Suzuki Ignis startet als

Kooperation mit Uhrenbauer

Suzuki Ignis startet als "Jaques Lemans"

Das limitierte Mini-SUV ist auf Wunsch auch mit Allradantrieb erhältlich.

Suzuki bringt ein weiteres Sondermodell seiner „Jaques Lemans“-Reihe an den Start. Damit setzt der japanische Autobauer seine Ende 2017 gestartete Kooperation mit dem österreichischen Uhren-Unternehmen auch 2019 fort.

>>>Nachlesen:  Suzuki Ignis mit Mild-Hybrid im Test

Limitierter Ignis

Bei der neuesten Ausgabe handelt es sich um den Ignis „Jacques Lemans“. Das Sondermodell ist mit verschiedenen Antrieben erhältlich (siehe Tabelle unten), setzt auf eine umfangreiche Ausstattung und spezielle Dekorelemente außen. Bei Letzteren handelt es sich um Folien, die sich an den Seiten, der B-Säule und C-Säule sowie an den Spiegelgehäusen befinden. Innen weißt u.a. ein Lenkrad-Badge auf die Sonderedition hin. Natürlich bekommen die Käufer auch wieder eine Jaques Lemans Uhr. Diese stammt aus der Kategorie „Sport“ und verfügt über ein massives Edelstahlgehäuse, gehärtetes Crystexglas sowie ein hochwertiges Lederarmband.

© Suzuki
Die Armanduhr ist im Kaupfreis enthalten.

Verfügbarkeit und Preis

Die Sonderedition ist streng limitiert und längstens bis zum 31. Mai 2019 erhältlich. Da die Nachfrage nach diesen Sondermodellen stets sehr hoch ist, könnte der kleine Crossover aber bereits vorher vergriffen sein. Erhältlich ist der Ignis Jacques Lemans ab 12.990 Euro. Laut Suzuki beträgt die Ersparnis 350 Euro. Darüber hinaus bekommen die Käufer noch die Uhr.

Folgende Versionen sind erhältlich:

© Suzuki

Noch mehr Infos über Suzuki finden Sie in unserem Marken-Channel.

>>>Nachlesen:  Suzuki Vitara startet als Sondermodell

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .