Suzuki zeigt gleich zwei neue Studien

Kompakter & Mini-SUV

Suzuki zeigt gleich zwei neue Studien

Japaner wollen in Zukunft in weiteren Segmenten mitmischen.

Der japanische Autobauer Suzuki hat angekündigt, dass er am diesjährigen 85. Genfer Automobilsalon (ab 5. März) gleich zwei Konzeptmodelle erstmals der Weltöffentlichkeit präsentieren wird. Neben zwei unscheinbaren Fotos wurden auch gleich einige Details verraten. Die große Katze lassen die Japaner vorab aber noch nicht aus dem Sack.

Kompaktmodell
Eine Studie hört auf die Bezeichnung iK-2 (links) und wurde laut Suzuki unter dem Motto einer „ausgleichenden Kraft“ entwickelt. Konkret soll es sich dabei um ein Kompaktauto im Golf-Format handeln. Derzeit sind die Japaner in diesem wichtigen Segment  nicht vertreten. Deshalb dürfte das Konzeptauto in Genf auch auf großes Interesse stoßen.

Mini 4x4
Mit dem iM-4 (rechts) will Suzuki offenbar dem Mini Paceman Konkurrenz machen. Hinter dem Kürzel verbirgt sich ein kultiges Mini-SUV mit Allradantrieb, das unter dem Motto „Forme deine Inspiration“ entwickelt wurde. Damit wollen die Japaner offenbar eine neue, jüngere Zielgruppe ansprechen, bei der vor allem das Styling des Autos im Vordergrund steht.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Suzuki-Modellen >>>

In Genf gibt es neue Details
Alle weiteren Informationen rund um diese beiden Konzeptmodelle werden am Suzuki-Messestand in Genf verraten.

Noch mehr Infos über Suzuki finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .