Bild: Peugeot

Schicker neuer Löwe

Weltpremiere des Peugeot 508 und 508 SW

Mit dem neuen Peugeot 508 wollen die Franzosen zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Denn der Neue soll nicht nur den 607, sondern mittelfristig auch den 407 ersetzen.

Seine Publikumspremiere feiert der neue Peugeot 508 (inlusive der Kombiversion SW) auf dem Pariser Automobilsalon Anfang Oktober 2010. Einen passenderen Ort hätte sich der französische Autohersteller auch nicht aussuchen können, denn schließlich ist Paris die Hauptstadt der "Grande Nation".



Schickes Vehikel
Beim Design hat Peugeot mit dem 508 wieder zu seiner alten Stärke zurückgefunden. Das Auto wirkt ähnlich harmonisch wie das neue Sportcoupé RCZ und der Kompakt-SUV 5008. Das riesige Haifischmaul ist einer adretten, sportlichen Front gewichen. Die Scheinwerfer reichen nicht mehr bis zum Ende der Motorhaube zurück und der schmale untere Lufteinlass lockert das Gesicht des großen Löwen passend auf. Des Weiteren wirken auch die Proportionen am Heck mehr als gelungen. Vor allem die Kombiversion SW ist den Designern hervorragend geglückt. Das abfallende Dach und die dynamisch gezeichnete D-Säule laufen in einem Heck mit elegant gezeichneten Leuchten aus. Und auch das Heck der Limousine kann sich sehen lassen.



Aufgeräumter Innenraum
Im Innenraum herrscht Wohlfühlambiente. Das Cockpit (siehe unten) ist sehr übersichtlich und das Bedienfeld vor dem Schalthebel erinnert stark an das MMI-System von Audi. Der große Bildschirm ist sehr hoch positioniert und lenkt somit beim Fahren nicht ab. Wem das Schwarz des Cockpits auf unserem Foto zu trist ist, kann auch andere Farben/Farbkombinationen wählen.



Mit einer Länge von 4,79 Meter (Kombi 4,81) erreicht der 508 genau das Niveau seiner Hauptkonkurrenten Renault Laguna, Opel Insignia oder VW Passat.

Weitere Informationen wird Peugeot erst kurz vor der Präsentation bekannt geben. Zu den Händlern rollt der 508 Anfang 2011.

Bilder: (c) Peugeot