Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen

"VW"-Trio

Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen

Alle Infos, Daten und Fotos zu den drei neuen Konzernmitgliedern VW E-Up, Seat Ibiza ST und Skoda Superb Kombi.

Kurz nach der Weltpremiere lieferte die Volkswagengruppe nun alle Informationen rund um das neue Trio. Unseren Einschätzungen nach haben sowohl der E-Up, der Skoda Superb Kombi und der Ibiza ST rosige Zukunftsaussichten, denn sie treffen genau den derzeitigen Trend. Sparsame (E-Up), praktische (Suberb Kombi) und schicke (Ibiza ST) Mobile mit sparsamer Technik und günstigem Preis entsprechen dem derzeitigen Kundenwunsch.

Diashow:

1/12
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
2/12
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
3/12
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
4/12
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
5/12
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
6/12
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
7/12
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
8/12
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
9/12
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
10/12
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
11/12
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
12/12
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
Offizielle Fotos von den drei neuen Konzernmodellen
Bilder: Seat, Skoda, Volkswagen

VW Up und E-Up
Der Up wird ein wieder einmal ein echter Volkswagen. Einige fanden die Preisgestaltung der Marke in den letzten Jahren alles andere als Volksnah, doch mit dem Up wird sich das ändern. Der äußerst kleine Cityflitzer wird mit moderner Technik und gutem Platzangebot zu einem Einstiegspreis von unter 9.000 Euro angeboten. Dank sparsamen 3-Zylinder TSI- und TDI-Motoren passt er optimal in das aktuelle weltwirtschaftliche und ökologische Lage. Leider kommt die präsentierte Version mit Elektromotor erst ab dem Jahr 2013 auf unsere Straßen.Mit einer Länge von 3,20 Meter (Breite: 1,64 und Höhe 1,47 m) ist der Dreitürer (später folgen Fünftürer und eine Art Van, vielleicht sogar ein Roadster) das optimale Stadtauto. Dank Start-Stopp-Automatik und weiteren Effizienzmaßnahmen soll der kleine mit unter vier Litern Kraftstoff auf 100 km auskommen. Die gezeigt E-Variante wird von einem 54 PS Motor (kurzfristig 82 PS) angetrieben und soll eine Reichweite von 130 km erreichen.. Aufgrund des stattlichen Drehmoments von 210 Nm sprintet der Kleine in 11,3 Sekunden auf Tempo 100 und wird bei 135 km/h ekektronisch abgeregelt. Alls Ups verfügen über Frontmotor und Frontantrieb. Starttermin für den Up mit Benzinantrieb ist das Früjahr 2011.

Seat IBZ
Ein gutes Jahr früher (Anfang 2010) soll die Kombivariante (ST) des Seat Ibiza, welche in Frankfurt unter dem Namen  IBZ als Konzeptfahrzeug präsentiert wird, auf den Markt kommen. Vom Design her ist der kleine Kombi eine wahre Augenweide und dank seiner niedrigen Ladekante zugleich auch ein praktische Gefährt. Mit einer Läng von 4,22 Meter reiht er sich in die Riege des Skoda Fabia Kombis oder des Renault Clio Grandtours ein. Beachtliche 410 Liter fasst der Kofferraum in der Grundeinstellung (Golf: 350 Liter). Der neu gestaltete Innenraum mit Alcantara-Bezug und modernen LCD-Armaturen und die LED-Scheinwerfer werden es wohl nicht in die Serienversion schaffen. Die Motorenpalette wird aus dem Drei- und Fünftürer übernommen, eine Cupra-Variante wird vom ST wahrscheinlich nicht kommen. Im Vergleich zum Fünftürer wird man wohl mit etwa 1000 Euro Preisaufschlag rechnen müssen.

Skoda Supberb Kombi
Auf den Superb Kombi haben Fans und Praktiker schon lange gewartet und nun ist es endlich soweit. Der Riesen-Tscheche startet wohl in den nächsten Wochen. Über das Kofferraumvolumen (wir rechnen mit über 1.800 Liter) und die Motoren haben die Skoda-Verantwortlichen noch nichts ausgeplaudert. Fest steht jedoch, dass der Superb Kombi seine Konkurrenten in Sachen Raumangebot auf die Plätze verweisen wird. Und endlich verliert der große Skoda seinen einzigen Makel: die unförmigen Rückleuchten. Wei beim Octavia vertrauten die Designer auf die ungeteilt Lösung, welche deutlisch harmonischer wirkt, als das Leuchtendesign der Limousine. Im Cockpit bleibt alles beim Alten und auch die bekannte Motorenpalette (105 bis 260 PS) wird wohl übernommen werden.