Bild: Toyota

Update: Toyota Sai

Der etwas größere Prius

Toyota stellte auf der Tokyo Motorshow (24.10. – 04.11.2009) ein weiteres Hybrid-Modell mit dem Namen „Sai“ vor. Dieses leistet 190 PS und soll weniger als fünf Liter Sprit auf 100 km brauchen.

Nach dem Toyota Prius hat der japanische Automobilhersteller ein zweites Modell mit Hybrid-Antrieb vorgestellt. Das Fahrzeug mit der Modellbezeichnung Sai (Farbe) ist größer und teurer als der Prius. Die zusätzliche Unterstützung durch den Elektroantrieb ermöglicht eine Fahrleistung von 23 Kilometern für einen Liter Benzin; beim Prius sind es 38 Kilometer. Der Verkauf beginnt am 7. Dezember zunächst nur in Japan, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.



Angetrieben wird der Sai vom Hybrid-Antrieb aus dem Lexus HS250h. Dessen 2,4 Liter Benziner leistet 150 PS und sorgt auch auf der Autobahn für anständigen Vortrieb. Bei den Akkus des 143 PS starken Elektromotors setzt Toyota weiterhin auf die bewährten, aber auch schweren und großen, Nickel-Metall-Batterien. Mit einer Systemleistung von 190 PS steht der Sai gut im Futter und wird mit dem Vortrieb dieser Limousine keine Probleme haben. Trotz der hohen Leistung verspricht Toyota einen CO2-Ausstoß von lediglich 117 Gramm pro Kilometer (4,9 Liter auf 100 km).

Im noblen Innenraum inklusive serienmäßiger Vollausstattung (Navigationssystem inkl. Festplatte, Abstandsradar/-tempomat, Spurhalteassistent) finden selbst große Personen ordentliche Platzverhältnisse vor. Mit einer Länge von 4,62 Metern übertrifft der Sai den Prius um 18 Zentimeter und auch sein Karosseriestyling wirkt mehrheitsfähiger als jenes des Hybrid-Vorreiters. Das Cockpit-Design gleicht jenem des Lexus IS250h (wird nur in Asien und Amerika verkauft) nahezu 1 : 1, trotzdem ist der Toyota-Ableger in Japan nahezu 5000 Euro günstiger. Den Prius überflügelt er beim Preis jedoch um rund 10.000 Euro. In Japan wird der Sai umgerechnet rund 25.000 Euro kosten - genauso viel wie der Prius bei uns kostet.





Des Weiteren stellten die Japaner eine Hybrid-Version ihres Oberklasse-Modells Camry vor. Daten zu dem vor allem in den USA sehr erfolgreiche Wagen nannte der Konzern ebenfalls nicht. Auch für dieses Modell scheint ein Export nach Europa vorerst unwahrscheinlich, da sich bei uns schon der normale Camry nicht sehr gut verkauft.





Beim Sai wird ein monatlicher Absatz von 3.000 Fahrzeugen zu einem Preis ab 3,38 Mio. Yen (24.915 Euro) angestrebt. Gefertigt wird das Auto im südwestjapanischen Werk Kyushu. Vom Prius wurden seit der Einführung vor zehn Jahren weltweit mehr als 1,4 Millionen Fahrzeuge verkauft.

(Bilder: AP)