Weltpremiere des „neuen“ Ford Focus

Großes Facelift

Weltpremiere des „neuen“ Ford Focus

Nun setzt auch der Kompakte auf den „Aston-Martin“-Grill.

Der Focus , das derzeit meistgekaufte Auto der Welt (!), erstrahlt im neuen Look: Ford verpasst seinem erfolgreichen Kompakten eine umfangreiche Auffrischung, die sich durch ein dynamischeres Design, einem bedienungsfreundlicher gestalteten Interieur, einigen neuen Fahrer- und Sicherheits-Assistenzsystemen sowie neuen Euro 6-Benziner- und Dieselmotorisierungen kennzeichnet. Damit ist der Golf-Gegner für die zweite Hälfte seines „Lebens“ wieder auf Höhe der Zeit. Alle Neuerungen kommen sowohl dem Fünftürer als auch dem Kombi zugute. Bei den Abmessungen und beim Platzangebot bleibt alles beim Alten.

Diashow: Fotos vom neuen Ford Focus (2014)

1/11
Ford Focus (2014)
Ford Focus (2014)

Ford verpasst seinem erfolgreichen Kompakten eine umfangreiche Auffrischung, die sich durch ein dynamischeres Design, einem bedienungsfreundlicher...

2/11
Ford Focus (2014)
Ford Focus (2014)

...gestalteten Interieur, einigen neuen Fahrer- und Sicherheits-Assistenzsystemen sowie neuen Euro 6-Benziner- und Dieselmotorisierungen kennzeichnet.

3/11
Ford Focus (2014)
Ford Focus (2014)

Alle Neuerungen kommen sowohl dem Fünftürer...

4/11
Ford Focus (2014)
Ford Focus (2014)

...als auch dem Kombi zugute. Bei den Abmessungen und beim Platzangebot bleibt alles beim Alten.

5/11
Ford Focus (2014)
Ford Focus (2014)

An der neuen Front sollen sollen sich der sportliche Charakter und die bewährte Fahrdynamik nun in einem markant gestalteten, trapezförmigen Kühlergrill widerspiegeln.

6/11
Ford Focus (2014)
Ford Focus (2014)

Im Heckbereich sorgen schlanker modellierte Blenden und Rückleuchten für einen modernen Anblick.

7/11
Ford Focus (2014)
Ford Focus (2014)

Den größten Fortschritt macht der Focus aber im Innenraum. Hier hat der Hersteller auf die Kritik gehört und das Cockpit nun stärker auf den Fahrer ausgerichtet.

8/11
Ford Focus (2014)
Ford Focus (2014)

Zudem wartet es endlich mit deutlich weniger Knöpfen und Schaltern auf. So konnte zum Beispiel die Anzahl der Tasten und Schalter im Lenkrad und in der Mittelkonsole verringert werden.

9/11
Ford Focus (2014)
Ford Focus (2014)

Der größere Monitor in der Mittelkonsole ist nun endlich auch ohne Lupe gut abzulesen.

10/11
Ford Focus (2014)
Ford Focus (2014)

Gemeinsam mit dem neuen Ford Focus, der in der zweiten Jahreshälfte 2014 auf die Straße rollt, feiert auch das weiterentwickelte Multimedia-Konnektivitätssystem Ford SYNC 2 sein Europadebüt.

11/11
Ford Focus (2014)
Ford Focus (2014)

Gemeinsam mit dem neuen Ford Focus, der in der zweiten Jahreshälfte 2014 auf die Straße rollt, feiert auch das weiterentwickelte Multimedia-Konnektivitätssystem Ford SYNC 2 sein Europadebüt.

Frisches Design mit markanter Front
Optisch ist die „neue“ Generation vor allem an der Front erkennbar. Hier sollen sich der sportlicher Charakter und die bewährte Fahrdynamik nun in einem markant gestalteten, trapezförmigen Kühlergrill widerspiegeln. Dieser erinnert wie bei Fiesta und Co. stark an die Sportwagenmodelle von Aston Martin, steht aber auch dem Focus ziemlich gut. Zugleich profitiert die Frontpartie auch von den markant ausgeführten Linien auf der Motorhaube. Rechtwinklig-gestreckte Nebelscheinwerfer lassen den Focus breiter wirken. Im Heckbereich sorgen schlanker modellierte Blenden und Rückleuchten für einen modernen Anblick.

Innenraum
Den größten Fortschritt macht der Focus aber im Innenraum. Hier hat der Hersteller auf die Kritik gehört und das Cockpit nun stärker auf den Fahrer ausgerichtet. Zudem wartet es endlich mit deutlich weniger Knöpfen und Schaltern auf. So konnte zum Beispiel die Anzahl der Tasten und Schalter im Lenkrad und in der Mittelkonsole verringert werden. Der größere Monitor in der Mittelkonsole ist nun endlich auch ohne Lupe gut abzulesen. Gemeinsam mit dem neuen Ford Focus, der in der zweiten Jahreshälfte 2014 auf die Straße rollt, feiert auch das weiterentwickelte Multimedia-Konnektivitätssystem Ford SYNC 2 sein Europadebüt. Zu seinen Besonderheiten gehört ein acht Zoll großes, hochauflösendes Touchscreen-Farbdisplay sowie eine weiter verbesserte Sprachsteuerung. Das neue Navigationssystem zeichnet sich aus durch ein Splitscreen-Display mit detaillierten Routenhinweisen, die Ansage von Straßennamen sowie 3D-Darstellungen von Kreuzungen aus. Dank SYNC 2 kann der Fahrer nun mit kurzen Sprachbefehlen neue Navigationsziele eingeben oder auch das persönliche Lieblingslied abspielen lassen. Für die Suche nach einem Restaurant genügt es beispielsweise, die Sprachsteuerung per Knopfdruck zu aktivieren und einfach nur „Ich habe Hunger“ zu sagen.

Fahrwerk und Assistenzsysteme
Die Ingenieure haben auch das Handling und die Lenkung des neuen Modells umfassend überarbeitet. Dabei wurde unter anderem Steifigkeit des Vorderwagens erhöht. Eine modifizierte Fahrwerksgeometrie, neu abgestimmte Stoßdämpfer und eine straffere Auslegung jener Fahrwerkslager, die das Lenkgefühl beeinflussen, runden die Verbesserung ab.

Neu in dieser Modellreihe, aber auch für Ford ganz generell ist ein Einpark-Assistent mit erweiterter Funktion. Diese weiterentwickelte Version kann das Auto jetzt auch in Parkboxen lenken, die quer zur Fahrtrichtung liegen – per Knopfdruck. Der Fahrer muss nur noch das Gas- und Bremspedal des Autos steuern. Umfassend überarbeitet hat Ford auch die automatischen Bremsfunktionen. Das Sicherheitssystem Active City Stopkann nun in einem Geschwindigkeitsbereich von bis zu 50 km/h (statt wie bisher 30 km/h) die Folgen von Auffahrunfällen, wie sie insbesondere im Stadtverkehr passieren, verringern. Neu für die europäischen Modelle ist das sogenannte Pre-Collision-Assistenzsystem (Pre-Collision Assist). Es funktioniert ähnlich wie Active City Stop, kann aber auch bei höheren Geschwindigkeiten aktiv werden. Und natürlich ist auch wieder die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage ACC (Adaptive Cruise Control) mit Auffahrwarnsystem FA (Forward Alert) zu haben. Den neuen -Bi-Xenon-Leuchten haben die Ingenieure das adaptiv mitlenkende Scheinwerfersystem angepasst.

Motoren
Verglichen mit dem bisherigen Modell wartet der neue Focus mit reduzierten Verbrauchs- und Abgaswerten auf. Die Verbesserungen erreichen im Normverbrauch bei den Dieselaggregaten eine Größenordnung von bis zu 19 Prozent, bei den Benzinern von bis zu 17 Prozent. Der Focus kommt als erstes europäisches Modell der Marke mit dem neu entwickelten EcoBoost-Vierzylinder mit 1,5 Liter Hubraum. Dieser Direkteinspritzer steht mit 150 PS und 180 PS zur Wahl. Weiterhin erhältlich sind die 1,0-Liter-EcoBoost-Varianten mit 100 PS und 125 PS. Sein Debüt in dieser Baureihe feiert der 1,5 Liter große Duratorq TDCi, den Ford in den Leistungsstufen 95 PS, 105 PS und 120 PS anbietet. Zugleich sank der Verbrauch des 150 PS starken Duratorq TDCi mit 2,0 Liter Hubraum und Sechsgang-Schaltgetriebe um 14 Prozent, die Automatikversion (PowerShift) konsumiert 13 Prozent weniger als zuvor.

Für die neuen Ford Focus-Modelle (Benziner und Diesel) mit PowerShift-Automatikgetriebe sind nun auf Wunsch auch Schaltwippen am Lenkrad bestellbar.

Komplettes Motoren- und Getriebeangebot

© Ford

Noch mehr Infos über Ford finden Sie in unserem Marken-Channel .