Conceptcar Renault Captur in Genf 2011

Blick in die Zukunft

Conceptcar Renault Captur in Genf 2011

Der neue 1,6 Liter-Biturbo-Diesel mit 160 PS startet in Kürze in Serienmodellen.

Nach dem Aufsehen erregenden DeZir Coupé (Pariser Autosalon 2010) präsentiert Renault   auf dem Genfer Autosalon 2011 (3. - 13. März) mit dem Captur das zweite Concept Car, das einen Ausblick auf die künftige Design-Strategie gibt.

© Renault

Design
Die neue Crossover-Studie kombiniert in der Formgebung Elemente von Coupé und SUV. Insgesamt steht der Captur ziemlich dynamisch auf den riesigen Rädern. Die Front wird vom überdimensionalen Rhombus geprägt, der auch auf einem LKW nicht deplatziert wirken würde. Der Grill ist betont klein gehalten und wirkt in Kombination mit den auffälligen LED-Scheinwerfern sehr eigenständig. Im Unterfahrschutz sind schmale Tagfahrleuchten integriert. Die Seitenlinie wird vom abfallenden Dach und den extrem kurzen Überhängen dominiert. Versteckte Türgriffe  und die ausgestellten Radhäuser tragen zum sportlichen Auftritt bei.

© Renault

Hightech im Innenraum
Im Innenraum wird der futuristische Auftritt fortgeführt. Alle Eingabeelemente wurden auf das Wesentliche reduziert. Fahrer- und Beifahrersitz sind an der Mittelkonsole befestigt, so dass sie in der Luft zu schweben scheinen. Neue Materialien ermöglichen die ungewöhnlichen Lichteffekte. Mittelkonsole, Instrumententräger und Türeinfassungen sind mit einem transparent durchschimmernden Material überzogen.



In der Studie  kommt erstmals auch das neue Visio-System von Renault zum Einsatz. Dieses nutzt Informationen einer Kamera am oberen Rand der Windschutzscheibe für eine Reihe von Fahrerassistenzfunktionen. Die neue Technologie ist in der Lage, elektronisch erzeugte Bilder der Straße mit computergenerierten Zusatzinformationen ( Augmented Reality ) in Echtzeit auf einem Zentraldisplay zu zeigen. Sie soll im Laufe der nächsten Jahre zur Standardausstattung werden.

© Renault

Antrieb
Renault verbaut im Captur erstmals einen Vierzylinder-Diesel mit Biturboaufladung. Der neue 1.6 dCi-Motor, der zukünftig das 1.9 dCi-Aggregat ersetzen wird, ist nach dem Downsizing-Prinzip konstruiert. Er leistet 160 PS und stellt ein Drehmoment von 380 Nm bereit. Zusammen mit dem EDC-Doppelkupplungsgetriebe versprechen die Franzosen eine CO2-Emissionen von weniger als 99 Gramm pro Kilometer.