460 PS Bolide

Porsche stellt den 911 GT3 RS Cup vor

Erfolgreichster Rennwagen der Welt gibt Ausblick auf die Serienversion.

Langsam aber sicher beginnt die aktuelle 911er-Familie (991) zu wachsen. Nach Coupé und Cabrio , einem Leistungskit und den Allradmodellen 4/4S stellt Porsche mit dem 911 GT3 RS Cup nun eine weitere Modellvariante vor. Dabei handelt es sich zwar um einen Rennwagen, dieser gibt aber einen konkreten Ausblick auf den straßenzugelassenen GT3 RS, der im Frühjahr 2013 präsentiert werden dürfte. Die Motorsportversion des zukünftigen 911 GT3 ist gleichzeitig das erste Rennfahrzeug, das auf der siebten Generation der Sportwagenikone aus Zuffenhausen basiert.

© Porsche AG
Porsche stellt den 911 GT3 RS Cup vor
× Porsche stellt den 911 GT3 RS Cup vor

Boxer mit 460 PS
Laut Porsche ist der 911 GT3 Cup der erfolgreichste Rennwagen der Welt. Seit 1998 wurden 2.395 Exemplare des seriennahen Kundensportfahrzeugs produziert. Angetrieben wird der Neue von einem 3,8 Liter großen Sechszylinder-Boxermotor. Er leistet 460 PS bei 7.500 Umdrehungen und damit zehn PS mehr als das Triebwerk der Vorgängergeneration . Die Kraftübertragung auf die Hinterachse erfolgt beim Rennboliden mittels eines selbst entwickelten Sechsgang-Klauengetriebes, das erstmals in einem Markenpokalfahrzeug von Porsche über Schaltwippen am Lenkrad bedient wird. Auch die einteiligen 18-Zoll-Rennfelgen mit Zentralverschluss wurden neu konstruiert. Hinzu kommt ein besonders langstreckentaugliche Rennbremsanlage.

© Porsche AG
Porsche stellt den 911 GT3 RS Cup vor
× Porsche stellt den 911 GT3 RS Cup vor

Sicherheit
Besonderes Augenmerk galt bei der Entwicklung des neuen Fahrzeuges der Sicherheit der Piloten. Bei Überschlägen und Kollisionen schützt ein neu berechneter Überrollkäfig ebenso wie ein neuartiger, im Kopf- und Schulterbereich besonders stark ausgeformter Rennschalensitz, der mit speziellen Polstern perfekt an die Körperform angepasst werden kann. Eine Rettungsluke im Dach soll der Streckensicherung die Erstversorgung und Bergung verunfallter Fahrer erleichtern.Gemütlich sieht es im Cockpit jedenfalls nicht aus. Alles andere wäre aber auch eine echte Überraschung gewesen. Im Serienmodell wird es aber bei weitem nicht so spartanisch zugehen.

© Porsche AG
Porsche stellt den 911 GT3 RS Cup vor
× Porsche stellt den 911 GT3 RS Cup vor

Preis
Der 911 GT3 Cup wird wie sein Vorgänger auf der gleichen Produktionsstraße gebaut, wie die Straßenmodelle. Im Motorsportzentrum Weissach erhält er eine Basisabstimmung für die Rennstrecke. Der Netto-Grundpreis des ausschließlich in Weiß lieferbaren Fahrzeugs beträgt 181.200 Euro zuzüglich der länderspezifischen Umsatzsteuer.

Noch mehr Infos über Porsche finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom neuen 911 Cabrio

Diashow: Fotos vom neuen Porsche 911 Cabrio (991)

Fotos vom neuen Porsche 911 Cabrio (991)

×

    Fotos vom aktuellen GT3 RS 4.0

    Diashow: Bilder vom Porsche 911 GT3 RS 4.0

    Bilder vom Porsche 911 GT3 RS 4.0

    ×


      Fotos vom neuen 911er

      Diashow: Offizielle Fotos vom neuen Porsche 911 (991)

      Offizielle Fotos vom neuen Porsche 911 (991)

      ×