So kommt der neue Kia Sorento

Fotos & Infos

So kommt der neue Kia Sorento

Dritte Generation des komfortablen SUV wird deutlich moderner.

Wie an dieser Stelle angekündigt, feiert der neue Sorento seine Europapremiere auf dem Pariser Autosalon 2014 (4. bis 19. Oktober 2014). Dem heimischen Publikum wird das große SUV von erstmals auf der Vienna Autoshow im Jänner 2015 präsentiert. Kurz nachdem erste Skizzen veröffentlicht wurden, gibt es nun auch offizielle Infos und Fotos. Dabei wird klar, dass das neue Modell gegenüber dem Vorgänger länger, breiter und flacher ist, einen größeren Radstand hat und mehr Platz bietet. Darüber hinaus soll die mittlerweile dritte Generation des SUV-Flaggschiff der Marke über eine Reihe von innovativen Ausstattungselementen verfügen.

© Kia

Design
Der neue Sorento knüpft optisch am an, wirkt aber dennoch deutlich moderner. Denn bei der Weiterentwicklung des Designs wurden zahlreiche neue Elemente integriert, die durch die Studie Cross GT (vorgestellt auf der Chicago Auto Show 2013) inspiriert sind. Beibehalten haben die Designer die lange Motorhaube und die charakteristischen, breiten D-Säulen. Die neue Frontoptik wird geprägt durch einen größeren, fast aufrecht stehenden Kühlergrill mit Rautenmuster sowie durch die langen, bis weit nach hinten gezogenen Scheinwerfer. Die flachere Dachlinie (Höhe um 15 mm reduziert) und die höhere, am Heck abgerundete Schulterlinie verleihen dem neuen Sorento eine markantere Statur. Die längere Karosserie (4,78 Meter, plus 95 mm) und der gewachsene Radstand (2,78 Meter, plus 80 mm) sorgen für recht stimmige Proportionen. Zudem soll das Wachstum ein größeres Platzangebot in allen drei Sitzreihen ermöglichen. Auch der Gepäckraum ist gewachsen, sowohl in der Länge (plus 87 mm) als auch im Volumen. So ist beim Siebensitzer mit eingeklappter dritter Sitzreihe das Fassungsvermögen von 515 auf 605 Liter gestiegen (plus 17,5 Prozent). Das Ablagefach im Gepäckraumboden wurde bei der dritten Modellgeneration neu gestaltet.

© Kia

Interieur
Das Interieur setzt nun auf sanftere Linien. Zudem verfügt es laut den Entwicklern über einen hohen Anteil an Soft-Touch-Materialien und Leder sowie zahlreiche Ziernähte. Das geschwungene Armaturenbrett zieht sich über die gesamte Kabinenbreite. Dominierendes Element ist ein groß dimensioniertes Infotainment-Display – ein Hinweis darauf, dass die dritte Modellgeneration mit den neuesten On-Board-Technologien von Kia ausgestattet ist. Zudem verfügt der neue Sorento über eine Reihe aktiver Sicherheitssysteme. Dazu zählen eine radargestützte adaptive Geschwindigkeitsregelanlage (Adaptive Smart Cruise Control, ASCC), eine Verkehrszeichenerkennung für Geschwindigkeitsbegrenzungen (Speed Limit Information Function, SLIF), Spurwechselassistent mit Blind Spot Detection (BSD), Querverkehrwarner (Rear Cross-Traffic Alert, RCTA) und ein Spurhalteassistent (Lane Departure Warning System, LDWS).

Antrieb
Kia bietet sein neues Flaggschiff in Europa je nach Markt mit bis zu drei 185 bis 200 PS (136 kW bis 147 kW) starken Motoren an: einem 2,4-Liter-Benzindirekteinspritzer (GDI) und zwei Turbodieseln mit 2,0 bzw. 2,2 Liter Hubraum. Die Koreaner gehen davon aus, dass sich die Mehrheit der europäischen Kunden für ein Diesel-Modell entscheiden wird. In Österreich wird ausschließlich der 2.2 CRDi mit 200 PS zum Einsatz kommen.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Kia-Modellen >>>

Noch mehr Infos über Kia finden Sie in unserem Marken-Channel .