Subaru stellt das XV Concept Car vor

Allrad-Frosch

Subaru stellt das XV Concept Car vor

Studie gibt einen konkreten Ausblick auf das Design der Zukunft.

Subaru hat auf der internationalen Automobilausstellung in Shanghai mit der Weltpremiere des XV Concept Car aufhorchen lassen. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um ein kompaktes Crossover-Modell, das unterhalb des Forester und um einiges sportlicher positioniert ist.

© Subaru

Design
Die 4,45 Meter lange Studie zeigt für Subaru ungewöhnlich sportliche Züge. Vor allem an die neue Front mit den schmalen Scheinwerfern könnten wir uns gewöhnen. In der Seitenansicht stechen die großen Räder und  die weit ausgestellten Radhäuser hervor. Am Heck dominieren die massige Schürze und die kleinen Rückleuchten, die etwas an den aktuellen VW Polo erinnern. Die giftgrüne Lackierung ist Geschmackssache und wird es eher nicht in die Serie schaffen.  Insgesamt wirkt die Formgebung durchaus gelungen und schon ziemlich seriennah, erinnert aber auch stark an den Impreza XV .

Technik
Natürlich kommt auch hier die bewährte Subaru-Technik zum Einsatz: So verfügt das Konzeptauto über den Allradantrieb „symmetrical AWD“ in Kombination mit einem Boxer Triebwerk (2.0 l Vierzylinder-Benziner). Zudem soll die gute Bodenfreiheit auch zu Abstechern abseits befestigter Straßen einladen.

© Subaru

Subaru will das XV Concept Car so schnell wie möglich auf die Straße bringen. Bis zur Serienfertigung sollte also nicht mehr allzu viel Zeit verstreichen.