VWs Cross Coupé verbraucht nur 1,8 l/100 km

TDI-Plug-In-Hybrid

VWs Cross Coupé verbraucht nur 1,8 l/100 km

Teilen

Sportliches SUV wird von einem Turbodiesel und zwei E-Motoren angetrieben.

Das Cross Coupé von Volkswagen feiert im Rahmen des Genfer Autosalons 2012 (Publikumstage von 8. bis 18. März) seine Weltpremiere. Eigentlich wurde das kompakte SUV, das einen ersten Ausblick auf den kommenden Tiguan gibt, bereits auf der Motorshow in Tokio (Ende 2011) enthüllt. In Österreich war es auf der Vienna Autoshow im Jänner ebenfalls schon zu sehen. Doch nun steckt ein völlig neuer Antriebsstrang unter der attraktiven Hülle.

Fotos vom VW Cross Coupé in Genf 2012

Tiguan Interessenten sollten sich dieses Gesicht schon einmal einprägen. Denn diese Front wird die kommende Generation des Bestsellers zieren.

In der Studie kommt ein Turbodiesel-Direkteinspritzer (TDI) zum Einsatz, dem wiederum zwei Elektromotoren unter die Arme greifen. Die Systemleistung liegt bei 306 PS, was für eine Spitzengeschwindigkeit von 220 km/h reicht.

Im Innenraunm geht es ziemlich sportlich und übersichtlich zu. Das Cockpit könnte durchaus in Serie gehen.

Diesel-Plug-in-Hybrid statt Benziner
Statt des 150-PS-Benziners (TSI) kommt nun ein Turbodiesel-Direkteinspritzer (TDI) zum Einsatz, dem wiederum zwei Elektromotoren unter die Arme greifen. Die Systemleistung liegt bei 306 PS, was für eine Spitzengeschwindigkeit von 220 km/h reicht. Angesichts dieser Werte ist der Verbrauch im neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) schon fast sensationell. Dieser liegt bei 1,8 Litern pro 100 Kilometer (CO2-Emission von nur 46 g/km). Wie lange der Ladevorgang dauert, um die Batterien voll aufzuladen, wollte VW noch nicht verraten. Auch die rein elektrische Reichweite bleibt vorerst ein Geheimnis. Die aufwendige Technik schlägt sich natürlich aufs Gewicht. So bringt der kompakte Allradler stattliche 1.858 kg auf die Waage. 

Weitere Neuheiten
Neben dem Cross Coupé stellt VW in Genf noch das Golf GTI Cabrio und die fünftürige Version des Up! vor. Außerdem werden neue Studien des Kleinstwagens gezeigt.

Noch mehr Infos über VW finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom VW Cross Coupé in Genf 2012

Tiguan Interessenten sollten sich dieses Gesicht schon einmal einprägen. Denn diese Front wird die kommende Generation des Bestsellers zieren.

In der Studie kommt ein Turbodiesel-Direkteinspritzer (TDI) zum Einsatz, dem wiederum zwei Elektromotoren unter die Arme greifen. Die Systemleistung liegt bei 306 PS, was für eine Spitzengeschwindigkeit von 220 km/h reicht.

Im Innenraunm geht es ziemlich sportlich und übersichtlich zu. Das Cockpit könnte durchaus in Serie gehen.

Fotos vom Test des neuen VW Tiguan

Außen ist der "neue" Tiguan vor allem am überarbeiten Design der Frontpartie zu erkennen. Dieses wurde an die aktuelle VW-Designlinie angepasst und zeichnet sich durch klare, horizontale Linien aus.

Nach wie vor kann der Tiguan wahlweise in einer auf den Onroad-Einsatz oder einer speziell auf Offroad-Fahrten abgestimmten Version bestellt werden. Optisch differenzieren sich beide Modelle über unterschiedliche Frontpartien.

Seitenansicht und Heckpartie blieben nahezu unangetastet. Hinten wurde lediglich das Layout der Leuchten verändert.

Die Allradmodelle bieten viel Traktion. Dank der elektronischen Differenzialsperre XDS bieten nun auch die Frontantriebsvarianten mehr Grip.

Im Innenraum gibt es eine farbige Grafik zwischen den Rundinstrumenten und höherwertige Materialien.