Tesla Model S ab sofort günstiger

Neues Einstiegsmodell

Tesla Model S ab sofort günstiger

Elektro-Limousine ist in Österreich nun auch als S 60(D) erhältlich.

Zuletzt sorgte Tesla mit "Autopilot"-Unfällen und einem verfehlten Auslieferungsziel für negative Schlagzeilen. Der Beliebtheit des US-Elektroautobauers hat das aber (noch) keinen Abbruch getan. In Österreich ist das Model S , das unlängst ein Facelift erhalten hat , sogar die meistverkaufte Luxus-Limousine – vor Mercedes S-Klasse, BMW 7er und Audi A8. Und nun könnte dieser Erfolg sogar noch weiter steigen.

Neues Einstiegsmodell

Tesla bietet hierzulande nämlich ab sofort das Model S 60 an. Die neue, 388 PS (440 Nm) starke Variante steht ab 77.100 Euro in der Preisliste und ist somit deutlich günstiger als das bisherige Einstiegsmodell. Abstriche müssen die Fahrer dabei kaum in Kauf nehmen. Der große Stromer sprintet in 5,8 Sekunden auf Tempo 100, ist bis zu 210 km/h schnell und bietet eine Normreichweite von 400 Kilometern. Wer an den Tesla Super-Chargern lädt, „tankt den Strom zudem völlig kostenlos. Ebenfalls praktisch: Sobald neue Funktionen verfügbar sind, spielt Tesla dieses kostenlos per Software-Update ins Auto. Besitzer müssen dafür also nicht extra in eine Werkstatt fahren.

Auch als Allrad-Version

Da Österreich traditionell ein Allradland ist, bietet Tesla zusätzlich noch das neue Model S 60D an. D steht dabei für Dual – hier treibt ein Elektromotor die Vorderachse an, ein zweiter versorgt die Hinterachse mit Power. Die beiden E-Motoren leisten jeweils 262 PS und stellen gemeinsam ein Drehmoment von 525 Nm bereit. So entsteht ein elektrischer Allradantrieb, der ohne Kardanwelle auskommt und das Auto in 5,4 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt. Obwohl der Preis beim S 60D mindestens 82.700 Euro beträgt, ist diese Version wahrscheinlich dennoch die bessere Wahl. Denn neben dem Allradantrieb und den besseren Fahrleistungen, bietet sie mit 408 Kilometern auch eine etwas höhere Reichweite.