Cupra Ateca kommt zum Kampfpreis

Kompakt-SUV mit 300 PS

Cupra Ateca kommt zum Kampfpreis

Während unter der Marke Seat auf dem Pariser Autosalon 2018 (bis 14. Oktober) gerade der neue Tarraco und der Arona TGI ihre Weltpremiere feiern, vollzieht nun das erste Modell der jetzt eigenständigen Marke Cupra sein Verkaufsdebüt. Konkret handelt es sich dabei um den Cupra Ateca, der völlig ohne Seat-Logos daherkommt. Für alle Fans erfolgte nun der erste Zwischenschritt auf dem Weg zum Marktstart. In den Handel kommt das potente Kompakt-SUV nämlich „erst“ im Dezember 2018. Der Bestellstart ist jedoch soeben erfolgt.

CUPRA_Ateca_start-960-off3.jpg © Seat

Preis/Leistungswunder

Dabei zeigt sich, dass die Spanier ihr Erstlingswerk zu einem echten Kampfpreis in den Ring schicken. In Österreich ist der 4,38 Meter lange, 1,84 Meter breite und 1,63 Meter hohe Cupra Ateca ab 46.990 Euro zu haben. Das ist zwar keine Okkasion, dennoch bekommen die Kunden extrem viel für ihr Geld. Beim Preis/Leistungsverhältnis steht das Fahrzeug derzeit völlig allein auf weiter Flur. Daran dürfte auch der Start des gleichstarken und ebenfalls brandneuen Plattformbruders Audi SQ2 nichts ändern. Dessen Preis wurde zwar noch nicht verraten, doch wer die Marke mit den Vier Ringen kennt, weiß, dass man hier wohl (deutlich) mehr als 50.000 Euro investieren werden muss. Zudem ist der SQ2 kleiner und weniger gut ausgestattet.

CUPRA_Ateca_start-960-off4.jpg © Seat

Performance

Den Antriebsstrang teilt sich der Cupra Ateca mit dem Seat Leon ST Cupra 4Drive. Der 2.0-TSI-Motor liefert also auch im Kompakt-SUV stolze 300 PS. Dennoch wurde der Motor stark überarbeitet, verfügt auch über einen Benzin-Partikelfilter und erfüllt die strenge Abgasnorm Euro 6d-Temp. Darüber hinaus wurden auch am serienmäßigen 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe Modifikationen vorgenommen. Die Gangwechsel sollen schneller, weicher und präziser ablaufen. Ein weiterer Pluspunkt ist der ausgeklügelte Allradantrieb 4Drive. Das System analysiert in Echtzeit Straßenbedingungen sowie die Geschwindigkeit des Fahrzeugs, die Geschwindigkeit der einzelnen Räder, die Position des Lenkrads, den Fahrstil und den –modus. Dem Fahrer stehen mehrere Fahrmodi zur Verfügung:  Normal, Sport, Individual, Snow, Off-Road und natürlich der CUPRA Modus. Bei Letzterem klingt der Motor sportlicher, hängt besser am Gas, das Getriebe dreht die Gänge länger aus und die adaptive Fahrwerksregelung (DCC) schärft ihre Krallen. So gerüstet, beschleunigt der Cupra Ateca in 5,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 247 km/h.

CUPRA_Ateca_start-960-off5.jpg © Seat

Design

Optisch wirkt die Cupra Variante noch einmal deutlich dynamischer als die bereits sportlich angehauchten Ateca Stealth und FR. An der Front prangt am oberen Kühlergrill in der Mitte des Wabengitters das neue Cupra Logo. Darunter befindet sich ein Cupra-Schriftzug in mattem Aluminium – ähnlich kennen wir das von Audis RS-Modellen, bei denen es an der selben Stelle einen quattro-Schriftzug gibt. Darüber hinaus verfügt der Cupra Ateca über zahlreiche schwarzglänzende Details: Dachreling, Außenspiegel, Scheibenrahmen, Zierleisten, Räder, Frontkühlergrill, Front- und Heckdiffusoren sowie die um die Heckscheibe verlaufenden Spoiler. Hinter den 19-Zoll-Alufelgen in Rautenform mit Cupra Logo lauert eine Sportbremse mit schwarzen Bremssätteln. Das Heck wird von einer speziellen Stoßstange mit vier Auspuffrohren, Diffusor und dem kupferfarbenen Cupra Logo am Kofferraum geprägt. Derart dynamisch kommt kaum ein Kompakt-SUV daher. Für die Karosserie stehen beim Top-Ateca sechs Farben zur Auswahl: Energy-Blau, Velvet Rot, Reflex-Silber, Granit-Grau, Panther- Schwarz und Nevada-Weiß.

CUPRA_Ateca_start-960-off.jpg © Seat

Innenraum und Ausstattung

Im Interieur geht es zwar auch sportlich zu, hier fallen die Veränderungen zum Serienmodell aber deutlich geringer aus. Zu den Highlights zählen Sportsitze mit schwarzer Alcantara-Polsterung und grauen Nähten, Türverkleidungen mit Alcantara, Cupra Logo auf einer Aluminiumtafel an den Türschwellern sowie Aluminium-Pedalerie. Graue Nähte finden sich auch auf dem sportlichen Lederlenkrad und dem Schalthebel wieder. Die Bedienelemente für die Klimaautomatik sowie die Mittelkonsole sind in glänzendem Schwarz gehalten. Zudem prangt das neue Cupra Logo auf dem Lenkrad, den Fußmatten, dem Schlüssel und dem Touchscreen des Multimedia-Systems. Zur umfangreichen Serienausstattung des Cupra Ateca zählen schlüsselloses Zugangs- und Startsystem, Induktionsladeschale für kompatible Smartphones, Top-View-Kamera mit 360-Grad-Rundumsicht, Navigationssystem mit 8-Zoll-Touchscreen sowie die adaptive Fahrwerksregelung (DCC) und Einparkhilfe. Da bleiben kaum Wünsche offen. Ein weiteres Highlight ist das ebenfalls serienmäßige virtuelle Kombiinstrument (10,25 Zoll) das diverse Ansichten - inklusive Cupra-Design - bietet.

>>>Nachlesen:  Ateca ist erstes reines Cupra-Modell

Acht spezielle Cupra Händler in Österreich

Seat will die Marke Cupra - ähnlich wie es Renault mit Alpine macht - so weit wie möglich eigenständig vermarkten. Heimische Kunden können bei acht speziellen Cupra Händlern in die Markenwelt eintauchen: Sie präsentieren die neue Marke in einem speziell angepassten Bereich – der sogenannten "Cupra Corner". Diese gibt es bei Porsche Wien Liesing, Porsche Gerstinger Leopoldauerstraße, Autohaus Senker (Amstetten), AVEG Linz-Leonding, Autohaus Paier & Paier (Gleinstätten), Porsche Salzburg, Harald Kaufmann GmbH & Co KG (Zell am See) und VOWA Innsbruck. Der Cupra Ateca ist ab sofort unter www.CUPRAofficial.at konfigurierbar und auch bei allen Seat Händlern bestellbar.

>>>Nachlesen:  Der Seat Leon Cupra R im Test

Noch mehr Infos über Seat finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten