DS 7 Crossback mit neuem Top-Benziner

PSA-Tochter legt nach

DS 7 Crossback mit neuem Top-Benziner

Wenige Wochen nach seiner Markteinführung wird die Motoren-Palette des DS7 Crossback nach oben hin abgerundet. Ab sofort kann PSA nämlich auch für das Nobel-SUV den Nachfolger des THP 210 liefern. Der neue PureTech 225 ist nicht nur 15 PS stärker, sondern erfüllt dank Benzinpartikelfilter auch die strenge Abgasnorm Euro 6d-Temp. Damit passt er gut zum innovativen Charakter des Franzosen.

Stark, schnell und sauber

Laut der Nobelmarke aus dem Hause PSA leistet der PureTech 225 in Verbindung mit dem serienmäßigen Automatikgetriebe EAT8 exakt 225 PS, bietet ein Drehmoment von 300 Nm und soll sich durch einen Verbrauch von 5,9 Litern pro 100 km auszeichnen. Der Normverbrauch sinkt im Vergleich zum schwächeren Vorgängermotor sogar etwas. Das liegt u.a. auch am ECO-Modus mit „Free Wheeling“-Funktion (schaltet den Motor in den Leerlauf und kuppelt aus, wenn der Fuß bei Geschwindigkeiten zwischen 20 und 130 km/h vom Gaspedal genommen wird) und am angepassten Schaltschemata. Den Sprint von 0 auf Tempo 100 absolviert das noble SUV in 8,3 Sekunden, die Höchstgeschwindikgkeit liegt bei 227 km/h. Der DS 7 Crossback PureTech EAT8 ist in Österreich ab sofort ab 43.190 Euro verfügbar.

>>>Nachlesen: Alle Österreich-Infos vom DS 7 Crossback

Weitere Motoren

Auch alle bisherigen Motoren erfüllen bereits die Abgasnorm Euro 6d-Temp. Neben dem neuen Top-Aggregat bietet DS für den DS7 Crossback einen weiteren Vierzylinder-Benzinmotor an. Der PureTech 180 in Verbindung mit dem Automatikgetriebe EAT8 leistet 180 PS und bietet ein Drehmoment von 250 Nm. Der Normverbrauch liegt auch hier bei 5,9 Liter auf 100 km. Dieselfreunde werden mit dem BlueHDi 130 mit manueller Schaltung und dem BlueHDi 180 mit Automatikgetriebe bedient – die Seslbstzünder leisten 130 PS bzw. 180 PS, bieten 300 Nm bzw. 400 Nm Drehmoment und weisen einen Normverbrauch von 4,1 bzw. 4,9 Liter pro 100 km auf.

Top-Modell wird ein Plug-in-Hybrid

In rund einem Jahr wird dann noch ein Plug-in-Hybrid nachgereicht, dessen Antriebsstrang sich aus einem 200 PS starken Benziner und zwei E-Motoren zusammensetzt. Die Systemleistung soll 300 PS betragen, also exakt so viel wie in der Peugeot-Studie Instinct Concept. Der Hybrid ist auch das einzige Modell, das - dank elektrifizierter Hinterachse - über Allradantrieb verfügt. Ansonsten ist der DS 7 nur als Fronttrielber zu haben.

>>>Nachlesen:  DS zeigt Elektro-Sportler mit 1.360 PS

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten