So kommt der Mini John Cooper Works

Neues Modell

So kommt der Mini John Cooper Works

Seriennahe Studie zeigt die nächste Generation des kleinen Sportlers.

Kurz nach der Weltpremiere des völlig neuen Mini gibt die britische BMW-Tochter im Rahmen der North American International Auto Show (NAIAS) 2014 in Detroit (ab 13. Jänner) mit der seriennahen Studie „John Cooper Works Concept“ einen Ausblick auf das kommende Top-Modell der Baureihe. Die Serienversion wird natürlich ebenfalls auf den berühmten Namenszusatz setzen und soll bei der Performance noch einmal deutlich nachlegen.

© Mini

Sportliches Design
Dass die Studie auf der jüngsten Generation des Mini basiert ist deutlich erkennbar. Zum einen an den erhöhten Werten für Radstand und Spurweite, die sich unmittelbar auf die Fahreigenschaften auswirken sollen und das bekannte Gokart-Feeling noch einmal verbessern dürften. Zum anderen am neuen Grill, den größeren Rückleuchten und den gewachsenen Abmessungen. Letztere machen den Mini deutlich alltagstauglicher. Echte Hingucker sind die exklusive Karosserielackierung in „Bright Highways Grey“, rote Farbakzente sowie 18 Zoll große John Cooper Works Leichtmetallräder in einem völlig neuen Design. Hinzu kommen eine modifizierte Frontschürze mit großen Lufteinlässen, neu geformte Luftleitelemente, LED-Scheinwerfer, ein schwarz eingefasster Kühlergrill, eigenständige Seitenschweller sowie eine Heckschürze mit Flaps und Diffusor-Element, ein größerer Dachspoiler und ein mittig platzierter Sportauspuff.

© Mini

Noch keine Leistungsdaten
Technische Daten wurden indes noch nicht verraten. Wir rechnen jedoch mit einer Leistung von mindestens 220 PS. Laut Mini wurde das Handling noch einmal deutlich verbessert. Hier bringt auch der verlängerte Radstand Vorteile mit sich. Die Serienversion dürfte auf dem Genfer Autosalon im März 2014 enthüllt werden.

Noch mehr Infos über Mini finden Sie in unserem Marken-Channel .

Fotos vom neuen Mini (2014)

Diashow: Fotos vom brandneuen Mini (2014)

Fotos vom brandneuen Mini (2014)

×