So hübsch wird Alfas neue Giulia

Italienische Offensive

So hübsch wird Alfas neue Giulia

Teilen

Fiat-Tochter will in den nächsten Jahren sieben neue Modelle bringen.

Mit Ikonen wie Giulia und Spider will Alfa Romeo auf die Erfolgsspur zurückkehren. Fünf weitere Neuheiten vom kompakten Crossover bis zum Mittelmotor-Coupé sollen die Modelloffensive abrunden. Einen kleinen Alfa im MiTo -Format wird es künftig hingegen ebenso wenig geben wie eine große Limousine. Fiat-Chef Sergio Marchionne sagte in einem Interview mit „Auto Bild“: "Am unteren Ende der Skala haben wir mit der Neuerfindung von Fiat alle Hände voll zu tun. In der oberen Mittelklasse und darüber wird Maserati sein Modellangebot ausbauen. Zwischen den beiden Polen bleibt genug Platz für eine neue Alfa-Palette, die deutlich breiter aufgestellt sein wird als bisher."

Sieben Neue

Konkret sind diese neuen Modellreihen mit verschiedenen Karosserievarianten in Planung: Die Nuova Giulia als 159-Nachfolger kommt 2014 auf den Markt - Viertürer und Sportwagon sind sicher, möglicherweise wird es auch ein Coupé geben. Im gleichen Jahr kommt auch ein Coupé Utility Vehicle, kurz CUV. Ein neuer Spider soll ab 2015 bei den Händlern stehen, und auch ein Giulietta-Nachfolger ist geplant. Als Fünftürer und Sportwagon soll er ab 2016 vom Band rollen. Bereits 2013 kommt ein 4C-Mittelmotorsportwagen . Gesetzt sind hierbei sowohl Coupé als auch Spyder.

Der 4C wie auch die neuen Giulia imponieren mit ihrem kurzen, hohen Heck. Obwohl die Giulia schon 2014 in Serie geht, wird am Design immer noch herumgefeilt. Während der Cabrio-Zweisitzer mit dem Nachfolger des Mazda MX-5 gemeinsame Sache macht ( wir berichteten ), ist das Stufenheck und der davon abgeleitete Sportwagon eine Koproduktion zwischen Alfa, Dodge und Chrysler. Der Spider wird von Mazda in Japan entwickelt und gebaut, doch das Design und die Motoren stammen jedoch aus Europa. Die Wiege des noch namenlosen Alfa CUV steht in Detroit. Der Ableger des nächsten Jeep Compass wird nach der Giulia der zweite neue Alfa made in USA.

Motoren
Der wichtigste neue Motor ist der aufgeladene 1,8-Liter-Vierzylinder 1750 TBi , der in drei Leistungsstufen mit 200, 250 und 300 PS angeboten werden soll. Das moderne Vollaluminium-Triebwerk wiegt 20 Kilo weniger als vergleichbare Fiat-Aggregate. Darüber rangiert der 3200 TBi Multiair, der auf einem modifizierten Chrysler-V6 aufbaut. An der Diesel-Front dominieren zwar die bewährten 1,6- und 2,0-Liter-JTDM-Maschinen, aber für die Giulia und den CUV ist darüber hinaus auch ein Dreiliter-V6 von VM Motori vorgesehen, der 250 oder 300 PS leistet.

Noch mehr Infos über Alfa finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom Test der Alfa Giulietta :

Fotos vom Test der Alfa Romeo Giulietta

Das Scudetto (Alfa-Schild) sorgt auf der Autobahn für Überholprestige.

Knackiges Heck mit erstaunlich viel Platz im Kofferraum.

Verarbeitung, Materialien, Bedienung und Design können mit den Klassenbesten mithalten.

Vor dem Schalthebel befindet sich der DNA-Schalter, mit dem sich die Charakteristik der Giulietta verändern lässt.

Fotos vom Test der Alfa Romeo Giulietta

Das Scudetto (Alfa-Schild) sorgt auf der Autobahn für Überholprestige.

Knackiges Heck mit erstaunlich viel Platz im Kofferraum.

Verarbeitung, Materialien, Bedienung und Design können mit den Klassenbesten mithalten.

Vor dem Schalthebel befindet sich der DNA-Schalter, mit dem sich die Charakteristik der Giulietta verändern lässt.

Fotos von den Neuheiten der IAA 2011

Der Mittelmotorsportwagen wiegt nur 850 kg und kommt 2013 auf den Markt.

Den Mito gibt es in Kürze auch mit dem aufgeladenen 2-Zylindermotor aus dem Fiat 500.

Mit dieser Studie gibt Audi einen ersten Ausblick auf den neuen A2.

Vom elektrisch angetriebenen urban concept...

...wird auch eine offen Variante zu sehen sein.

Der neue S6 wird von einem Biturbo-V8 angetrieben. Dieser leistet auch...

...im brandneuen Kombi S6 Avant und...

... im sportlichsten A7 420 PS.

Im Flaggschiff S8 bringt es der gleiche Motor auf 520 PS.

Viel sparsamer soll hingegen der 245 PS starke Voll-Hybrid zu Werke gehen.

Die A5-Baureihe bekommt ein umfassendes Facelift.

Ein Jahr nach dem Cabrio bekommt auch die offene Version ein Facelift und den 575 PS Motor.

Im Jahr 2013 sollen die ersten BMWs der i-Reihe starten. Alle Modelle verfügen über eine superleichte CFK-Karosserie.

Beim i3 handelt es sich um ein 170 PS starkes Elektroauto.

Im i8 arbeitet ein über 350 PS starker Plug-in-Hybrid.

Der brandneue 1er kommt schon in wenigen Wochen in den Handel.

Auf den neuen M5 (560 PS) müssen sich die Käufer noch bis Ende des Jahres gedulden.

Citroen zeigt mit dem Tubik eine Art französischen "Bulli", in dem bis zu neun Personen Platz finden.

Ende des Jahres kommt der neue DS5 mit Diesel-Hybrid (200 PS) und Allrad auf den Markt.

Der Cadillac ELR soll in Zukunft E-Klasse, 5er BMW und Audi A6 angreifen.

Bella Macchina! Der F458 Spider setzt auf den 570 PS V8 aus dem Coupé.

Highlight ist sein versenkbares Aluminiumdach.

Fisker zeigt mit der Studie Surf die Kombi-Version der Hybrid-Limousine Karma.

Mit der Studie Evos zeigt Ford die Designlinie der Zukunft. Sie soll schon beim nächsten Mondeo zum Einsatz kommen.

Auf die aufwendigen Flügeltüren wird dieser jedoch verzichten müssen.

Bei Fiat steht der vollkommen neuentwickelte Panda im Mittelpunkt.

Honda zeigt die neue Generation des Civic. Außer diesem Detailfoto...

...gibt es bisher nur Erklkönigfotos.

Der überarbeitete Insight Hybrid wurde noch einmal sparsamer.

Die Koreaner zeigen erstmals die neue Generation ihres Bestsellers i30.

An diesem Infiniti hat Formel 1-Weltmeister Sebastian Vettel mitgearbeitet.

Jaguar gibt mit der Studie CX-16 einen Ausblick auf den E-Type-Nachfolger, ...

...der im Jahr 2012 als XE in den Handel kommen wird.

Mit dem viertürigen Coupé greift Kia Mercedes CLS, Audi A7 und Co an.

Land Rover gibt einen ersten Ausblick auf den Defender der Zukunft.

Mit dem CX-5 bringt Mazda Anfang 2012 einen extrem starken Gegner für den VW Tiguan auf den Markt.

Die neue B-Klasse ist flacher und länger. Dennoch bietet sie viel Platz und eine gute Übersicht.

Bei der neuen M-Klasse stand vor allem die Effizienz im Mittelpunkt. Der neue 4-Zylinder-Diesel soll nru 6 Liter auf 100 km verbrauchen.

Das Top-Modell der SLK-Baureihe setzt auf einen V8-Sauger mit Gänsehaut-Sound.

Im offenen SLS AMG kommt der 571 PS starke V8 aus dem Flügeltürer zum Einsatz.

Mit dieser Luxus-Version zeigt Mercedes wie Reisen auf höchstem Niveau aussehen könnte.

Mit dem Coupé bringt Mini die bereits fünfte Baureihe in den Handel.

Kompakt-SUV setzt auf ein innovatives Plug-in-Hybridsystem mit zwei E-Motoren und einen 116 PS starken Benziner.

Die TU München zeigt eine geniale Studie eines Elektroautos.

Opels E-Auto mit Range Extender kommt in Kürze für rund 43.000 Euro in den Handel.

Deutlich günstiger ist der neue Scirocco-Gegner GTC zu haben.

Im Zafira Tourer kommt ein innovatives Sitzkonzept zum Einsatz. Bis zu sieben Personen finden Platz.

Der neue Combo richtet sich an preisbewusste Familien und Trendsportler.

Diese Hornisse auf Rädern wiegt nur 380 kg und soll genug Platz für zwei Personen bieten.

Mit dem HX1 zeigt Peugeot eine atemberaubende Studie. Im superflachen Sechssitzer liegen die Passagiere förmlich.

Der neue 508 RXH ist bereits der zweite Dieselhybrid mit Allradantrieb der französischen Marke.

Die Neuauflage der Sportwagen-Ikone startet in Kürze. Zunächst leisten die Motoren...

...im Carrera und im Carrera S 350 bzw. 400 PS.

Der "neue" Twingo kommt als erstes in den Genuss des neuen Renault-Gesichts.

Bei der Studie Frendzy handelt es sich um einen praktischen E-Kleintransporter.

Ein kroatischer Konstrukteur zeigt einen Supersportwagen mit Elektroantrieb. Leistung: unglaubliche 1088 PS und 3800 Nm.

Seat verpasst dem Exeo ein Facelift. Zusätzlich sollen Kombi und Limousine noch sparsamer werden.

Die tschechische VW-Tochter zeigt mit der seriennahen Kompakt-Limousine erstmals das neue Markengesicht.

Mit dieser E-Studie gibt Smart einen konkreten Ausblick auf das Design des kommenden fortwo.

Die dritte Generation des Elektro-Smarts startet Anfang 2012. Mehr Leistung und eine bessere Reichweite machen den Stadtflitzer alltagstauglicher.

Ssangyong will unterhalb des Korando noch einen SUV auf den Markt bringen.

Im neuen Swift Sport leistet der Vierzylinder-Sauger ordentliche 136 PS.

Subaru steigt mit dem XV in das boomende Segment der Kompakt-SUVs ein. Der Crossover bekommt ganz neue Boxermotoren (Benziner und Diesel).

Vom neuen Heckantriebs-Sportwagen wird eine letzte Studie gezeigt. Im Frühjahr 2012 startet dann die Serienversion.

Mit dem Prius+ bringt Toyota das erste siebensitzige Hybrid-Auto nach Europa.

Den Prius mit Plug-in-Technik kann man auch an der Steckdose laden. Mit vollen Akkus gibt es eine elektrische Reichweite von 20 km. Erst dann hilft der Benziner mit.

Weiters haben die Japaner auch ihre Mittelklasse Avensis gründlich überarbeitet.

Der neue Yaris kann bereits bestellt werden. Er wurde etwas größer und markanter.

Der 3,54 Meter kurze up! ist einer der ganz Großen der diesjährigen IAA.

Zwei neue Dreizylinder mit 60 und 75 PS treiben den kleinsten VW an. Eine 67 PS starke LPG-Version kommt auch noch.

Mit dem Nils gibt VW einen Ausblick auf die Mobilität der Zukunft. Der E-Einsitzer ist vor allem für Pendler gedacht.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.