30. GTI-Treffen am Wörthersee: Die Bilanz

150.000 Besucher in Reifnitz

30. GTI-Treffen am Wörthersee: Die Bilanz

Weniger abgenommene Führerscheine und Schnellfahrer als im Vorjahr.

Das 30. GTI-Treffen in Reifnitz am Wörthersee ist am Sonntag laut Polizei ohne "schwere Delikte und Vekehrsunfälle mit Schwerstverletzten" zu Ende gegangen. Obwohl mit 150.000 Besuchern deutlich mehr Schaulustige auf der Veranstaltung waren als im Vorjahr, musste die Exekutive weniger oft einschreiten.

Zufriedenheit überwiegt
Der Bürgermeister von Maria Wörth, Adolf Stark (FPK), war am Samstagnachmittag mit dem Ablauf der Veranstaltung ebenfalls sehr zufrieden. Aufgrund der Regenfälle fuhren auch schon zahlreiche Gäste am Samstag nach Hause, auf der Tauernautobahn entstand so ein acht Kilometer langer Stau.

Diashow: Neue Fotos vom GTI-Treffen 2011

Am VW-Stand: Golf24 mit 440 PS für das heurige 24-Stunden Rennen auf dem Nürburgring (links) und sein Urenkel - ein Golf GTI 16S des Jahres 1977 mit 215 PS.

Soweit kann die Liebe zum GTI gehen. Ob der Herr die Haare nach dem Treffen wieder umfärbt?

Dieser orange Käfer ist top restauriert und hat in seiner Kategorie gute Chancen auf einen Preis.

Der Urvater: Ein originalgetreuer Golf 1 wie man ihn heute nur noch sehr selten findet.

In diesem Passat steckt viel Zeit und Geld. Allein die optische Überarbeitung des Motors...

...dürfte Unsummen verschlungen haben. Überhaupt wenn man den aktuellen Goldpreis berücksichtigt.

Dieser plüschige Golf III darf wohl getrost als Frauenauto bezeichnet werden.

Bei den Besuchern stoßen die älteren Modelle auf großes Interesse.

Kühles Bleich und heiße Kurven - Männerherz was willst du mehr?

Am Party Boat von Seat wrid rund um die Uhr abgefeiert. Bei dem herrlichen Wetter macht das natürlich noch mehr Spaß.

Die Veranstalter rechnen in diesem Jahr mit 120.000 bis 200.000 Besuchern. Kein Wunder, schließlich...

...feiert das Treffen sein 30-jähriges Jubiläum und der Golf GTI selbst wird 35 Jahre alt.

Beim GTI-Treffen sind längst alle Konzernmarken gern gesehen - offiziell heißt der Event ohnehin Wörtherseetour.

Selbst ein sündteuerer Audi R8 muss am Gummiplatz seine Qualitäten unter Beweis stellen.

Dieser getunte Polo wirkt hier schon vertrauter. Die gesteigerte Leistung wirbelt ordentlich Rauch auf.

Obwohl der Gestank von geschmolzenen Reifen kaum auszuhalten ist,....

...hat diese Gruppe einen großen Spaß an der Vernichtung der schwarzen Gummis.

Dieser Dodge Ram dürfte in der Kategorie Umweltschutz die rote Karte bekommen. Den Teilnehmern gefällt es.

Die Besucher reisen aus weiten teilen Europas an. Die meisten kommen jedoch aus

Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Die zweifärbige Lackierung steht diesem Golf V GTI wirklich gut. Hier hat der Besitzer Geschmack bewiesen.

Dieser A4 Avant setzt auf ein ähnliches Konzept - nur dass hier ein matter Lack zum Einsatz kommt.

Lambo Style Doors (LSD) und die auffällige Farbe machen diesen 4er Golf zum Hingucker.

Kofferraum-Ausbau vom Feinsten.

Dieser Audi-Fahrer setzt auf das gleiche Türkonzept.

Die "Gummizei" aus Italien sorgte im Vorjahr für Ordnung.

Lesen Sie auch

Ruhiger als in den Vorjahren
Rund 300 Polizisten waren bei der Veranstaltung im Sondereinsatz, 80 kamen aus anderen Bundesländern zur Verstärkung. Insgesamt führte die Exekutive zehn Prozent mehr Alkotests als im Vorjahr durch, 36 Führerscheine wurde abgenommen, 2010 waren es noch 49. Es gab elf Verkehrsunfälle mit Verletzten und zwölf Körperverletzungen. Drei Personen mussten festgenommen werden.

Hier geht es zu unserem "GTI-Treffen 2011-Special"

Bei den Verwaltungsanzeigen, großteils wegen Geschwindigkeitsübertretungen, verzeichnete die Polizei ein Minus von 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr, bei den Organstrafmandaten waren es sogar minus 25 Prozent. Grund für die positive Bilanz sei laut Exekutive die hohe Präsenz und die vermehrten Kontrollen. Den Besuchern wird ebenfalls ein gutes Zeugnis ausgestellt, so habe sich der Großteil an die Vorschriften gehalten.

Keine gravierenden Vorkomnisse
Auch Stark, der seit 1997 mit VW das Treffen veranstaltet, sprach von einem "extrem ruhigen Treffen". Obwohl sich die Besucherzahl im Vergleich zum Vorjahr stark erhöht hatte, gab es keine gravierenden Vorkommnisse. "Ein großes Dankeschön gilt auch unseren Partnern angeführt von der Volkswagen AG . Die großen Messestände verleihen dem Treffen einen ganz besonderen Touch und unterstreichen auch den Stellenwert der Veranstaltung. Rückblickend können wir wirklich zufrieden sein. Wir als Veranstalter sind zufrieden, die Händler machten gute Geschäfte und die Gäste feierten eine große Party", so der Ortschef in einer Aussendung.

Diashow: Fotos vom GTI-Treffen 2011 - Tag 1

Das GTI-Treffen in Reifnitz am Wörthersee ist am Mittwoch offiziell in die 30. Runde gegangen. Die Veranstalter rechnen bis Samstag mit rund 200.000 Auto-Fans.

Beim diesjährigen GTI-Treffen - offiziell "Wörtherseetour 2011" - wird auch gleichzeitig der 35. Geburtstag des Wolfsburger Kult-Autos gefeiert.

Neben den Autos ziehen vor allem auch die zahlreichen, bildhübschen Mädchen die Besucher in den Bann.

Dieser Tuning-Fan genießt gerade die spannendste Autowäsche seines Lebens.

Auch das brandneue Golf Cabrio wird in Reifnitz auf dem VW-Stand gezeigt.

Schon am ersten Tag strömen Tausende Besucher an den Wörthersee.

Seit seinem Start ist der New Beetle ein begehrtes Tuning-Objekt.

Die Fans stecken häufig mehrere Tausend Euro in ihre sorgsam aufgebauten Einzelstücke.

Der offizielle VW-Stand ist traditionell am besten besucht.

Das Alter der Autos spielt keine Rolle. Sie müssen sich nur von der Masse abheben.

Am Festgelände gibt es den ganzen Tag über Programm mit Go-go-Girls, DJs und Bands. Ein großes Jubiläumsfeuerwerk soll in der Nacht auf Freitag in der Reifnitzer Bucht über die Bühne gehen. Am Freitag findet ab 20.00 Uhr die laut Veranstalter inzwischen nicht mehr wegzudenkende Gummiplatz-Nightshow statt.


Der legendäre Golf GTI aus Stein ist jedes Jahr der Publikumsmagnet.

Zum "Sexy Car Wash" geht es hier entlang und wie sich zeigt,...

...hat die Lady mit dem Schild nicht zu viel versprochen.

Das herrliche und sehr warme Wetter ist natürlich ideal.

Die heißen Boliden stoßen auch bei den Mädls auf großes Interesse.

Altes Tuning-Gesetz: "Liebe zum Detail bis in den Motorraum"

Im Hintergrund des Polo ist ein echtes Highlight zu sehen: Der weiß-goldene Race Touraeg, der extra für die Automesse in Qatar gebaut wurde.

Die alljährlichen Staus nehmen die Teilnehmer locker - sie gehören bei der An- und Abreise einfach dazu.