Deutsche Hersteller bei E-Autos bald Nr. 1

Aufholjagd hat begonnen

Deutsche Hersteller bei E-Autos bald Nr. 1

Deutsche Autobauer überholen China bei der Produktion laut Studie im nächsten Jahr.

Die drei deutschen Autohersteller  Volkswagen  (inkl.  AudiSeatSkoda  und  Porsche ),  BMW  (inklusive  Mini ) und Daimler ( Mercedes  /  Smart ) setzen einer Studie zufolge ihre Aufholjagd beim E-Antrieb fort. Die drei Unternehmen werden heuer erstmals mehr als eine Million Elektroautos bauen, heißt es im Electric Vehicle Index 2020, den McKinsey jährlich in Zusammenarbeit mit der "Wirtschaftswoche" erstellt.

>>>Nachlesen:  In Österreich gibt es fast so viele Porsches wie E-Autos

2021 Nummer 1

2021 dürften die Hersteller dann mehr als 1,7 Millionen E-Autos bauen und damit China als den weltgrößten E-Auto-Hersteller ablösen, zitierte die "Wirtschaftswoche" am Freitag aus der Studie. 2019 hatten die Unternehmen weltweit rund eine halbe Million E-Autos mit reinem Elektroantrieb oder mit Elektro-Verbrenner-Kombination gebaut.

>>>Nachlesen:  Die Batteriepläne deutscher Autobauer

Heimatmarkt zieht an

Deutschland wird nicht nur als Anbieter stärker, sondern auch als Absatzmarkt: 111.000 E-Autos wurden laut Studie im vergangenen Jahr in Deutschland verkauft, ein Plus von 55 Prozent gegenüber dem Jahr 2018 und mehr als in jedem anderen europäischen Land. In Österreich wurden  9.242 Elektroautos  im Vorjahr neu zugelassen.

>>>Nachlesen:  "Kampf" um Strom - Geht E-Autos der Saft aus?

Plug-in-Hybride am absteigenden Ast

Die deutschen Hersteller setzen laut Studie allerdings noch stark auf Plug-in-Hybride, bei denen neben dem E-Motor inklusive per Steckdose aufladbarer Batterie auch ein Verbrennungsmotor zum Einsatz kommt. Weltweit sind die Plug-in-Hybride jedoch immer weniger gefragt. Machten sie 2015 noch 40 Prozent der verkauften E-Autos aus, waren es 2019 nur noch 26 Prozent.

>>>Nachlesen:  E-Autos laut Studie (2020) sauberer als Verbrenner

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .