Weltpremiere des neuen Audi A6 2011

Business-Limousine

Weltpremiere des neuen Audi A6 2011

Mit dem neuen A6 kann Audi mit BMW und Mercedes wieder mithalten.

In den letzten Monaten hatte es Audi in der oberen Mittelklasse nicht gerade leicht. Schließlich waren die Konkurrenten von Mercedes ( E-Klasse ) und BMW ( 5er ) viel neuer als der Ingolstädter, was sich auch in den Verkaufszahlen bemerkbar machte. Doch ab Frühjahr 2011 soll sich das Blatt wieder wenden, denn dann kommt der brandneue A6 auf unsere Straßen. Am Mittwoch hat Audi erste offizielle Fotos seiner Business-Limousine veröffentlicht.

Diashow: Audi A6 Jahrgang 2011

1/5
Der neue Audi A6
Der neue Audi A6

Von vorne kann man den neuen A6 auch mit dem A7 Sportback verwechseln.

2/5
Der neue Audi A6
Der neue Audi A6

Das Heckdesign inklusive Abrisskante am Kofferraumdeckel ist eine Kreuzung aus A4 und A8.

3/5
Der neue Audi A6
Der neue Audi A6

Der große Singleframe-Grill und die Scheinwerfer mit LED-Leuchtbändern sind typisch für das aktuelle Audi Design.

4/5
Der neue Audi A6
Der neue Audi A6

Mit einem Volumen von 530 Litern rangiert der Kofferraum des A6 im Spitzenfeld seiner Klasse.

5/5
Der neue Audi A6
Der neue Audi A6

Den Innenraum prägen elegantes Design und hochwertige Materialien. MMI-Bedienknopf und 6,5 Zoll-Display sind Serie.

Design
Die Nähe zum neuen A7 Sportback ist besonders an der Front deutlich zu erkennen. Wie berichtet, nutzen die beiden Autos die selbe Plattform. Das Gesicht mit dem großen Singleframe-Grill und den aggressiven Scheinwerfern inklusive LED-Tagfahrlicht unterschiedet sich kaum vom A7. Am Heck wirkt der neue A6 dann wie eine Mischung aus A4 und A8 . Einige werden zwar wieder argumentieren, dass sich die Autos dadurch zu ähnlich sehen, doch das aktuelle Design wirkt einfach stimmig. Und wie die Verkaufszahlen belegen, kommen der A4 und der A8 auch bei den Käufern hervorragend an.

Innenraum
Das aufgeräumte Cockpit ähnelt im Stil wiederum dem A7. Wie beim "Coupé" fährt der riesige Bildschirm bei Bedarf oberhalb der Lüftungsdüsen aus. So liegt er optimal im Blickfeld des Fahrers. Die Bedienung erfolgt hauptsächlich über den MMI-Knopf. Auf Wunsch gibt es das Touchpad aus dem A8, das handgeschriebene Buchstaben erkennt. Die großflächigen Holzeinlagen wirken edel, kosten jedoch Aufpreis.

© Audi AG

Platzangebot/Abmessungen
Obwohl der A6 etwas kürzer (!) wurde, sollen die Platzverhältnisse fürstlich sein. Der Kofferraum schrumpfte jedoch von 546 auf noch immer ausreichende 530 Liter. Klappt man die Rückbank um, haben maximal 995 Liter Platz. Mit einer Länge von 4,92 (minus 7 Millimeter) ist der A6 nach wie vor eine stattliche Erscheinung. Auch die Breite von 1,87 Meter und die Höhe von 1,46 Meter (Radstand: 2,92 m) liegen im Bereich der Mitbewerber. Stolz sind die "Audianer" auf die Gewichtsreduktion von rund 70 Kilogramm. Mit nicht ganz 1,6 Tonnen ist der Einstiegs-A6 zwar kein Leichtgewicht, für ein so großes Auto ist das aber ein beachtlicher Wert.

Motoren
Bei den Motoren kommen bekannte Triebwerke zum Einsatz. Nur den  Einstieg markiert ein neuer 177 PS starker 2.0 Diesel (228 km/h), der laut Audi lediglich 4,9 Liter auf 100 km verbrauchen soll - Bestwert in der Klasse. Darüber rangiert der 204 PS starke 3.0 l Sechszylinder-Diesel mit 204 PS und 400 Nm Drehmoment (0 - 100 in 7,2 Sek, 240 km/h; 5,2 l/100km). Der Top-Diesel hat 245 PS und 500 Nm Drehmoment (6,1 Sek; 250 km/h; 6.0 l/100km).

Zusätzlich gibt es (vorerst) zwei Benziner: Den Einstieg markiert der 2,8-Liter-FSI mit 204 PS und einem Verbrauch von 7,4 Liter auf 100 Kilometer. Bei ihm ist die stufenlose Automatik (Multitronic) serienmäßig. Im Topmodell 3.0 TFSI Quattro leistet der Kompressor-V6 satte 300 PS und soll im Schnitt 8,2 l/100 km verbrauchen.

Je nach Motor sind ein Sechsgang-Handschalter, die Multitronic oder die Siebengang S-Tronic (DSG) als Getriebe zu haben.

Ausstattung
Die Basismitgift liegt mit 2-Zonen-Klimaautomatik, MP3-Radio, Licht- und Rengensensor, Alu-Räder, MMI-System inklusvie 6,5 Zoll-Display, Start-/Stopp-Automatik, Reifendruckkontrolle, Mittelarmlehne vorne, elektronische Feststellbremse, etc. ebenfalls auf Augenhöhe mit den Mitbewerbern. Alle modernen Spritspartechniken und eine komplette Sicherheitsausstattung sind ebenfalls Ehrensache. Zu den Highlights der Aufpreisliste zählen u.a. die Luftfederung, der Einpark-Assistent, das, Head-up-Display, das Festplatten-Navi inklusive Google-Earth-Einbindung oder das Fahrdynamiksystem "Audi Drive Select".

Kommende Highlights
Auf zwei Highlights müssen sich die Kunden noch etwas gedulden. So kommt die beliebte Kombi-Version Avant erst im Herbst auf die Straßen. Noch länger dauert das Warten auf die Hybrid-Variante. Sie verfügt über das gleiche System wie im Q5 Hybrid (211 PS Benziner plus Elektromotor - Systemleistung: 245 PS), kommt jedoch erst 2012 in den Handel.

Der 2.0 TDI startet bei knapp über 42.000 Euro, wird jedoch erst kurz nach dem Marktstart erhältlich sein. Den Anfang machen die Sechszylinder.


Mehr Informationen über Audi finden Sie in unserem Marken-Channel.