Der Dreitürer markiert den neuen Einstieg
Der Dreitürer markiert den neuen Einstieg
Der Dreitürer markiert den neuen Einstieg
Der Dreitürer markiert den neuen Einstieg
Der Dreitürer markiert den neuen Einstieg
Der Dreitürer markiert den neuen Einstieg

VW Polo

Der Dreitürer markiert den neuen Einstieg

Nach der IAA kommt der dreitürige Polo auf den Markt. Mit einem Preis ab 12.990 stellt er das neue Einstiegsmodell der Polo-Reihe dar.

Als Weltpremiere präsentiert Volkswagen auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt (IAA, 17. bis 27. September 2009) den jüngsten Spross der Polo-Familie: den Dreitürer. Durch die im Vergleich zum Fünftürer längeren Türen, das neu gestaltete Band der Seitenscheiben sowie einer etwas dynamischer gezeichneten C-Säule ergibt sich in der Silhouette eine etwas sportlichere Anmutung. Ob der Polo damit den von VW vermittelten Coupé-Eindruck vermittelt, sollte jeder am besten für sich selbst entscheiden.

Diashow:

1/6
Der Dreitürer markiert den neuen Einstieg
Der Dreitürer markiert den neuen Einstieg
2/6
Der Dreitürer markiert den neuen Einstieg
Der Dreitürer markiert den neuen Einstieg
3/6
Der Dreitürer markiert den neuen Einstieg
Der Dreitürer markiert den neuen Einstieg
4/6
Der Dreitürer markiert den neuen Einstieg
Der Dreitürer markiert den neuen Einstieg
5/6
Der Dreitürer markiert den neuen Einstieg
Der Dreitürer markiert den neuen Einstieg
6/6
Der Dreitürer markiert den neuen Einstieg
Der Dreitürer markiert den neuen Einstieg
Bilder: Volkswagen
 
Design/Größe
Für den dreitürigen Polo gilt dabei, dass er insgesamt flacher und gestreckter wird. Die Gründe: Durch die quasi unsichtbare B-Säule und die schmalere C-Säule ergibt sich eine optisch verlängerte Fenstergrafik. Unterstützt wird diese Wirkung durch den ebenfalls längeren Aufschwung des Fensterbandes ab der B-Säule. Folge: eine noch dynamischere Gesamtanmutung. Identisch sind mit einer Länge von 3.970 Millimetern, einer Breite von 1.682 Millimetern und einer Höhe von 1.485 Millimetern die Karosseriedimensionen des Drei- und Fünftürers. Gleiches gilt für das Innenraumangebot und Kofferraumvolumen (280 bis 952 Liter). 

Moderne Downsizing-Motoren

Wie für den Fünftürer stehen auch für den dreitürigen Polo sechs Motoren zur Verfügung: drei Benziner und drei Diesel. Die Benziner stehen in den Leistungsstufen 60 PS, 70 PS und 85 PS zur Verfügung. Optional gibt es für den Polo zudem erstmals ein automatisches 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG). Der 85-PS-Benziner kann optional mit DSG kombiniert werden. Bereits in den Startlöchern steht als vierter Benziner zudem ein neuer TSI für den Polo, ein sparsamer und doch sportlicher Turbo-Direkteinspritzer (nur 1,2 l Hubraum) mit 105 PS. Auch ihn wird es als DSG-Version geben. 

Seitens der Diesel setzt VW ausschließlich neue Common-Rail-TDI mit Partikelfilter ein. Die 1,6 l Vierzylinder leisten 75 PS, 90 PS und 105 PS. Hier ist die 90-PS-Version mit DSG erhältlich. Als vierter TDI wird im Frühjahr 2010 der neue 1,2-Liter-TDI (Dreizylinder) des Polo BlueMotion eingeführt (siehe nächsten Absatz).

Bluemotion kommt

Als Drei- und Fünftürer erhältlich sein wird auch der neue Polo BlueMotion, der als Serienversion ebenfalls in Frankfurt debütiert. Der Verbrauch des weltweit sparsamsten Autos seiner Klasse (75 PS) beträgt 3,3 Liter Diesel auf 100 Kilometern (analog 87 g/km CO2) 

Starttermin
Zur Markteinführung, die voraussichtlich Ende 2009 in Österreich erfolgt,  wird es den sicheren Dreitürer (Höchstnote im NCAP-Crashtest) also in sechs Motorversionen und drei Ausstattungsvarianten (Trendline, Comfortline, Highline) geben. Den Einstieg in die Baureihe markiert fortan der dreitürige Polo 1.2 Trendline (inklusive ESP) zum Preis von 12.990 Euro.