Kia setzt auf Allrad aus Österreich

Sportage

Kia setzt auf Allrad aus Österreich

Designoffensive statt Preisattacke - Kia führt mit 3. Version des Sportage neue Werte ein.

Schluss mit fahler Einheitskost aus Korea – seit dem Amtsantritt von Ex-VW-Designchef Peter Schreyer zeigt Kia ein neues Gesicht. Mit der 3. Generation des Kompakt-SUVs Sportage verdeutlicht sich das. Der auf der gleichen Plattform wie Hyundais ix35 basierende Sportage überzeugt durch elegante Bulligkeit.

Gegenüber dem Vorgänger wuchs der SUV auf 4,44 Meter an, das sind 9 cm mehr. Dem gegenüber steht zudem ein Gewichtsverlust von 160 kg.

Auf der Motorenpalette serviert Kia zum Start zwei 2.0-Liter-Aggregate (115 bis 163 PS). Das Allrad-System in der 4x4-Version stammt aus der Feder von Magna Powertrain, der Startpreis für den Sportage liegt bei 21.990 Euro.