Startschuss für den neuen Jeep Cherokee

Amerikanischer Italiener

Startschuss für den neuen Jeep Cherokee

Trotz SUV-Optik will die neue Generation auch im Gelände Maßstäbe setzen.

Seit dem die Chrysler-Übernahme durch Fiat unter Dach und Fach ist, geht es auch bei der Tochtermarke Jeep Schlag auf Schlag. So kommt noch vor dem neuen Renegade , der im Spätsommer starten wird, die völlig neue und mittlerweile vierte Generation des Cherokee in den Handel. In Österreich geht es am 9. Mai los. Der Neuling wurde, wie berichtet , bereits vor über einem Jahr vorgestellt. Doch die Anpassung von Fahrwerk und Co. an den europäischen Geschmack hat offenbar doch etwas länger gedauert. Mit seinen Abmessungen passt der Newcomer genau zu etablierten Konkurrenten wie Audi Q5, BMW X3 oder Mercedes GLK.

Diashow: Fotos vom neuen Jeep Cherokee (2014)

Fotos vom neuen Jeep Cherokee (2014)

×

    Erstmals nur mit Frontantrieb zu haben
    Obwohl die neue Generation optisch deutlich rundlicher gestaltet wurde, und so voll auf den SUV-Zug aufspringt, soll sie (auf Wunsch) in Sachen Geländetauglichkeit in ihrem Segment neue Maßstäbe setzen. Gleichzeitig soll aber auch die Performance auf der Straße deutlich verbessert worden sein. Estmals wird es den Jeep Cherokee auch als reine Frontantriebsvariante geben. Die Kunden können sich aber auch für eine von drei neuen und anspruchsvollen Vierradantriebs-Versionen entscheiden. Der neue Cherokee ist außerdem das erste Mittelklasse-SUV mit Hinterachsantriebs-Entkoppelung für reduzierten Reibungsverlust und damit weniger Verbrauch solange der 4x4-Antrieb nicht benötigt wird. Die Hinterachsantriebs-Entkoppelung schaltet stufenlos zwischen Vorder- und Allradantrieb und regelt damit permanent die Drehmomentverteilung ohne notwendigen Eingriff des Fahrers.

    Alle neuen Modelle mit Allradantrieb verfügen über die bekannte Jeep Selec-Terrain Traktionskontrolle mit den vier Modi (fünf Modi beim Trailhawk) Auto, Snow, Sport und Sand/Mud (plus Rock beim Trailhawk).

    • Active Drive I, serienmäßig für die Modelle Longitude und Limited, ist ein vollautomatisches, einstufiges Verteilergetriebe für stufenlose Antriebsmomentverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse bei jeder Geschwindigkeit.
    • Active Drive II ist ein zweistufiges Transfergetriebe mit Drehmomentmanagement und Geländeuntersetzung, das optional für den Limited angeboten wird. Die Geländeuntersetzung (2,92) im 4x4-Modus bewirkt einen starren Durchtrieb zwischen Vorder- und Hinterachse für optimale Traktion bei geringen Geschwindigkeiten, für erhöhte Steigfähigkeit und für Kriechbetrieb bei schwierigen Geländesituationen.
    • Active Drive Lock für alle Trailhawk Modelle ist ein zweistufiges Verteilergetriebe mit Drehmomentmanagement, Geländeuntersetzung und Hinterachs-Differenzialsperre für hervorragende Klettereigenschaften bei geringen Geschwindigkeiten (zum Beispiel über Felsen) und in anderen schwierigen Geländesituationen. Die Hinterachs-Differenzialsperre lässt sich in jedem Modus mit Geländeuntersetzung zuschalten und aktiviert sich automatisch in bestimmten Modi des Selec Terrain, wie zum Beispiel in der Stellung "Rock".

    Die besten gebrauchten Jeep finden Sie hier >>>

    Interieur
    Der Innenraum präsentiert sich modern. Hier ist der italienische Einfluss deutlich spürbar. Für den neuen Jeep Cherokee stehen drei Innenraum-Designs zur Wahl. Alle Oberflächen in Bereichen, die Passagiere berühren, tragen hochwertige Materialien. Je nach Ausstattung sind die Sitze mit Stoff (Longitude), Nappa-Leder (Limited und Trailhawk) oder einer Stoff/Nappaleder-Kombination (Trailhawk) bezogen. Die im Verhältnis 60/40 geteilte Rücksitzbank lässt sich bedarfsgerecht vor und zurück schieben. Ausstattungsmerkmale wie das beheizbare Lederlenkrad oder die kabellose Akku-Ladestation komplettieren den Innenraum.

    Im Cockpit gibt es eine zentrale Anzeige im Instrumentendisplay direkt vor dem Fahrer, die als TFT-Bildschirm ausgeführt ist. Der Monitor mit 3,5 oder 7 Zoll stellt dem Fahrer alle Basisinformationen zum Betriebszustand des Fahrzeugs dar - und ist konfigurierbar. Ein echtes Highlight ist das optionale Navigations- und Entertainmentsystem Uconnect mit einem großen 8,4 Zoll Touchscreen. Serienmäßig ist ein Multimedia-Center mit einem 5 Zoll Bildschirm mit Touchscreen mit an Bord.

    Moderne Assistenzsysteme wie Adaptiver Tempomat mit Stop & Go, Frontkollisionswarner, Spurhalteassistent, Totwinkel-Überwachung oder ein Einpark-Assistent sind ebenfalls erhältlich.

    Motoren
    Die heimischen Händler bieten den neuen Jeep Cherokee in den Ausstattungslinien Longitude, Limited und Trailhawk an. Zum Motorenangebot gehört ein aus diversen Fiat Modellen bekannter 2.0 MultiJet II Turbodieselmotor mit 140 oder 170 PS. Die schwächere Version arbeitet mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe zusammen, die stärkere Variante verfügt serienmäßig über Allradantrieb und eine Neungang-Automatik. Nur eine Außenseiterrolle wird der 3.2-Liter-V6 Pentastar Benzinmotor mit 272 PS und 315 Nm Drehmoment spielen. Dieser ist zwar stets an die sparsame Neungang-Automatik gekoppelt, dürfte aber dennoch (zu) viel Benzin verbrauchen. Los geht es ab 36.990 Euro für den 140 PS Diesel mit Frontantrieb.

     

    Diashow: Fotos vom "neuen" Jeep Grand Cherokee 2013

    Fotos vom "neuen" Jeep Grand Cherokee 2013

    ×

      Diashow: Fotos vom Jeep Wrangler Rubicon 10th Anniversary

      Fotos vom Jeep Wrangler Rubicon 10th Anniversary

      ×