Weltpremiere des BMW 4er Gran Coupé

Der Dritte im Bunde

Weltpremiere des BMW 4er Gran Coupé

Neuestes Modell der jüngsten Baureihe will auch praktisch sein.

BMW macht es beim neuen 4er wie beim größeren 6er. Nach der Markteinführung von Coupé und Cabrio komplettiert ab Ende Juni 2014 das 4er Gran Coupé die neueste Baureihe des Münchner Premium-Anbieters. Weltpremiere feiert der Newcomer auf dem Genfer Autosalon 2014 (ab 6. März). Im Gegensatz zu den Zweitürern handelt es sich beim viertürigen Coupé um einen 4+1-Sitzer. Es kann also zur Not auch einmal eine Person mehr mitgenommen werden. Außerdem bietet der Neuling eine große Heckklappe und mehr Kofferraum. Dennoch soll auch hier der Fahrspaß im Vordergrund stehen. Denn Praktiker können ohnehin zu den drei 3er-Varianten (Limousine, Touring und GT ) greifen.

Diashow: Fotos vom BMW 4er Gran Coupé

BMW macht es beim neuen 4er wie beim größeren 6er. Nach der Markteinführung von Coupé und Cabrio komplettiert das 4er Grand Coupé die neueste Baureihe des Münchner Premium-Anbieters.

Die Front teilt sich der Viertürer mit den Zweitürern. In der...

...Seitenansicht fallen natürlich die zusätzlichen Fondportale auf, die den Zustieg nach hinten deutlich erleichtern.

Das Auto ist 4,64 Meter lang und 1,83 Meter breit, der Radstand beträgt 2,81 Meter.

Mit 480 Liter bietet das Grand Coupé genauso viel Laderaum wie die 3er Limousine. Vorteil Gran Coupé: Hier schwingt die serienmäßige elektrische Heckklappe inklusive Scheibe auf, was das Beladen erheblich erleichtert.

Bei umgelegten Rücksitzen (40:20:40) erhöht sich das Kofferraumvolumen sogar auf 1.300 Liter.

Das Cockpit stammt eins zu eins aus dem 4er Coupé.

Wer es auffälliger möchte, kann auch zu einer roten oder...

...dunkelbraunen Lederausstattung greifn.

Wie bei den Zweitürern gibt es zahlreiche Assistenzsysteme und Vernetzung durch Connected Drive.

Im Gegensatz zu den Zweitürern handelt es sich beim viertürigen Coupé um einen 4+1-Sitzer. Es kann also zur Not auch einmal eine Person mehr mitgenommen werden.

Abmessungen und Platzangebot
Deshalb unterscheidet sich das Gran Coupé in Länge, Breite und Radstand nicht vom Zweitürer. Das Auto ist also 4,64 Meter lang und 1,83 Meter breit, der Radstand beträgt 2,81 Meter. Darüber hinaus ist der Viertürer mit 1,39 Meter auch nur zwölf Millimeter höher als das Coupé und setzt auf eine flacher abfallende Dachlinie. Letzteres sorgt nicht nur für mehr Kopffreiheit im Fond, sondern vergrößert den normalen Stauraum um 35 Liter. Mit 480 Liter bietet das Grand Coupé genauso viel wie die 3er Limousine. Vorteil Gran Coupé: Hier schwingt die serienmäßige elektrische Heckklappe inklusive Scheibe auf, was das Beladen erheblich erleichtert. Auf Wunsch öffnet sie sich auch mit dem „Smart Opener“ per Gestensteuerung durch eine einfache Fußbewegung unterhalb des Hecks. Bei umgelegten Rücksitzen (40:20:40) erhöht sich das Kofferraumvolumen sogar auf 1.300 Liter.

Design und Ausstattung
Die Front teilt sich der Viertürer mit den Zweitürern. In der Seitenansicht fallen natürlich die zusätzlichen Fondportale auf, die den Zustieg nach hinten deutlich erleichtern. Die restliche Technik ist mit Coupé und Cabrio identisch. So gibt es auch für den viertürigen 4er drei Ausstattungslinien, ein M Sportpaket und das ganze BMW Individual Programm. Genau wie die zahlreichen Assistenzsysteme und Vernetzung durch Connected Drive. Das Cockpit stammt ebenfalls eins zu eins aus dem Coupé.

Motoren
Zum Marktstart bietet BMW das 4er Gran Coupé mit drei Benzinern und zwei Diesel-Motoren an. Günstigstes Modell bei den Benzinern ist der 420i mit 184 PS für 39.900 Euro. Darüber rangieren der 428i (245 PS) und das Topmodell, der 435i mit 306 PS starkem Sechszylinder. Bei den Selbstzündern markiert der 418d mit 143 PS den Einstieg. Dieser ist ab 39.150 Euro zu haben. Alternativ ist der 184 PS starke 420d erhältlich. Alle Modelle werden serienmäßig mit manueller Sechsgangschaltung ausgeliefert, optional ist auch das 8-Gang-Steptronic-Getriebe oder das 8-Gang-Steptronic-Sport-Getriebe mit Schaltwippen am Lenkrad zu haben. Den Allradantrieb xDrive gibt es zum Start für zwei Modelle: das 428i und das 420d Gran Coupé. Später wird es wie vom Coupé auch eine M-Version mit 431 PS geben.

Noch mehr Infos über BMW finden Sie in unserem Marken-Channel .

Preise aller zum Start erhältlichen Versionen im Überblick:

© BMW AG
Weltpremiere des BMW 4er Gran Coupé
× Weltpremiere des BMW 4er Gran Coupé

Diashow: Fotos vom neuen BMW M4 Coupé

Zu den Unterscheidungsmerkmalen gegenüber dem normalen 4er Coupé zählen vor allem drei große Lufteinlässe an der neu gestalteten Frontschürze, sogenannte Air Curtains sowie ziemlich markante M Kiemen.

Absoluter Hingucker bleibt jedoch die Motorhaube mit integriertem Powerdome, von dem ...

...aus zwei Linien über das Dach bis zur neu gestalteten Heckklappe samt integriertem Spoiler führen.

Die beiden Doppelendrohre sind beim Neuling erstmals leicht angeschrägt.

Der neu entwickelten Reihensechszylinder mit M TwinPower Turbo Technologie leistet exakt 431 Pferdestärken (plus 11 PS) und beeindruckt mit einem maximalen Drehmoment von 550 Newtonmeter.

Den Standardsprint von null auf 100 schafft der M4 im Idealfall in 4,1 Sekunden. Dann muss jedoch statt dem serienmäßigen manuellen Sechsganggetriebe die optionale M Siebengang-Doppelkupplungsbox verbaut sein.

Die Inneneinrichtung stammt weitestgehend vom normalen 4er Coupé, wurde aber durch einige M-Extras in Richtung Sport getrimmt. Hier stechen vor allem Einstiegsleisten,...

...Fußstütze, Schalthebel, Rundinstrumente mit weißer Schrift, das Sport-Lederlenkrad, farbige Kontrastnähte und Schaltwippen in Galvanik-Optik hervor.

Diashow: Fotos vom neuen BMW 4er Cabrio

Der Vorderwagen des 4er Cabrios wird bis zur A-Säule komplett vom Coupé übernommen.

Obwohl BMW bei seiner offenen Mittelklasse am festen (dreiteiligen) Klappdach festhält, fällt die Linienführung äußerst elegant aus.

Geschlossen macht der offene BMW ebenfalls eine gute Figur, kommt aber nicht ganz an die Eleganz des Coupés heran.

Im offenen Zustand ist kein optischer Nachteil gegenüber leichteren und kleiner faltbaren Stoffverdecken zu erkennen.

Das Dach lässt sich auch während der Fahrt öffnen und schließen.

Im Cockpit gibt es keinerlei Unterschiede zum 4er Coupé.

Der neue Sitz mit integrierter Gurtführung ist jetzt serienmäßig elektrisch verstellbar. Erstmals ist nun auch ein Nackenwärmer erhätlich.

Die tiefe Sitzposition ermöglicht vorne und hinten mehr Kopffreiheit und auch die Beinfreiheit im Fond ist im Vergleich zum Vorgängermodell gewachsen.

Ist das Dach geöffnet und im Heck verstaut, hebt die...

serienmäßige Beladehilfe bei Bedarf das zusammengefaltete Dach an und erlaubt...

...den einfacheren Zugang zum Gepäck.

Eine Durchladefunktion ist serienmäßig mit dabei.

Beim 4er Cabrio steht die Frontscheibe etwas flacher.

Sichtbare Elemente für den aerodynamischen Feinschliff des 4er Cabrios sind die sogenannten Air Breather hinter den vorderen Radläufen.

Weiters fallen die weit ausgestellten Radhäuser und die breitere Spur auf. Ein weiterer Hingucker sind die rahmenlosen Fenster und die fehlende B-Säule.

Diashow: Fotos vom brandneuen BMW 4er Coupé

Neugestaltete Schweinwerfer, der markante Lufteinlass im Stoßfänger und die modifizierte Niere lassen das 4er Coupé sehr breit wirken. Die Scheinwerfer gibt es übrigens auch in Voll-LED-Technik.

Neben den fehlenden Fondtüren fallen hier die prägnante Sicke in Höhe des Türgriffs und die nach hinten ansteigende Fensterlinie besonders auf. Außerdem sorgt die flach stehende Heckscheibe für eine ordentliche Portion Dynamik.

Das breite Heck wird von den flachen, zweigeteilten Rückleuchten und dem markanten Doppelrohr-Auspuff geprägt.

Der Radstand fällt um einige Zentimeter länger aus. Außerdem ist der Zweitürer um einige Millimeter flacher als die normale Limousine.

Im Cockpit gibt es kaum Unterschiede zum 3er. Wie bei der Basis sind alle Schalter auf den Fahrer ausgerichtet.

Die Bedienung erfolgt zum Großteil über den serienmäßigen iDrive-Schalter. Viele Informationen werden auf dem großen Display über der Mittelkonsole angezeigt.

Neben der Basisausstattung sind drei weitere Ausstattungskombinationen - Sport Line, Modern Line und Luxury Line - und ein M Sportpaket erhältlich.

Im Fondbereich sollen konturierte Sitze die sportliche Ausrichtung des Coupés unterstreichen. Einmodellierte Kopfstützen und angeformte Sitzwangen lassen die Rücksitze dabei wie zwei Einzelsitze erscheinen.

Das Coupé ist auch praktisch. Neben den umklappbaren...

...Fondlehnen gibt es auch eine...

...hilfreiche Durchlade.

Zur Markteinführung des Zweitürers stehen ein Reihen-Sechszylinder-Benziner für das 435i Coupé, ein Vierzylinder-Benziner für das 428i Coupé (245 PS) und...

...ein Vierzylinder-Diesel für das 420d Coupé zur Auswahl. Alle Motoren arbeiten mit aktueller BMW TwinPower Turbo Technologie und decken einen Leistungsbereich von 184 PS bis 306 PS ab.