Audi wertet den Q3 noch einmal auf

Geschärfte Optik

Audi wertet den Q3 noch einmal auf

Während die SUV-Konzernbrüder VW Tiguan, Seat Ateca, Skoda Kodiaq und auch der neue Q2 bereits auf dem neuen modularen Querbaukasten aufbauen, steht der Q3 noch auf der Vorgängerplattform. Damit sich der Bestseller aber bis zu seiner Ablösung weiterhin gut verkauft, wertet Audi sein Kompakt-SUV jetzt noch einmal auf. So grenzen neue Designdetails die Ausstattungslinien design und sport sowie das S line Exterieurpaket noch deutlicher voneinander ab. Als neues Sondermodell ergänzt der Q3 S line competition das Programm. Der Verkaufsstart ist im Herbst 2016.

audi-q3-facelift1_2016_960.jpg © Audi

Optik setzt auf Kontraste

In der Ausstattungslinie sport erhält der überarbeitete Q3 eine neue Frontpartie. Die äußeren Lufteinlässe werden größer, das Blade unter dem zentralen Einlass ist in Wagenfarbe und der Singleframe in Steingrau lackiert. Beim neuen S line Exterieurpaket füllen Rautengitter-Einsätze die Lufteinlässe, ein neuer Steg läuft über die gesamte Breite der Frontschürze und teilt sie in je zwei Segmente. Die Kontrastfarbe im Kühlergrill und den Lufteinlässen ist hochglänzendes Schwarz. In der Ausstattungslinie design sind die Lufteinlässe horizontal untergliedert, der Unterfahrschutz ist am vorderen und hinteren Stoßfänger in einem matten Silberton lackiert. Der Kontrastbereich der Stoßfänger sowie die Radläufe sind hingegen in Steingrau matt gehalten.

audi-q3-facelift3_2016_960.jpg © Audi

Neues Sondermodell

Das neue Sondermodell Q3 S line competition ergänzt das Modellangebot um eine sportliche Variante. Mit dem hochglänzend schwarzen Lack für die Lufteinlässe und den Singleframe-Grill knüpft seine Front an den Look des S line Exterieurpakets an. Die Radläufe, die Türaufsatzleisten, die Dachreling, die Gehäuse der Außenspiegel und die Fensterschachtleisten sind ebenfalls in der Farbe Schwarz lackiert. Am Heck tragen der Dachkantenspoiler und das Unterteil des Stoßfängers glänzendes Schwarz. S line-Embleme zieren die Kotflügel. Weiters sind beim Q3 S line competition auch schwarze 19-Zöller, Sportfahrwerk, das Fahrdynamiksystem Audi drive select und das Fahrerinformationssystem serienmäßig mit an Bord.

audi-q3-facelift2_2016_960.jpg © Audi

Im Innenraum des Sondermodells sind die serienmäßigen Sportsitze samt elektrischer Lendenwirbelstütze mit einem Mix aus Leder und Stoff in der Farbe Schwarz bezogen, in die Mittelbahnen ist das S line-Logo eingeprägt. Alternativ gibt es eine Nappaleder-Alcantara-Kombination. Die Dekoreinlagen glänzen in schwarzem Klavierlack, die Einstiegsleisten tragen S line-Schriftzüge. Bei der Ausstattung mit der S tronic (Doppelkupplungsgetriebe) bestehen Pedale und Fußstütze aus Edelstahl, die handgeschalteten Modelle haben einen Schalthebelknauf in Aluminium und Leder. Das unten abgeflachte Multifunktions-Sportlederlenkrad trägt ein S line-Emblem und Kontrastnähte. Zudem sind diverse Bedienelemente in Aluoptik ausgeführt.

Noch mehr Infos über Audi finden Sie in unserem Marken-Channel.

Verfügbarkeit

Die aufgewerteten Q3-Modelle starten ab Herbst in Österreich in den Verkauf. Auslieferung erfolgt laut Audi ab Ende des Jahres. Die Preise für die Ausstattungslinien sport und design bleiben konstant. Der Preis des Q3 S line competition wird mit Bestellstart bekannt gegeben. Das Sondermodell ist mit allen Motorisierungen aus dem Q3-Programm erhältlich.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten