E-Auto von Cupra mit High-Tech-Cockpit

SUV-Coupé der Seat-Tochter

E-Auto von Cupra mit High-Tech-Cockpit

Wie berichtet, zeigt Cupra auf der IAA in Frankfurt (ab 12. September) sein erstes reines Elektroauto. Konkret handelt es sich dabei um eine Studie. Enthüllt wird das Fahrzeug bereits am 2. September 2019 im Rahmen eines Online-Events. Kurz vor der Premiere hat die sportliche Seat-Tochter nun noch ein Foto des Cockpits veröffentlicht.

cupra-e-auto-iaa-cockpit-in.jpg © Cupra / Seat

Modernes Cockpit

Dabei zeigt sich, dass der Cupra-Stromer voll digitalisiert sein wird. Hinter dem Lenkrad gibt es ein großes Display, auf dem sich der Fahrer zahlreiche Informationen anzeigen lassen kann. Neben Geschwindigkeit sind das unter anderem die Reichweite, der Ladezustand der Batterie, Navigationshinweise oder G-Kräfte. Das Lenkrad selbst verfügt unterhalb der Speichen über zwei runde Zusatzknöpfe. Über den linken werden die Fahrmodi gewählt, rechts sitzt der Start-Stopp-Knopf. In den Speichen sind wiederum Touchflächen für die Bedienung von Soundsystem und Freisprecheinrichtung integriert. Das im Pralltopf sitzende beleuchtete Cupra-Logo sticht ebenfalls ins Auge. Genauere Informationen gibt es noch nicht. Laut den Spaniern soll das Cockpit aber auf innovative Materialien setzen und auf den Fahrer ausgerichtet sein.

CUPRA_e-studie-teaser-961.jpg © Seat/Cupra Durchgehendes Leuchtenband und beleuchtetes Logo als Hingucker am Heck.

Elektrisches SUV-Coupé

Bei der ersten offiziellen Ankündigung der Elektro-Studie hat die Seat-Tochter verraten, dass es sich bei dem Fahrzeug um ein elektrisches SUV-Coupé handeln wird. Dieses basiert natürlich wie der seriennahe Seat „el-born“, der Mitte 2020 startet, auf VWs modularem Elektrobaukasten (MEB). Während der Seat-Stromer auf einen Elektromotor (204 PS) setzt, dürfte beim Cupra-Ableger der Antrieb mit den zwei E-Maschinen – wie beim Audi Q4 e-tron (306 PS) – zum Einsatz kommen. Konkrete Angaben zur Technik machen die Spanier aber noch nicht. Wie beim Formentor wird es sich auch hier um einen Crossover mit sportlich abfallender Dachlinie handeln. Das viertürige SUV-Coupé mit Elektroantrieb zielt also auf eines der aktuell wachstumsstärksten Segmente ab. Wie beim Tarraco (nur eine Blende) werden die Rückleuchten mit einem LED-Leuchtenband verbunden. Optisches Highlight markiert jedoch das beleuchtete Cupra-Logo.

Noch mehr Infos über Seat/Cupra finden Sie in unserem Marken-Channel.

Es bleibt spannend

Wie die Cupra-Studie genau aussieht und welche technischen Daten sie bietet, erfahren wir am 2. September. Die Öffentlichkeit kann sich dann auf der IAA 2019 erstmals live ein Bild von dem Fahrzeug machen.

>>>Nachlesen:  Cupra zeigt elektrisches SUV-Coupé

>>>Nachlesen:  Cupra Ateca kommt als Special Edition

>>>Nachlesen:  "el-born“: So gut ist Seats erstes E-Auto

>>>Nachlesen:  Formentor wird das erste eigene Cupra-Modell

Noch mehr Infos über Seat/Cupra finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten