PS-Spritze für den Skoda Kodiaq RS

Top-Modell

PS-Spritze für den Skoda Kodiaq RS

Abt Sportsline macht das sportliche SUV-Top-Modell noch stärker. 

Zuletzt verpasste Skoda dem Kodiaq ein  kleines Facelift . Von der dezenten Aufwertung profitiert auch das Top-Modell  Kodiaq RS . An der Leistungsschraube haben die Tschechen dabei nicht gedreht. Die Sportvariante leistet nach wie vor 240 PS und bietet ein maximales Drehmoment von 500 Nm. Wem das nicht reicht, dem bietet  Abt Sportsline  nun eine Alternative an.

© ABT Sportsline

270 PS und 540 Nm

Mit dem Steuergerät ABT Engine Control (AEC) wird der 2,0 Liter Vierzylinder-Diesel mit Biturboaufladung auf 270 PS und ein maximales Drehmoment von 540 Nm gepusht. Nach der Performance-Optimierung der Sprint von 0 auf 100 km/h im ausschließlich automatisch geschalteten (7-Gang-DSG) und mit Allradantrieb ausgerüsteten Kodiaq RS jetzt in 6,8 anstatt 7,0 Sekunden. Der Normverbrauch bleibt dabei auf dem Niveau des Serienmodells. Optisch beschränkt sich Abt auf eine Tieferlegung per Fahrwerksfedersatz sowie spezielle Radsätze von 18 bis 21 Zoll.

© ABT Sportsline

Auch für schwächere Varianten

Auch Fahrer der Nicht-RS Varianten können von einem Leistungsplus profitieren. Die AEC pusht auf Wunsch auch die anderen Benziner- und Dieselvarianten. Der 2.0 TSI erstarkt durch die Leistungssteigerung von 180 PS und 320 Nm auf 216 PS und 360 Nm. Der 2.0 TDI mit ab Werk 190 PS oder 150 PS kommt nach der Leistungskur auf 220 PS bzw. 180 PS, wobei das maximale Drehmoment von 400 auf 440 Nn bzw. von 340 auf 380 Nm ansteigt.

>>>Nachlesen: Neuer Audi SQ5 TDI jetzt noch schneller

>>>Nachlesen:  Mehr Power für den Seat Tarraco

>>>Nachlesen:  Lamborghini Urus mit satten 710 PS