So kommt der nächste Nissan Micra

Studie „Sway“

So kommt der nächste Nissan Micra

 Kleinwagen wird in Zukunft deutlich sportlicher auftreten.

Vor einigen Jahren löste der Micra bei vielen weiblichen Käufern noch einen Will-haben-Reflex aus. Doch die letzten Generationen wurden deutlich beliebiger gezeichnet und gingen so im Kleinwagen-Alltag schnell unter. In Zukunft soll sich das aber deutlich ändern. Wie berichtet, zeigt Nissan auf dem Genfer Autosalon 2015 (bis 15. März) die Studie „Sway“ . Und diese gibt einen konkreten Ausblick auf den neuen Micra, der für 2016 erwartet wird.

© Mazar/dpp-AutoReporter

Die hinteren Türen fallen erst auf den zweiten Blick auf.

Design
Das Showcar ist 4,10 m lang, 1,78 breit und 1,39 m hoch und tritt äußerst dynamisch auf. Dagegen wirkt selbst der neue Pulsar etwas blass und vom optisch polarisierenden Juke hebt er sich noch deutlicher ab. Das sportliche Design steht dem Sway hervorragend. So könnte der Micra-Nachfolger durchaus neue Kundenschichten ansprechen. Neben der Front und dem Heck kann sich auch die Silhouette sehen lassen. Hier spielen die Designer mit Lichtkanten und konvexen Formen. Trotz der vier Türen, wirkt das Fahrzeug sehr Coupé-haft. Das Serienmodell dürfte zwar einige Zentimeter kürzer werden, soll aber dennoch ein überzeugendes Platzangebot bieten.

© Mazar/dpp-AutoReporter

Das knackige Heck passt zum dynamischen Gesamtauftritt.

Moderne Technik
Im Interieur der Studie herrscht eine zurückgenommene Formensprache, die sich modisch überladener Gimmicks enthält. Die Reduktion aufs Wesentliche zeigt, dass es sich beim Sway um mehr als ein reines Showcar handelt. Im Micra-Nachfolger wird es zwar etwas bodenständiger zugehen, am grundsätzlichen Layout könnte Nissan jedoch festhalten. Zudem soll auch der Kleinwagen über das Assistenzsystem-Paket “Safety Shield” und neueste Vernetzungstechnologien verfügen. Zu letzteren zählt auch eine problemlose Smartphone-Anbindung.

© Nissan

Im aufgeräumten Innenraum hat sich Nissan auf das Wesentliche konzentriert.

Fazit
Nun ist eigentlich Nissan am Zug. Aufgrund der positiven Reaktionen des Genfer Publikums werden die Japaner aber schon wissen, dass sie beim Design des Sway ins Schwarze getroffen haben. Die Chancen stehen also gut, dass der neue Micra (falls er wieder so heißen wird) in einem ähnlich dynamischen Kleid vorfährt. Man muss sich eigentlich nur die Show-Gimmicks wie die kleinen Spiegel, die großen Räder und die überzeichneten Schürzen wegdenken.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Nissan-Modellen >>>

Noch mehr Infos über Nissan finden Sie in unserem Marken-Channel.