Neuigkeiten vom Aston Martin One-77
Neuigkeiten vom Aston Martin One-77
Neuigkeiten vom Aston Martin One-77
Neuigkeiten vom Aston Martin One-77
Neuigkeiten vom Aston Martin One-77
Neuigkeiten vom Aston Martin One-77
Neuigkeiten vom Aston Martin One-77
Neuigkeiten vom Aston Martin One-77

Der stärktse Sauger der Welt

Neuigkeiten vom Aston Martin One-77

Mit einer Leistung von 760 PS hat das neue Aston Martin-Flaggschiff laut Hersteller den stärksten Saugmotor der Welt unter seiner brachial gezeichneten Motorhaube. Dank über 350 km/h Top-Speed ist er auch noch der schnellste Aston aller Zeiten.

Daniel Craig wird sich schon jetzt die Hände reiben. Falls doch noch einmal ein neuer James Bond-Streifen gedreht werden sollte, würde ihm Aston Martin nämlich ein extrem heißes Eisen zur Verfügung stellen. Denn das kommende Flaggschiff One-77 ist laut den Briten, mit dem stärksten Saugmotor der Welt ausgestattet.

Diashow:

1/8
Neuigkeiten vom Aston Martin One-77
Neuigkeiten vom Aston Martin One-77
2/8
Neuigkeiten vom Aston Martin One-77
Neuigkeiten vom Aston Martin One-77
3/8
Neuigkeiten vom Aston Martin One-77
Neuigkeiten vom Aston Martin One-77
4/8
Neuigkeiten vom Aston Martin One-77
Neuigkeiten vom Aston Martin One-77
5/8
Neuigkeiten vom Aston Martin One-77
Neuigkeiten vom Aston Martin One-77
6/8
Neuigkeiten vom Aston Martin One-77
Neuigkeiten vom Aston Martin One-77
7/8
Neuigkeiten vom Aston Martin One-77
Neuigkeiten vom Aston Martin One-77
8/8
Neuigkeiten vom Aston Martin One-77
Neuigkeiten vom Aston Martin One-77
Bilder: Werk

Brachiale Leistung
Bei dem Aggregat handelt es sich um einen 7,3 Liter-Zwölfzylinder der ohne Aufladung 760 PS und ein Drehmoment von 750 Nm auf die üppig dimensionierte Kurbelwelle wuchtet. Das ist ein beachtlicher Leistungszuwachs, denn den bisherigen Angaben zufolge, sollte der 2011 auf den Markt kommende Wagen "nur" 710 PS leisten. Seine kleinen Zwölfzylinderbrüder DB9 und Rapide stellt er leistungsmäßig (beide rund 470 PS) jedenfalls klar in den Schatten. Bei der Höchstgeschwindigkeit von jenseits der 350 km/h können die beiden ebenfalls nicht mithalten.

Brachial, leicht und teuer
Optisch erinnert der Aston an ein zurückhaltendes Batmobil. Trotzdem passt der Brachialo-Look hervorragend zum Zweisitzer. Während seine Brüder mit schlichter Eleganz überzeugen, beeindruckt der One-77 mit seiner Bodybuilder-Statur. Für ein unerreichtes Leistungsgewicht soll die handgefertige Aluminumkarosserie, welche über ein superleichtes Carbonchassis gestülpt wird, sorgen. Über den Preis hält sich Aston Martin noch bedeckt, unter 1,5 Millionen Euro wird der Bolide aber wohl nicht zu bekommen sein. Damit spielt er also in der Bugatti Veyron-Liga mit.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .