsamer Gran Turismo

...aus dem Stand auf 100 km/h in 6,0 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist bei 270 km/h erreicht.

5/5
Sparsamer Gran Turismo
Sparsamer Gran Turismo

Der Verbrauch liegt im Normzyklus mit einer optionalen Spezialbereifung bei 6,8 Liter auf 100 Kilometer (CO2-Ausstoß von 159 g/km). Mit der serienmäßigen Bereifung liegt der Verbrauch bei 7,1 l/100 km (167 g CO2/km)

Antrieb
Der Hybrid-Porsche wird also von einem Motorenteam angetrieben: Den Hauptantrieb übernimmt ein Dreiliter-V6-Kompressormotor mit 333 PS, der von einer 47 PS starken Elektromaschine unterstützt wird. Beide Maschinen können den Panamera S Hybrid jeweils allein oder mit vereinten Kräften antreiben (Voll-Hybrid). Die Elektromaschine dient darüber hinaus als Generator sowie als Starter.

Die E-Maschine ist mit einer Nickel-Metallhydrid-Batterie (NiMh) verbunden, in der die beim Bremsen und Fahren gewonnene elektrische Energie gespeichert wird. Die Kraftübertragung übernimmt serienmäßig die aus den Cayenne-Modellen bekannte Achtgang-Tiptronic S.

Fahrleistungen
Das Motorenduo verhilft dem Gran Turismo zu ordentlichen Fahrleistungen und scheint mit dem großen Wagen keinerlei Probleme zu haben. So absolviert der Panamera Hybrid S die Beschleunigung aus dem Stand auf 100 km/h in 6,0 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist bei 270 km/h erreicht.

Der Verbrauch liegt im Normzyklus bei 6,8 Liter auf 100 Kilometer (CO2-Ausstoß von 159 g/km). Damit ist das Auto laut Hersteller nicht nur der sparsamste Porsche aller Zeiten, er schlägt auch alle Vollhybrid-Serienfahrzeuge (S-Klasse, 7er, LS600h) seiner Klasse. Diese Werte erreicht er aber nur mit den eigens für den Panamera entwickelten, aufpreispflichtigen All-Season-Reifen von Michelin mit verringertem Rollwiderstand. Aber selbst mit der serienmäßigen Bereifung liegt der Kraftstoffverbrauch mit 7,1 l/100 km (im NEFZ) – entsprechend 167 g CO2/km – auf einem sehr niedrigen Niveau.

Elektro-Highlights
Die rein elektrische Reichweite liegt bei rund zwei Kilometern, elektrisches Fahren ist je nach Fahrsituation bis zu 85 km/h möglich. Wie beim SUV beherrscht auch der Panamera Hybrid das sogenannte "Segeln" auf Autobahnen und Landstraßen. Dabei wird bei Geschwindigkeiten von bis zu 165 km/h (Cayenne S Hybrid: 156 km/h) in Phasen ohne Antriebsleistung der Verbrennungsmotor vom Antriebstrang abgekoppelt und abgeschaltet. Dann gleitet die Limousine völlig ohne Benzinverbrauch dahin.

Starttermin und Preis
Der Panamera S Hybrid kommt im Juni 2011 auf den Markt und kostet in Deutschland einschließlich Mehrwertsteuer und länderspezifischer Ausstattung 106.185 Euro. Bei uns kommt noch die NoVA und ein Prozent Mehrwertsteuer dazu. Einen CO2-Malus muss man hingegen nicht berappen.