SsangYong Rodius 2 & coole Studie
SsangYong Rodius 2 & coole Studie
SsangYong Rodius 2 & coole Studie
SsangYong Rodius 2 & coole Studie

Neuheiten für Genf

SsangYong Rodius 2 & coole Studie

Koreaner stellen auf dem Genfer Autosalon zwei Neuheiten vor.

Wie berichtet, stellt SsangYong auf dem Genfer Autosalon 2013 (7. bis 17. März) die neue Generation des Family-Vans Rodius vor. Darüber hinaus hat der koreanische Hersteller nun eine weitere Neuheit angekündigt. Dabei handelt es sich um die Crossover-Studie "SIV-1". Bisher gab es vom neuen Rodius lediglich Skizzen. Zeitgleich mit der Ankündigung der Studie wurden nun aber auch die ersten offiziellen Fotos des Großraumfahrzeugs veröffentlicht.

© SsangYong

Rodius 2
Mit dem ersten Rodius hat SsangYong nicht gerade den Geschmack der europäischen Kunden getroffen. Der Van aus Korea wirkte schwülstig, plump sowie überladen und verwirrte mit zahlreichen unharmonischen Details. Bei der zweiten Generation scheint die Marke aus ihren Fehlern zumindest etwas gelernt zu haben. Die Fotos zeigen aber, dass das finale Design noch immer eher gewöhnungsbedürftig wirkt.

© SsangYong


Die Front setzt auf große Scheinwerfern und einen Chromgrill, wirkt aber etwas zerklüftet. Auch die orangen Blinkerstreifen in den Scheinwerfern wirken wie nachträglich integriert. Die Seitenlinie wird von einer Lichtkante geprägt, die sich vom vorderen Kotflügel bis zu den Rückleuchten zieht.  Wie beim Vorgänger gibt es eine extrem schräg stehende D-Säule. Diese wirkt nun jedoch deutlich harmonischer und erinnert etwas an die Mercedes M-Klasse. Hinter dem nahezu senkrecht abfallenden Heck soll sich ein riesiger Kofferraum verbergen. Die zweigeteilten Rückleuchten vermitteln sogar einen Schuss Dynamik. Das Hinterteil ist eindeutig die Schokoladenseite des neuen Rodius

Technik
Neben dem großzügigen Raumangebot mit sieben Einzelsitzen soll der Rodius vor allem mit einer überkompletten Ausstattung punkten. Die Motorisierung  passt ebenfalls nach Europa. Unter der Haube des Vans steckt ein 2,0-Liter-Common-Rail-Diesel mit 155 PS und einem maximalen Drehmoment von 360 Newtonmetern. Gegen Aufpreis gibt es auch einen Allradantrieb und ein Automatikgetriebe. Die Markteinführung erfolgt noch im ersten Halbjahr 2013. Preise stehen noch nicht fest.

© SsangYong

Die Studie SIV-1 kann sich auch von hinten sehen lassen.

Crossover-Studie SIV-1
Über den "SIV-1" gibt es vorerst nur spärliche Informationen und zwei Skizzen. Letztere zeigen jedoch, dass die Designer durchaus in der Lage sind, ein stimmiges Fahrzeug auf die Straße zu stellen. Die Studie wirkt harmonisch, sportlich und modern zugleich. Das stimmt uns durchaus positiv, denn laut SsangYong steht sie für die zukünftige Design-Philosphie der Marke. Der Crossover ist 4,50 Meter lang, 1,88 Meter breit und 1,64 Meter hoch und hat einen Radstand von 2,70 Meter. Damit erreicht er in etwa die Dimensionen des aktuellen Korando C . Wann bzw. ob der SIV-1in Serie geht, lassen die Koreaner noch offen. Vielleicht verraten sie uns in Genf schon mehr.