BMW setzt sich bei E-Autos hohe Ziele

Rentabel wie Benziner

BMW setzt sich bei E-Autos hohe Ziele

Münchner Autobauer will auch bei den Stromern eine hohe Rendite einfahren.

Anfang der Woche sorgte  BMW  mit der Studie  "M Next" (i8-Nachfolger) und der Ankündigung seine Elektrooffensive  um zwei Jahre vorzuzuiehen für Aufsehen. Und nun gibt es bereits die nächste ambitionierte Ankündigung. Der Münchner Autoabauer will nach den Worten von Finanzvorstand Nicolas Peter mit seinen Elektro-Autos bis spätestens 2025 die gleichen Renditen erzielen wie mit seinen Benzinern.

>>>Nachlesen:  BMW: i8-Nachfolger & Frühstart für E-Modelle

Skepsis

Die Margen von Batteriefahrzeugen würden im Jahr 2025 auf der Höhe der aktuellen BMW-Modelle liegen, "hoffentlich früher", sagte er in einem Interview mit der "Financial Times". Eine exakte Prognose sei aber sehr schwierig, fügte Peter hinzu. Es sei noch ungewiss, inwieweit die Kunden Elektroautos akzeptierten.

 

2023 statt 2025

Angesichts der Dieselkrise und drohender CO2-Strafen legt BMW bei der Elektrifizierung seiner Fahrzeuge einen Gang zu. Der Autobauer kündigte zuletzt an, bereits 2023 - zwei Jahre früher als bisher geplant - 25 Fahrzeuge mit Elektroantrieb anzubieten. Mehr als die Hälfte davon soll rein batteriegetrieben sein. Der Absatz an reinen Stromern und solchen, die neben einem Verbrenner auch einen Elektroantrieb an Bord haben, soll bis 2025 jährlich um mehr als 30 Prozent zulegen.

>>>Nachlesen:  BMW baut Elektro-Bauteile für iX3 in Steyr

Noch mehr Infos über BMW finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .