Weltpremiere des neuen VW "The Beetle"

Käfer reloaded

Weltpremiere des neuen VW "The Beetle"

Zweite Generation des Beetle soll auch Männer ansprechen.

Wie angekündigt, hat Volkswagen am Montag (18. April) die neue Generation des Beetle vorgestellt. Wie sein Vorgänger nutzt auch er die Plattform des aktuellen Golf und könnte 2012 auch als offene Variante wieder voll durchstarten. Heißen tut er übrigens "The Beetle".

Design
Die Neuauflage wirkt deutlich sportlicher als der rundliche New Beetle der ersten Generation . So steht er etwas breiter und mit mehr Kanten auf der Straße. Insgesamt verhelfen ihm die breitere Spur, die neuen Proportionen (siehe Abmessungen) und das flachere Dach zu einer maskulineren Statur. So verläuft die Dachsilhouette deutlich flacher und erinnert an eine Art Hot Rod auf New Beetle-Basis. Bisher galt der Beetle als klassisches Frauenauto, mit der zweiten Generation könnte sich das ändern. Positiv zu vermerken ist, dass die Ur-Silhouette des Käfers bei der Neuauflage stärker als beim 98er New Beetle herausgearbeitet wurde.

Diashow: Bilder vom neuen VW Beetle (2011)

1/6
Käfer reloaded
Käfer reloaded
2/6
Käfer reloaded
Käfer reloaded
3/6
Käfer reloaded
Käfer reloaded
4/6
Käfer reloaded
Käfer reloaded
5/6
Käfer reloaded
Käfer reloaded
6/6
Käfer reloaded
Käfer reloaded

Größe
Die neuen Abmessungen (8,4 cm breiter, 15,2 cm länger, 1,2 cm flacher) lassen auf ein großzügigeres Platzangebot im Innenraum hoffen.
Auch der Kofferraum legt von mickrigen 209 auf solide 310 Liter zu.

Eigenständiges Cockpit
Im Innenraum erinnert nur wenig an Golf, Jetta, Passat und Co. Hier tritt der Beetle betont eigenständig auf. Vor dem Fahrer liefern drei Rundinstrumente (Drehzahlmesser, Tacho, Tankanzeige) alle wesentlichen Infos; im zentralen Tacho (mittig) gibt es ein Multifunktionsdisplay. Ab der Ausstattung „Design“ sind die verstellbaren Lüftungsöff­nungen und die Instrumente in Chrom eingefasst. Das gilt auch für die in der Armaturenmitte optimal im Blickfeld des Fahrers angeord­neten und durch zwei Lüftungsöffnungen eingerahmten Audio-/Navigationssysteme. Darunter: die Klimasteuerung. Ein netter Gag ist das Comeback des Handschuhfaches. Ähnlich wie im Ur-Beetle, hat der Neue ausstattungsabhängig auf der Beifahrerseite ein zusätzliches, in die Frontblende integriertes Handschuhfach, dessen Deckel nach oben aufklappt.

Motoren
Bei uns wird es den neuen Beetle ausschließlich mit aufgeladenen Motoren geben. Alle Antriebsversionen – durchgängig Vierzylinder – kommen dabei erstmals in dieser Baureihe zum Einsatz. Dank des Umstiegs auf die TSI und Common-Rail-Diesel konnte der Verbrauch durch die Bank deutlich gesenkt werden. Die drei Benziner des Beetle leisten 105 PS, 160 PS und 200 PS. Die zwei Diesel entwickeln 105 PS und 140 PS. Alle fünf Motoren können optional mit einem Doppelkupplungsgetriebe kombiniert werden.

Selbst der 225 km/h schnelle und 200 PS starke Beetle 2.0 TSI soll handgeschaltet nur 7,4l/100 km (analog 173 g/km CO2) verbrauchen. In Kombination mit dem 7-Gang-DSG liegt der Normverbrauch des 207 km/h schnellen 1.4 TSI mit 160 PS bei 5,9l/100 km (139 g/km CO2). Zum Vergleich: Der 150 PS starke Vorgänger kam in der Automatikversion auf einen Wert von 8,9 l / 100 km.

Das sparsamste Modell mit Benzinmotor ist der  1.2 TSI mit BlueMotion Technology (u.a. Start-Stopp-System und Rekuperation) und 105 PS. Hier beträgt der Verbrauch im Schnitt 5,5 l/100 km (129 g/km CO2). Der vergleichbare Vorgänger (102 PS) kam auf 7,5 l/100 km. Sparmeister ist jedoch der ebenfalls 105 PS starke Beetle 1.6 TDI. Für ihn gibt VW einen Durchschnittsverbrauch von 4,3 l/100 km (112 g / km CO2) an. Der 140 PS starke 2.0 Liter-Diesel (320 Nm) rennt bis zu 198 km/h schnell, soll aber auch nur 4,9 l/100 km verbrauchen (129 g/km CO2).

Ausstattung
Das Auto wird es weltweit in den drei Ausstattungslinien „Beetle“, „Design“ und „Sport“ geben. Auf Wunsch lässt sich der Beetle ordentlich aufrüsten. So gibt es u. a. Features wie Bi-Xenonscheinwerfer und LED-Tagfahrlicht, Panoramadach, moderne Navigationssysteme inklusive 6,5-Zoll-Touchscreen und 30-Gigabyte-Festplatte, Audiosysteme mit bis zu 400 Watt oder diverse Ledervarianten. CD-Radio, manuelle Klimaanlage und eine komplette Sicherheitsausstattung sind schon in der Basisversion mit dabei. 

Starttermin
In Europa kommt der neue Beetle im Oktober bzw. November in den Handel. In Nordamerika startet er schon einen Monat früher. Preise stehen noch nicht fest.

Technische Daten
Alle Benziner sind aufgeladene TSI-Motoren (Ausnahme 2,5-Liter-Motor USA); alle Diesel sind Common-Rail-TDI-Motoren; alle Motoren erfüllen die Euro-5-Abgasnorm
Leistungsspektrum: 77 kW / 105 PS bis 147 kW / 200 PS
Ausstattungslinien: „Beetle“, „Design“, „Sport“
Minimalverbrauch: 4,3 l / 100 km (1.6 TDI)
Abmessungen: L x B x H in mm: 4.278 x 1.808 x 1.486
Radstand: 2.537 mm
Kofferraum: 310 Liter

Weitere Informationen über VW finden Sie in unserem Marken-Channel.