Dacia bringt Elektroauto zum Kampfpreis

Geheimer Modellplan aufgetaucht

Dacia bringt Elektroauto zum Kampfpreis

„Urban City car“ wird die E-Technik der Konzernmutter Renault günstig verpacken.

Mit dem ZOE hat Renault das bisher meistverkaufte Elektroauto Österreichs im Programm. Im Vorjahr wurde der Stromer jedoch vom Tesla Model 3 und BMW i3  überholt . Im Jänner 2020 eroberte sich der ZOE die  Krone zwar wieder zurück , doch in diesem Jahr kommen viele weitere Konkurrenten auf den Markt. Auch deshalb hat der damalige Renault-Chef Thierry Bollore im Herbst 2019 ein  Elektroauto für unter 10.000 Euro  angekündigt. Bis dieses in den Handel kommt, wird es aber noch einige Jahre dauern. Dennoch dürften die Franzosen bereits früher zwei neue Einstiegsstromer im Programm haben – eines unter der Kernmarke sowie ein Elektroauto von  Dacia .

>>>Nachlesen:  Renault-Chef kündigt E-Auto um 10.000 € an

Modellplan zeigt E-Auto von Dacia

Im Rahmen der Ende letzter Woche  vorgelegten Jahreszahlen  war nämlich auch ein geheimer Modellplan zu sehen. Auf diesem sind nicht nur die bald erscheinenden (Plug-in-)Hybridversionen des  Mégane , Captur und Clio zu sehen, sondern auch noch einige verhüllte Modelle. Dazu zählt neben dem elektrischen Twingo, der noch in diesem Jahr startet, auch das sogenannte Dacia „Urban City car“. Dieses befindet sich unter einer blauen Abdeckung, was für ein völlig neues Fahrzeug steht. Unter den weißen Tüchern befinden sich „lediglich“ neue Versionen von bereits bekannten Modellen.

© Renault

Darüber hinaus ist der neue Dacia in der Leiste der BEVs (rein elektrische Fahrzeuge) eingegliedert – darunter sind die PHEV (Plug-in-Hybrid) und HEV (Vollhybrid) Modelle aufgelistet. Der geplante Zeitpunkt der Markteinführung des Urban City car ist zwischen 2021 und 2022 angegeben.

Renaults Elektrotechnik günstig verpackt

Weitere Details sind dem Modellplan nicht zu entnehmen. Da das neue Dacia-Modell jedoch als „Urban City car“ bezeichnet wird, dürfte es sich um einen elektrischen Cityflitzer handeln, der zu einem sehr günstigen Preis verkauft wird. Der Newcomer könnte entweder die Technik des Twinqo ZE, der auf dem Smart  forfour EQ  basiert, oder jene der Elektro-Stadt-SUV City K-ZE nutzen. Letztere hat Renault in China bereits auf den Markt gebracht. Für den Start in Europa müssten quasi nur die Renault-Logos gegen jene von Dacia ausgetauscht werden.

>>>Nachlesen:  Renault bringt elektrisches SUV City K-ZE

City-Stromer

Doch das ist derzeit reine Spekulation. Fest steht hingegen, dass Dacia in naher Zukunft ein Elektroauto für die Stadt auf den Markt bringen will. Dieses könnte dann vor allem dem VW-Konzerntrio VW  e-Up! , Seat  Mii electric  und Skoda  citigo-e iV  erhebliche Konkurrenz machen.

Noch mehr Infos über Dacia finden Sie in unserem  Marken-Channel .

>>>Nachlesen:  "Celebration": Dacia bringt neue Preiskracher

>>>Nachlesen:   Renault bündelt Vertrieb in DACH-Region

>>>Nachlesen: Facelift und mehr Reichweite für den ZOE

>>>Nachlesen:  Renault verpasst dem Mégane ein Facelift

>>>Nachlesen:  Fix: Ex-Seat-Chef wird Renault-Boss

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .