So kommt die neue Renault Alpine
So kommt die neue Renault Alpine
So kommt die neue Renault Alpine
So kommt die neue Renault Alpine
So kommt die neue Renault Alpine

Kompakt-Sportler

So kommt die neue Renault Alpine

Franzosen geben konkreten Ausblick auf den kommenden Flitzer.

Wie mehrmals berichtet, wird Renault in (sehr) naher Zukunft die Sportwagen-Ikone Alpine wieder aufleben lassen. Nach einer etwas längeren Pause gibt es nun wieder offizielle Informationen zum geplanten Comeback. So wurde nun mit der Mittelmotor-Studie Alpine Celebration erstmals ein Showcar vorgestellt, das schon sehr an das kommende Serienmodell erinnert. Die 2012 präsentierte Studie A110-50 war doch etwas zu radikal und hätte wohl den angepeilten Verkaufspreis deutlich überschritten. Schließlich soll die neue Alpine nicht mit dem Porsche Cayman sondern mit dem Toyota GT86 oder dem Peugeot RCZ in Konkurrenz treten.

© Renault

Moderne Merkmale treffen auf Historie
Wie die Fotos zeigen, vereint die Celebration-Studie, mit der übrigens das 60-jährige Bestehen der Renault-Tochter Alpine gefeiert wird, Stilelemente legendärer Klassiker der Marke wie A110 und A310 mit modernen Designmerkmalen. Die blaue Karosserielackierung ist komplett den beiden historischen Vorbildern nachempfunden. Insgesamt wirkt das Äußere sehr klar und schnörkellos. Dominiert wird der optische Auftritt von den fließenden Linien. Zu den wichtigsten Merkmalen zählen der niedrige Karosserieaufbau, die flache Fronthaube, die markant geformten Flanken und die großflächige Heckscheibe.

© Renault

Aufschlussreiche Details
Zu den Designdetails der neuen Studie zählen Doppelscheinwerfer, LED-Lichter, die V-förmige Fronthaube inklusive einer zentralen Falte, ein dezenter Spoiler, scharf konturierte Seitenschweller sowie die flachen, fast schwebend wirkenden Außenspiegel. Letztere machen auch die ausgefeilte Aerodynamik deutlich und weisen zudem auf die gewichtsoptimierte Bauweise der Studie hin. Spoiler, Spiegelgehäuse, Seitenschweller, Lufteinlassöffnungen und Heckdiffusor sind aus Sichtkarbon gefertigt.

© Renault

Markanter Abgang
Am Heck finden sich u.a. die Kühlluftöffnungen für den Mittelmotor. Die Motorabdeckung der Alpine Celebration lässt sich durch die Abluftöffnungen der dunkel getönten Heckscheibe erkennen. Weiteres Kennzeichen ist der auffällige Diffusor, der eine zentrale Rückleuchte einschließt und von zwei Auspuffendrohren eingerahmt wird. Natürlich darf auch das berühmte Markenlogo in Form eines „A“ mit gepfeiltem Querbalken nicht fehlen. Dieses findet sich gleich mehrfach an der Studie: auf dem Dach und dem Grill des Lufteinlasses sowie auf den vorderen Kotflügeln und an den Flanken.

Noch mehr Infos über Renault finden Sie in unserem Marken-Channel.

Zeitplan
Renault will die neue Alpine bereits 2016 in den Handel bringen. Im Serienmodell dürfte zunächst ein aufgeladener 1,6-Liter-Turbo aus der Allianz mit Nissan zum Einsatz kommen. Das Triebwerk, das im Pulsar 190 PS leistet , könnte im Renault-Sportler knapp 200 PS liefern und hätte mit der knackigen Flunder somit ein leichtes Spiel. Preislich könnte es bei rund 35.000 Euro losgehen. Damit wäre die neue Alpine voll konkurrenzfähig.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Renault-Modellen >>>