Das ist Porsches elektrischer Crossover-Kombi

Taycan Cross Turismo ist da

Das ist Porsches elektrischer Crossover-Kombi

Nun feierte der Taycan Cross Turismo seine Weltpremiere.

In den letzten Monaten hat Porsche beim Taycan ordentlich Gas gegeben. Zunächst wurde das erste rein elektrische Modell der Marke  technisch aufgerüstet  und dann wurde auch noch ein günstigeres  Basismodell mit Heckantrieb  nachgeschoben. Und jetzt wird die Baureihe sogar um eine zusätzliche Karosserievariante erweitert. Wie beim  Panamera  gibt es nun auch beim Taycan eine Kombiversion. Porsche betont zwar stets, dass es sich weder beim Panamera Sport Turismo noch beim Taycan Cross Turismo um einen Kombi handelt, doch genau genommen gehören sie dieser Autogattung an.

© Porsche
Das ist Porsches elektrischer Crossover-Kombi
× Das ist Porsches elektrischer Crossover-Kombi

Performance

Technisch gleicht der Cross Tursimo der Limousine. Auch hier kommt also der Elektroantrieb mit 800-Volt-Architektur zum Einsatz, der superschnelles Aufladen mit bis zu 270 kW ermöglicht. Auch die Leistungsdaten der vom Start weg vier verfügbaren Derivate sind identisch. Einzige Ausnahme: die neue Crossover-Version des Taycan gibt es ausschließlich mit Allrad. Der Hecktriebler mit nur einem Elektromotor bleibt der Limousine vorbehalten. Konkret sieht die Modellpalette so aus:

  • Taycan 4 Cross Turismo mit 280 kW (380 PS), Overboost-Leistung bei Launch Control 350 kW (476 PS), Beschleunigung 0-100 km/h in 5,1 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 220 km/h, Reichweite (WLTP) 389 – 456 km
  • Taycan 4S Cross Turismo mit 360 kW (490 PS), Overboost-Leistung bei Launch Control 420 kW (571 PS), Beschleunigung 0-100 km/h in 4,1 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 240 km/h, Reichweite (WLTP) 388 – 452 km
  • Taycan Turbo Cross Turismo mit 460 kW (625 PS), Overboost-Leistung bei Launch Control 500 kW (680 PS), Beschleunigung 0-100 km/h in 3,3 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 250 km/h, Reichweite (WLTP) 395 – 452 km
  • Taycan Turbo S Cross Turismo mit 460 kW (625 PS), Overboost-Leistung bei Launch Control 560 kW (761 PS), Beschleunigung 0-100 km/h in 2,9 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 250 km/h, Reichweite (WLTP) 388 – 419 km.

Bei allen vier Modellen sind neben dem Allradantrieb auch das Fahrwerk mit adaptiver Luftfederung und die elektronische Dämpferregelung (PASM) Standard. Das optionale Offroad-Design-Paket erhöht die Bodenfreiheit um bis zu 30 Millimeter. Damit lässt sich der Cross Turismo auch auf Feldwegen fahren. Zudem verlieren Bodenschwellen so ihren Schrecken. Das serienmäßige Fahrprogramm „Gravel Mode“ soll die Schlechtwege-Tauglichkeit weiter verbessern. Hier wird der Elektro-Porsche um bis zu drei Zentimeter angehoben. Zusätzlich werden die Einstellungen der verschiedenen Fahrwerkssysteme und des Hinterachsgetriebes für schlechtere Wege angepasst.

Video zum Thema: Das ist der neue Porsche Taycan Cross Turismo

Design und Raumangebot

Bis zur B-Säule gleicht der Taycan Cross Turismo der Limousine. Dahinter lehnt er sich eng an die 2018 auf dem Genfer Automobilsalon präsentierte Konzeptstudie " Mission E Cross Turismo " an: Die Silhouette wird von der nach hinten abfallenden Dachlinie bestimmt – von den Porsche-Designern „Flyline“ genannt. Die neue Karosserieform wirkt sich auch positiv auf die Praktikabilität aus. 47 Millimeter mehr Kopffreiheit für die Passagiere im Fond und über 1.200 Liter Ladevolumen hinter der großen Heckklappe machen den Cross Turismo fast schon zum Allrounder. Für die hinteren Passagiere stehen entweder zwei Einzelsitze oder eine 3er-Bank zur Verfügung. Zu den Offroad-Design-Elementen zählen Radlaufblenden, eigenständige Bug- und Heckunterteile sowie die Seitenschweller. In Kombination mit dem optionalen Offroad Design-Paket hat der Cross Turismo spezielle Flaps an den Ecken der Stoßfänger vorne und hinten sowie an den Enden der Schweller. Diese sollen nicht nur der Optik guttun, sondern auch vor Steinschlag schützen.

Abmessungen im Vergleich zur Limousine

  • Länge: 4.974 mm (+11 mm)
  • Breite: 1.966 mm (identisch)
  • Höhe: 1.409/1.412 mm je nach Modell (bis zu +31 mm)
  • Radstand: 2.904 mm (+4 mm)
  • Kofferraum: über 1.200 Liter (Taycan: 407 Liter)

© Porsche
Das ist Porsches elektrischer Crossover-Kombi
× Das ist Porsches elektrischer Crossover-Kombi

Innenraum

Die Beschreibung des Cockpits ist schnell abgehakt. Hier gibt es nämlich (fast) gar keine Unterschiede zum normalen Taycan. Neu ist lediglich der aufgesetzte Kompass auf dem Armaturenbrett. Auch im Cross Turismo gibt es „echte“ Knöpfe nur noch am Lenkrad und in der Türverkleidung (Ausnahme: Warnblinkschalter in der Mittelkonsole). Hinter dem Lenkrad sitzt ein gebogenes Display, die Bedienung des Infotainments erfolgt über einen 10,9 Zoll Touchscreen, für die Klimaeinheit gibt es einen weiteren Berührbildschirm und auf Wunsch ist auch noch direkt vor dem Beifahrer ein Touchscreen verbaut. Navi, Smartphone-Integration, Online-Dienste, Fernzugriff per Smartphone, 2-Zonen-Klimaautomatik und LED-Scheinwerfer sind serienmäßig verbaut. Dennoch wartet die Extraliste mit vielen verlockenden Posten auf.

© Porsche
Das ist Porsches elektrischer Crossover-Kombi
× Das ist Porsches elektrischer Crossover-Kombi

Zubehör

Um den Ansprüchen der anvisierten Lifestyle-Kundschaft gerecht zu werden, hat Porsche speziell für den Taycan Cross Turismo einen Heckträger für bis zu drei Fahrräder entwickelt. Er ist universell für verschiedene Radtypen nutzbar. Praktisch: Die Heckklappe lässt sich auch mit beladenem Heckträger öffnen. Mit dem eBike Sport und dem eBike Cross präsentiert Porsche zeitgleich zwei eigene E-Bikes, die mit ihrem Design gut zum neuen Crossover-Kombi passen.

© Porsche
Das ist Porsches elektrischer Crossover-Kombi
× Das ist Porsches elektrischer Crossover-Kombi

Verfügbarkeit und Preis

Laut Porsche kommt der Taycan Cross Turismo im Sommer auf den Markt. Den Einstiegspreis für Österreich gibt es auch schon. Los geht es ab 96.990 Euro.

Noch mehr Infos über Porsche finden Sie in unserem Marken-Channel

© Porsche
Das ist Porsches elektrischer Crossover-Kombi
× Das ist Porsches elektrischer Crossover-Kombi