Volvo würzt den V90 und den S90 nach

Polestar-Versionen

Volvo würzt den V90 und den S90 nach

Teilen

Limousine und Kombi dürfen sich über ein kleines Leistungsplus freuen.

Volvos hauseigene Sportabteilung Polestar gibt derzeit ordentlich Gas. Kein Monat vergeht, in dem keine neuen Performance-Modelle aus dem Hut gezaubert werden. Nun haben sich die Entwickler die neuesten Fahrzeuge des schwedischen Herstellers zur Brust genommen. Konkret bekommen der noch gar nicht erhältliche V90 und der erst vor kurzem gestartete S90 ein Leistungsplus. Laut Polestar geht es beim S90/V90 D5 AWD aber um mehr als bloßen Leistungszuwachs: Die neue Form der Optimierung betrifft den gesamten Antriebsstrang.

Volvo würzt den V90 und den S90 nach
© Volvo
Nur das kleine Emblem weist auf die Polestar Variante hin.

Diverse Optimierungen
Neben der minimal gesteigerten Motorleistung auf 240 PS (+5 PS) und der Drehmomenterhöhung auf 500 Nm (+20 Nm) sollen die gedopte Limousine und der Kombi darüber hinaus durch die Optimierung von Ansprechverhalten sowie von Schaltgeschwindigkeit eine merklich aktivere Fahrbarkeit bieten. Der Kraftstoffverbrauch und die Abgaswerte erhöhen sich im Vergleich zu den D5 AWD Serienmodellen trotz der Leistungsoptimierung nicht. Der erstarkte S90 weist einen Normverbrauch von 4,8 Liter Diesel auf 100 km auf, beim Kombi sind es 4,9 Liter. Für derart große (V90: 4,94 m) und 240 PS starke Fahrzeuge sind das fast schon Fabelwerte. Im Alltag dürfte der Verbrauch zwar etwas höher ausfallen, mit um die sechs Liter wird man aber ein Auslangen finden.

Noch mehr Infos über Volvo finden Sie in unserem Marken-Channel.

Verfügbarkeit
Die Leistungsoptimierung im S90 und V90 steht laut Volvo ab Juli für den allradgetriebenen Diesel D5 mit Achtstufen-Automatikgetriebe zur Verfügung. Die Kosten betragen jeweils 1.199 Euro (ohne Einbau). Da Polestar eine 100-prozentige Volvo-Tochter ist, bleibt die Herstellergarantie natürlich in vollem Umfang erhalten. Optisch geben sich die gedopten Versionen lediglich durch kleine Plaketten neben dem D5 Schriftzug zu erkennen. Das nennt man wohl schwedisches Understatement.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Volvo-Modellen >>>

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.

Das ist der brandneue Volvo V90

Der V90 ist ein Volvo wie er im Buche steht. Auch wenn die D-Säule und Heckscheibe nun deutlich schräger stehen, als das beim Vorgänger (V70) der Fall ist.

Im Vergleich zum etwas umstrittenen Heck der Limousine wirkt der V90 wie aus einem Guss. Die markant gestalteten Rückleuchten sorgen aber...

...auch bei der Ladeversion für ein großes Maß an Eigenständigkeit. Zudem verhelfen sie dem Schwedenfrachter zu einem enormen Wiedererkennungswert.

Von vorne unterscheiden sich S90 und V90 kaum. Lediglich die Dachreling verrät die Kombiversion. Die sportliche Front sorgt in beiden Fällen für Überholprestige.

Das hochwertig und stilsicher gestaltete Cockpit wird ebenfalls von der Limousine übernommen. Hinterm Lenkrad wartet ein digitales Kombiinstrument, das vom Fahrer individuell angepasst werden kann.

Im Zentrum steht jedoch der hochkant stehende Touchscreen, über den sich beispielsweise das iPhone direkt via Apple CarPlay direkt ins Betriebssystem des Fahrzeugs einbinden lässt.

Im Fond dürfen sich die Passagiere im Vergleich zum S90 über eine etwas bessere Kopffreiheit freuen. Ansonsten sind die Innenraummaße identisch.

Das riesige Panoramaglasdach durchflutet den Innenraum mit Licht und sorgt so für...

...ein noch besseres Raumgefühl - auch im Fond.

Volvo stellt den neuen S90 vor

Dieses dynamische Gschau kennen wir bereits vom XC90. Wie sich nun zeigt, passt die neue Volvo-Front auch zur Limousine.

Die Seitenansicht wirkt betont kühl und ausgewogen. Wo andere Hersteller auf Sicken und Kanten setzen, vertrauen die Schweden auf große flächen und ruhige Formen.

Das Heck wirkt hingegen fast revolutionär. Die sichelförmigen LED-Rückleuchten sind ein echtes Ausrufezeichen und lassen den S90 äußerst eigenständig wirken.

Im Innenraum geht es luxuriös und technoid zu. Das Cockpit verfügt über digitale Instrumente und einen großen Touchscreen in der Mittelkonsole.

Dank einer Länge von 4,96 Metern und einem Radstand von 2,94 Metern herrschen innen fürstliche Platzverhältnisse vor.

Details wie der Wählhebel aus Glas unterstreichen den Premium-Anspruch von Volvo.

Im S90 kommt weltweit erstmals eine Erkennung großer Tiere bei Tag und auch in der Nacht zum Einsatz. Das Risiko von Zusammenstößen soll durch Warnanzeigen und Bremseingriffe reduziert oder ein Aufprall sogar ganz verhindert werden.

Angetrieben wird der S90 von 2,0l-4-Zyl-Turbomotoren. Das Leistungsspektrum reicht beim Benziner von 250 bis 320 PS, beim Diesel von 190 bis 225 PS. Auch der 400 PS starke T8 Twin Engine Plug-in Hybrid kommt zum Einsatz.