Corvette ZR1 mt 710 PS
Corvette ZR1 mt 710 PS
Corvette ZR1 mt 710 PS
Corvette ZR1 mt 710 PS
Corvette ZR1 mt 710 PS

Die spinnen - die Bayern

Corvette ZR1 mt 710 PS

Eigentlich ist schon die Standard-ZR1 mit ihren 647 PS nicht gerade untermotorisiert und dennoch verpasst ihr ein bayrischer Tuner eine Leistungskur und ein Optikpaket.

Vor zwei Jahren war die Lage rund um General Motors noch eine ganz andere. Zwar gab es auch damals schon Probleme, an eine bevorstehende Insolvenz haben aber nicht einmal die größten Pessimisten geglaubt. Und zu dieser Zeit kamen vom damaligen General Motors-Vorstandschef Rick Wagoner folgende Worte: „Es ist sehr wichtig für Corvette, in den USA den stärksten, leistungsfähigsten und im Handling besten Sportwagen anzubieten.“ Und er setzte seinen Ingenieuren ein klares Ziel, das auch beinhaltete, die kurz zuvor auf der Detroit Auto Show präsentierte Dodge Viper SRT10 in allen Belangen zu übertrumpfen.

Die Techniker machten sich an die Arbeit und so konnten die Verantwortlichen im Folgejahr stolz das schnellste und leistungsstärkste Serienfahrzeug enthüllen, das jemals von General Motors produziert wurde: die Corvette ZR1.

Diashow:

1/5
Corvette ZR1 mt 710 PS
Corvette ZR1 mt 710 PS
2/5
Corvette ZR1 mt 710 PS
Corvette ZR1 mt 710 PS
3/5
Corvette ZR1 mt 710 PS
Corvette ZR1 mt 710 PS
4/5
Corvette ZR1 mt 710 PS
Corvette ZR1 mt 710 PS
5/5
Corvette ZR1 mt 710 PS
Corvette ZR1 mt 710 PS
Bilder: Geiger Cars

Technische Daten - Serienversion
Unter der beinahe unendlich langen Motorhaube der ZR1 lauert ein neu entwickelter 6,2-Liter-Small Block-V8 mit Kompressor-Aufladung auf seinen Einsatz. Von dem Eaton R2300-Verdichter unter bis zu 0,72 bar Ladedruck gesetzt, entwickelt dieses Triebwerk bis 647 PS und ein maximales Drehmoment von 823 Nm. Weitere Technik-Highlights der Extrem-Corvette sind ihre Hochleistungsbremsanlage mit ihren 394 und 381 Millimeter durchmessenden Carbon-Keramik-Scheiben sowie das elektronisch gesteuerte Fahrwerk „Magnetic Selective Ride Control“ mit Track-Level-Aufhängung. Motorhaube, Dach, Schweller, Kotflügel und Frontspoiler bestehen aus superleichtem, aber gleichzeitig hochfestem Carbon.

Technische Daten - Tuningversion
Die seit Jahrzehnten auf den Import und die Veredelung von US-Cars spezialisierte Firma GeigerCars aus München holte den Extremsportler nach Europa und unterzieht ihn auf Wunsch auch gleich diversen Tuning-Maßnahmen – das Ergebnis ist die Corvette ZR1 mit dem Zusatz „Geiger GTS“.  

Satte 710 PS Maximalleistung bei 6.600 Umdrehungen pro Minute weist das Datenblatt der getunten Corvette ZR1 aus, die zudem brachiale 918 Nm auf die Kurbelwelle stemmt. So gerüstet stürmt die ZR1 in nur 3,6 Sekunden auf 100 km/h, nagelt dabei die Hinterköpfe der Insassen an den Kopfstützen der neuen Carbon-Sportsitze fest. Erst bei einer Geschwindigkeit von 342 Kilometern pro Stunde endet der Vortrieb. Schwerstarbeit leisten bei diesen Werten die auf 10x19- und 12x20-zöllige Leichtmetallfelgen montierten Pneus der Dimensionen 285/30ZR19 vorn und 345/25ZR20 hinten.  

Design
Wie gewohnt modifizierte Geiger die Corvette auch optisch umfassend, schneiderte ihr ein Stylingpaket auf den Leib, das Erinnerungen an die großen amerikanischen GTs der 1960er und 1970er Jahre wecken soll. Front und Heck wurden umfassend modifiziert, ein breiter Lufteinlass dominiert den Bug, während am Heck ein wuchtiger Diffusor die Blicke auf sich zieht. Sowohl die Nebel- als auch die Rückleuchten basieren auf moderner LED-Technik. Einen echten Hingucker-Effekt erzielt auch die Dreischicht-Perlmuttlackierung mit ihrem wechselnden Farbenspielen. 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .