VW bringt den Caddy Panamericana

Alltrack-Nachfolger

VW bringt den Caddy Panamericana

Die rustikale Variante heißt bei der neuen Generation nicht mehr Alltrack. 

Beim Bulli hat die Zusatzbezeichnung Panamericana bereits Tradition. Vom  völlig neuen T7  wurde diese zwar noch nicht vorgestellt, doch der  T6.1 Panamericana  erfreut sich großer Beliebtheit. Nun soll dieser Namenszusatz auch die rustikal ausgelegte Variante der  neuen Caddy-Generation  beflügeln. Denn mit dem Start des neuen Caddy Panamericana wird die  bisherige Bezeichnung „Alltrack“  in Rente geschickt.  VW  bietet die auf Outdoor-Look getrimmte Variante als PKW-Version und als Nutzfahrzeugvariante (Cargo) an. Sie steht jedoch nur mit kurzem Radstand zur Verfügung.

© Volkswagen Nutzfahrzeuge
VW bringt den Caddy Panamericana
× VW bringt den Caddy Panamericana

 

Design

Optisch hält der Caddy Panamericana am Alltrack-Konzept fest. Für den gewünschten Offroad-Look zeigen sich u.a. robuste Karosserieabdeckungen, silbern durchgefärbter Unterfahrschutz (vorne und hinten), die in Wagenfarbe gehaltene Spange im Kühlergrill, der Verzicht auf Chrom, spezielle 17 Zöller, ein höher gelegtes Fahrwerk sowie eine silberfarbene Dachreling verantwortlich. Zu den weiteren Erkennungsmerkmalen zählen die silbern durchgefärbten Einsätze in den seitlichen Türleisten sowie die „PanAmericana“-Schriftzüge in der Verlängerung der Schiebetürschiene und an den zur Wahl stehenden Heckflügeltüren oder an der Heckklappe sowie am Kühlergrill. Dafür entfällt der Caddy-Schriftzug am Heck. Vorne verfügt der Caddy Panamericana serienmäßig über LED-Leuchten.

© Volkswagen Nutzfahrzeuge
VW bringt den Caddy Panamericana
× VW bringt den Caddy Panamericana

 

Innenraum

Besonderheiten im Interieur des Pkw-Modells auf Basis des Caddy ‚Life‘ sind etwa die neuen Sitzbezüge („Pinestripe“), das serienmäßige kleine Lederpaket für Multifunktions-Lenkrad und Schaltstulpe, eine Pedalerie und Fußablage in Aluminiumoptik, Türverkleidung mit Inserts, die Mittelkonsole aus der höheren Ausstattung ‚Style‘, silberne Einstiegsleisten vorn mit Schriftzug und das Lenkrad mit PanAmericana-Emblem. Bei den verfügbaren Extras müssen Käufer der rustikalen Variante keine Abstriche machen. Alle Optionen die es für den normalen Caddy gibt, stehen auch beim Panamericana zur Verfügung – inklusive den bis zu 19 Fahrerassistenzsystemen.

© Volkswagen Nutzfahrzeuge
VW bringt den Caddy Panamericana
× VW bringt den Caddy Panamericana

 

Antrieb

VW bietet den Caddy PanAmericana wahlweise mit 114 PS starkem TSI-Benziner oder TDI-Turbodiesel mit 102 PS oder 122 PS Leistung an. Je nach Motorisierung rein frontgetrieben mit 6-Gang-Schalt- oder mit 7-Gang-DSG-Automatikgetriebe sowie als Allradler (4Motion) mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe. Der Normverbrauch pendelt zwischen 4,9 Liter (TDI) und 6,7 Liter auf 100 km (TSI). Alle Motoren entsprechen der aktuellsten Abgasnorm (Euro 6d-ISC-FCM). Das Fahrzeug hat antriebsabhängig bis zu 1,5 Tonnen Anhängelast und kann als Cargo bis zu ca. 663 Kilogramm zuladen, als Pkw ausstattungsabhängig bis zu ca. 526 Kilo (zulässige Dachlast: 100 kg, Stützlast bis 75 kg).

© Volkswagen Nutzfahrzeuge
VW bringt den Caddy Panamericana
× VW bringt den Caddy Panamericana

 

Preise

Da schon der Caddy Alltrack kein Schnäppchen war, ist es keine große Überraschung, dass auch der Nachfolger nicht als Okkasion durchgeht. Den Caddy Cargo PanAmericana gibt es ab 24.093 Euro (netto ab 20.077,50 Euro), für den Caddy PanAmericana PKW werden mindestens 33.598 Euro (netto 26.730,71 Euro) fällig.

Noch mehr Infos über VW finden Sie in unserem  Marken-Channel .