Speedhunter 86X

Der weltweit schärfste Toyota GT86

Mit seinen 640 PS mutiert der kompakte Sportler zur absoluten Drift-Maschine.

Seine sportlichen Qualitäten konnte der neue GT86 von Toyota in unserem großen Test bereits unter Beweis stellen. Wie sich zeigte, bietet der kompakte Sportwagen extrem viel Fahrspaß für vergleichsweise wenig Geld. Doch nicht jedem sind die 200 PS des hochdrehenden Vierzylinder-Boxers genug. Auch die legendären Drift-Profis von "Speedhunter" dachten sich, dass da noch mehr geht. Und deshalb stellten sie den extrem radikalen Speedhunter 86X auf die Räder.

© Speedhunters.com

Die ultimative Driftmaschine. Bild: (c) Speedhunters.com

Leicht und stark
Um den GT86 zur ultimativen Driftmaschine umzubauen, blieb nahezu kein Stein auf dem anderen. Die Basis ist zwar noch erkennbar, doch selbst Laien sehen auf den ersten Blick, dass das kein Toyota von der Stange ist. Um weiter Gewicht zu sparen, wurde der gesamte Innenraum leer geräumt. Lediglich Alcantara-Lenkrad, Sitzschalen mit Renngurten, Überrollkäfig und die nötigen Schalter sind noch mit an Bord. Das absolute Highlight findet sich jedoch unter der Motorhaube. Hier wurde der 2.0-Liter-Sauger durch einen 640 PS starken 2JZ-GTE VVTi-Turbo-Motor aus einer Supra von 1991 ersetzt. Für die Kraftübertragung zeigt sich ein 4-Gang-NASCAR-Getriebe inklusive 3-Scheiben-Kupplung verantwortlich. Damit soll das Ende jedoch noch nicht erreicht sein. Speedhunter hat bereits eine Version mit 800 PS und 1.000 Nm angekündigt.

© Speedhunters.com

Supra-Motor mit 640 PS. Bild: (c) Speedhunters.com

Driftmaschine
Für Rennstrecken-taugliche Fahreigenschaften sorgen u.a. ein KW-3-Wege-Rennfahrwerk, 17 Zoll große Motegi Racing-Felgen mit extrem breiten Reifen sowie spezielle Drift-Gimmicks von PeePee Motorsport. Die Karosserieverbreiterungen und Modifikationen werden durch einen so genannten "Rocket Bunny-Widebodykit" umgesetzt. 

Fotos vom Test des normalen Toyota GT86 :

Diashow: Fotos vom Test des Toyota GT86

Fotos vom Test des Toyota GT86

×