Seat stellt das Ibiza Cupra Concept vor

Scharfes Teil

Seat stellt das Ibiza Cupra Concept vor

Jetzt wissen wir, wie das Top-Modell nach dem Facelift aussehen wird.

Wie berichtet, hat Seat seinen Bestseller Ibiza unlängst umfangreich überarbeitet. Wir konnten den aufgefrischten Kleinwagen in Spanien bereits testen . Aktuell stellt der FR mit 150 PS die Speerspitze dar. Doch nun zeigt die spanische VW-Tochter auf der Auto China 2012 in Peking mit der seriennahen Studie "Ibiza Cupra Concept", wie das eigentliche Flaggschiff der Baureihe nach der Überarbeitung aussehen wird.

Diashow: Fotos vom Seat Ibiza Cupra Concept 2012

Die neue Front übernimmt die Änderungen des Facelifts und wertet diese mit allerlei Sport-Features weiter auf. Dank der neuen Scheinwerfer und dem großen, trapezförmigen unteren Lufteinlass wirkt der Cupra deutlich aggressiver.

Seitlich stechen die Schweller und die großen Räder ins Auge.

Am Heck gibt es ebenfalls auffällige LED-Leuchten, eine Schürze mit Diffusor-Einsatz und ein riesiges, mittig platziertes Endrohr.

Das nahezu komplett in schwarz gestaltete Cockpit wird durch Alu-Applikationen, sowie gelbe Ziernähte (Lenkrad, Schaltknauf) und Streifen (Sportsitze) etwas aufgelockert.

Ein dezenter Dachkantenspoiler rundet den sportlichen Auftritt ab.

Design
Die neue Front übernimmt die Änderungen des Facelifts und wertet diese mit allerlei Sport-Features weiter auf. Dank der neuen Scheinwerfer und dem großen, trapezförmigen unteren Lufteinlass wirkt der Cupra deutlich aggressiver als bisher . Das in die Bi-Xenon-Scheinwerfer integrierte LED-Tagfahrlicht zeichnet die Linie der Scheinwerfer nach und liefert damit eine gelungene Lichtsignatur. Hinzu kommen diverse Falten und Kanten in der Motorhaube und an den Kotflügeln. Seitlich stechen die Schweller und die großen Räder ins Auge. Am Heck gibt es ebenfalls auffällige LED-Leuchten, eine Schürze mit Diffusor-Einsatz und ein riesiges, mittig platziertes Endrohr. Ein dezenter Dachkantenspoiler rundet den sportlichen Auftritt ab.

Das nahezu komplett in schwarz gestaltete Cockpit wird durch Alu-Applikationen, sowie gelben Ziernähten (Lenkrad, Schaltknauf) und Streifen (Sportsitze) etwas aufgelockert. Hinter dem Lenkrad sorgen Schaltpaddels für Formel 1-Feeling.

Antrieb
Unter der Haube bleibt alles beim Alten. Wie beim aktuellen Ibiza Cupra verrichtet ein doppelt aufgeladener 1,4 TSI mit 180 PS und 250 Nm Drehmoment, den wir auch aus dem Polo GTI, dem Fabia RS und dem Audi A1 S-Line (hier mit 185 PS) kennen, seinen Dienst. Eine elektronische Differentialsperre namens XDS sorgt trotz Frontantrieb für souveräne Traktion. Für die Kraftübertragung ist das bewährte 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe verantwortlich. Fahrleistnungen und Verbrauchswerte hat Seat noch nicht verraten. Sie werden aber auf dem Niveau des Vorgängers liegen.

Das Serienmodell des neuen Ibiza Cupra wird im späteren Lauf des Jahres verfügbar sein. Kurz vor dem Starttermin werden der Preis und die Ausstattung verraten.

Zugpferd mit Historie
Die erste Generation des Ibiza Cupra kam bereits im Jahr 1996 auf die Straßen, seither haben sich die dynamischen Modelle zu einem echten Zugpferd der Marke entwickelt. Die aktuelle Studie soll nun zeigen, wie das nächste Kapitel dieser Story weitergeschrieben wird.

Noch mehr Infos über Seat finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom Test des Seat Ibiza Facelift (2012):

Diashow: Fotos vom Test des Seat Ibiza Facelift (2012)

Optisch fallen vor allem die Änderungen an der Front auf. Hier wurde das sogenannte “Arrow-Design” (Pfeilform) auf die vorläufige Spitze getrieben. Die neu konturierte Motorhaube sorgt vor allem im Zusammenspiel mit den neugestalteten Scheinwerfern und dem modifizierten unteren Teil des Stoßfängers für einen besonders scharfen Blick.

Am Heck wurde eigentlich nur die Leuchtengrafik geändert. Gegen Aufpreis gibt es markante LED-Rückleuchten. Von den Änderungen profitieren übrigens alle...

...drei Modelle - der dreitürige SC, der Fünftürer (Bild) und der Kombi SW.

Sind wie bei diesem dreitürigen FR die optionalen Bi-Xenon-Scheinwerfer mit an Bord, kommt ein auffälliger LED-Lidstrich hinzu.

Beim FR geht es auch am Heck deutlich sportlicher zu.

Der sportliche Anstrich steht auch dem Kombi "SW" hervorragend. Hinter der...

...großen Klappe wartet ein 430 Liter großer Kofferraum, der noch erweitert werden kann.

Das Kofferraumvolumen des Fünftürers liegt...

...im Klassenschnitt. Das Umlgen der Fondbank funktioniert recht einfach.

Das Platzangebot reicht im Fünftürer und Kombi selbst für vier Erwachsene. Im SC sollten aufgrund der geringen Kopffreiheit hinten keine Sitzriesen Platz nehmen.

Aufgrund zahlreicher Verstellmöglichkeiten findet man rasch eine gute Sitzposition.

Im Innenraum kommen im Sichtfeld wertigere Materialien zum Einsatz. Die hinterschäumten Kunststoffe fühlen sich nun tatsächlich deutlich hochwertiger an. Es ist aber nach wie vor auch viel Hartplastik mit an Bord.

Gegen Aufpreis gibt es ein großes, vollelektrisches Schiebedach.

Abschließend kann man festhalten, dass die Überarbeitung des Ibiza gelungen ist. So gerüstet, wird der spanische Kleinwagen seinen Erfolg mit Sicherheit fortsetzen.