Bild: Hyundai

Schicker Koreaner

Der neue Hyundai Sonata 2.0T

Mit dem neuen Sonata möchte Hyundai die noble Konkurrenz von Audi, BMW und Mercedes ärgern.  Motor und Design haben auf jeden Fall das Potenzial dazu. 2011 folgt die ebenfalls präsentierte Hybrid-Variante.

Die Designer des neuen Sonata haben ins Schwarze getroffen. Dieses Fahrzeug ist das stimmigste, das wir bisher von den Koreanern gesehen haben. Zwar sieht auch der neue ix35 gut aus, im Vergleich zu dieser harmonischen Limousine wirkt er jedoch etwas überzeichnet.



Neuer Motor
Auf der Autoshow in New York stehen nun gleich zwei Varianten des Oberklasseautos. Die Serienversion wird von einem neu entwickelten 2.0 Liter Vierzylindermotor mit Doppelturbo und Direkteinspritzung angetrieben. Hier setzt Hyundai also auf Downsizing (kleiner Hubraum plus Aufladung) und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Stramme 274 PS leistet das Triebwerk und soll für einen standesgemäßen Vortrieb sorgen. Von der zweiten Variante sind noch nicht so viele Details bekannt. Bei dieser handelt es sich um ein Hybrid-Modell (Bild ganz unten), welches aber erst im nächsten Jahr auf den Markt kommen wird. Hier wird ein 171 PS starker 2,4 Liter Benziner von einem 30 kW starken Elektromotor unterstützt. Optisch unterscheiden sich die beiden Fahrzeuge nur bei den Lampen und beim Kühlergrill.



Gelungene Optik
Optisch steht der neue Sonata sehr selbstbewusst auf den großen 18 Zöllern (Serie). Das flache Dach und das kurze Heck verleihen ihm ein Coupé-haftes Antlitz. Die markante Sicke unterhalb der Fensterlinie sorgt für noch mehr Dynamik. Die Frontscheinwerfer strecken sich ziemlich weit zurück und der Grill blickt sympathisch in die Umwelt. Auch das Ende wirkt stimmig. Hier erinnert die Linienführung etwas an den neuen 5er BMW. Auch die Gestaltung des Innenraums ist wirklich gut gelungen. Hier fällt vor allem die übersichtliche Bedienung für die Klimaautomatik positiv auf.

Zu uns soll der neue Sonata unter einem anderen Namen (i40) und mit etwas abgeändertem Design im Frühjahr 2011 kommen. Für Preisfüchse dürfte er jedoch eine Alternative zu A6, 5er und E-Klasse werden.