Renault schickt jetzt den ZOE ins Rennen

Reines Elektroauto

Renault schickt jetzt den ZOE ins Rennen

Der kompakte Stromer soll eine Reichweite von 210 km ermöglichen.

Renault weitet nun das Angebot seiner rein elektrisch betriebenen Fahrzeuge aus. Bereits als viertes Modell bringen die Franzosen den kompakten ZOE im Juni auf den heimischen Markt. Das Besondere am ZOE ist, dass er das erste Renault-Modell ist, das als reines E-Auto entwickelt wurde und somit nicht auf die Plattform eines "normalen" Autos zurückgreifen muss. Dies soll ihm zu entscheidenden Vorteilen bei der Reichweite, beim Raumkonzept und Fahrverhalten verhelfen. Zum relativ günstigen Einstiegspreis von 20.780 Euro kommt noch eine monatliche Miete (79 oder 142 Euro) für die Batterien hinzu.

Kompakte Maße
Vorgestellt haben wir den Neuling bereits. Deshalb folgen hier noch einmal die wichtigsten Eigenschaften in einer kurzen Zusammenfassung. Mit seinen Abmessungen (4,08 x 1,73 x 1,56 L x B x H in m) und dem 2,58 m langen Radstand reiht sich der Stromer zwischen den Kleinwagen und der Kompaktklasse ein. Der 338 Liter große Kofferraum kann auf bis zu 1.225 Liter erweitert werden. Im Innenraum finden vier Personen ausreichend Platz.

Diashow: Fotos vom Elektro-Renault Zoe

Fotos vom Elektro-Renault Zoe

×

    Antrieb
    Der Elektromotor bietet eine Dauerleistung von 43 kW/59 PS und eine kurzfristige Spitzenleistung von 65 kW/88 PS. Das Drehmoment von 220 Nm steht bereits beim Anfahren zur Verfügung. Das hohe Gewicht von rund 1,5 Tonnen dürfte aber etwas aufs Temperament drücken. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 135 km/h elektronisch abgeregelt, um die Reichweite zu optimieren. Die  Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 65 Ah soll einen Aktionsradius von 210 Kilometern ermöglichen. Da kann man sich dann auch schon mal aus der Stadt hinaus wagen.

    Drei Energiespar-Tricks
    Besonders stolz sind die Entwickler auf die neu entwickelte Innenraumklimatisierung. Diese funktioniert - ähnlich wie bei Passivhäusern - nach dem Prinzip einer 2-Kreis-Wärmepumpe. Da ein Großteil der Energie zum Heizen und Kühlen nicht mehr aus der Batterie, sondern aus der Umgebungsluft bezogen wird, benötigt das System deutlich weniger elektrische Energie. Darüber hinaus verfügt der ZOE über ein Bremssystem mit effizienterer Rückgewinnung von Bremsenergie (Rekupe­ration). Nicht nur beim Gaswegnehmen wird die Bewegungs­energie durch den Elektromotor in elektrische Energie umgewandelt, um die Batterie zu laden, sondern auch beim aktiven Tritt aufs Bremspedal. Dritter Baustein des Energiemanagements sind die eigens entwickelten Leichtlaufreifen von Michelin im 15- oder 16-Zoll-Format mit besonders niedrigem Rollwiderstand.

    Dank eines neuen Ladesystems ist die Ladung der Akkus mit verschiedenen Stromstärken über den gleichen Anschluss möglich, unter anderem per Schnellladung an einer 400-Volt-Drehstrom (AC)-Station mit 43 kW. Eine leere Batterie lässt sich dann in 30 Minuten auf 80 Prozent ihrer Ladekapazität laden.

    Ausstattung
    In Sachen Komfortausstattung hat Renault nicht gespart. So beinhaltet bereits die Basisversion "Life" das Multimedia-System "R-Link" (7-Zoll Touchscreen, Online-Anbindung), Klimaautomatik, Tempopilot mit Geschwindigkeitsbegrenzer und eine Berganfahrhilfe. In den Ausstattungen "Intens" und "Zen" kommen Licht- und Regensensor, Einparkhilfe hinten (bei Intens inkl. Rückfahr­kamera), ein besseres Radio, schlüsselloses Zugangs- und Startsystem und Leichtmetall­räder im 16-Zoll-Format hinzu.

    Noch mehr Infos über Renault finden Sie in unserem Marken-Channel.

    Fotos vom neuen Clio R.S.

    Diashow: Fotos vom neuen Renault Clio R.S.

    Fotos vom neuen Renault Clio R.S.

    ×