Skoda bringt 19 neue Modelle und Facelifts

Große Modelloffensive

Skoda bringt 19 neue Modelle und Facelifts

Teilen

Die Tschechen starten in den nächsten Monaten ein wahres Produktfeuerwerk.

Um seine hochgesteckten Absatzziele zu erreichen, startet die tschechische VW-Tochter Skoda eine Produktoffensive. Bis 2016 sollen in Europa insgesamt 19 neue Modelle und Facelifts vom Band rollen. Innerhalb der nächsten sieben Jahre will Skoda seine Produktionszahlen von heute 762.000 auf 1,5 Millionen Fahrzeuge im Jahr 2018 mehr als verdoppeln. Nach Informationen der deuchten Zeitschrift „Auto Bild“ soll schon in diesem Jahr der Absatz von 762.000 auf knapp 900.000 Autos wachsen.

Modelloffensive
Den Anfang macht 2012 die auf der IAA 2011 in Frankfurt vorgestellte  Limousine MissionL , die bei uns als Rapid in den Handel kommt und in einer Asien-Version seit Anfang Oktober bereits im indischen VW-Werk Pune vom Band läuft. Im selben Jahr folgen noch der Nachfolger der Octavia -Limousine, ein Yeti-Facelift sowie der Citigo - die fünftürige Skoda-Version auf Basis des VW Up! . Für 2013 steht der Rapid als Spaceback-Schrägheck-Version auf der Neuheitenliste, gefolgt vom neuen Octavia-Kombi sowie Facelifts von Superb-Limousine und -Kombi. Die Nachfolger des Fabia -Fünftürers und -Kombi sowie des Roomster im kompakten Touran-Format sind für 2014 geplant. 2015 folgen die neue Superb -Generation mit Limousine und Kombi sowie ein neuer Yeti - etwas kompakter als der VW Tiguan. Außer den beiden Facelifts für Rapid und Citigo kommen 2016 ein neuer größerer Crossover oberhalb des Yeti und ein neuer größerer MPV im Sharan-Format.

Noch mehr Infos über Skoda finden Sie in unserem Marken-Channel.

Skoda übernimmt Suzuki-Rolle
Ein Grund für die neue Skoda-Strategie ist der Streit zwischen Konzernmutter Volkswagen und Suzuk i. Nachdem die Kooperation mit den Japanern vor dem Ende steht, rutscht Skoda nun in die Rolle, die eigentlich dem VW-Suzuki-Projekt zugedacht war, nämlich die Entwicklung preiswerter Fahrzeuge für den Weltmarkt zu betreuen. In Wolfsburg ist man schon dabei, umzudenken. Skoda soll künftig stärker in die Pflicht genommen werden, um gemeinsam mit VW in Indien ein neues Kleinwagen-Kompetenzzentrum aufzubauen.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.

Fotos vom VW-Konzernabend auf der IAA 2011

Audi gibt mit dem A2 Concept einen ersten Ausblick auf den neuen A2. Die Studie...

...wird von einem Elektromotor angetrieben und soll eine Reichweite von 200 km schaffen.

Noch radikaler ist der zweisitzige "urban concept" gestrickt. So sollen laut Audi die Stadtmobile der Zukunft aussehen.

Das überarbeitete RS5 Coupé ist hingegen Realität. Sein V8 leistet nach wie vor brachiale 450 PS.

Noch mehr Power entwickelt der doppelt aufgeladene Zwölfzylinder im "neuen" Continental Cabrio. Mit seinen 575 PS macht er das...

...luxuriöse Traumauto zum schnellsten offenen Viersitzer der Welt.

Zum Produktionsende des Veyron hat Bentley das Einzelstück "L'Or Blanc" gefertigt. Viel Porzelan sorgt für einen standesgemäßen Abschied.

Befeuert wird der Spezial-Veyron vom bekannten 1001 PS-starken 16-Zylinder mit vier Turboladern.

Das ist der schärfste Gallardo aller Zeiten. Sein 10-Zylinder leistet 570 PS und gibt die Kraft an alle vier Räder weiter. Er ist noch einmal leichter als der...

...Superleggera und ist vor allem an seinem riesigen Heckflügel zu erkennen.

Der neue 911 sieht seinem Vorgänger zum Verwechseln ähnlich. In Wahrheit ist aber kein Stein auf dem anderen geblieben. Der Radstand wurde um 10 cm verlängert und die beiden Basismotoren...

...leisten im Carrera 350 und im Carrera S 400 PS. Laut Porsche ist der Neue der sparsamste 911er aller Zeiten.

Mit der gelungenen Studie IBL gibt Seat einen Ausblick auf einen möglichen Toledo-Nachfolger. Kantige Linien, schmale...

...Scheinwerfer und ein knackiges Heck spiegeln den sportlichen Anspruch der spanischen VW-Tochter wieder.

Die Studie MissionL geht bereits 2012 in Serie. Die Limousine reiht sich zwischen Fabia und Octavia ein und soll mit einem Einstiegspreis...

...von 13.000 Euro die rumänische Renault-Tochter Dacia attackieren.

Bei VW selbst steht dieses Mal ein ganz Kleiner im Rampenlicht. Der neue Up! ist nur etwas über 3,5 Meter lang und wird unter 10.000 Euro zu haben sein.

Zwei neue Dreizylinder mit 60 bzw. 75 PS sollen den leichten Viersitzer sparsam und dennoch flott vorantreiben.

Skoda GreenLine-Offensive

Yeti Greenline mit Start-Stopp und 105 PS 1,6 l Commonrail-Diesel.

Der Octavia im Spartrimm vertraut auf die gleiche Technik.

Und auch im großen Superb kommt der sparsame 105 PS Diesel zum Einsatz.

Bei Fabia (inklusive Kombi) und Roomster leistet der 1,2 Liter Diesel 75 PS.