Bild: Nissan

Elektropionier aus Europa

Nissan baut den "Leaf" auch in Europa

Mit dem Leaf bringt Nissan das erste vollwertige Elektroauto auf unsere Straßen. Nun wurden geheime Informationen bekannt, dass das Fahrzeug auch in Europa vom Band laufen wird.

Der japanische Autobauer Nissan Motor wird sein Elektroauto "Leaf" (deutsch: Blatt) auch in Großbritannien bauen, wie zwei mit dem Vorgang Vertraute am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters sagten.



Die Investition soll am Donnerstag (18.03.2010) in London bekanntgegeben werden. Nissan Europe wollte sich dazu nicht äußern. Auch in Japan und den USA wird das Modell produziert, Ende des Jahres soll es im Handel sein. Zusammen mit seinem französischen Partner Renault investiert Nissan rund vier Milliarden Euro in die Entwicklung von Elektrofahrzeugen.

Leaf startet schon 2010
Verkauft wird das optisch ansprechende Auto bereits in diesem Jahr. Zuerst in Japan, Nordamerika und einigen europäischen Ländern, in denen die nötige Infrastruktur vorhanden ist (Dänemark, Portugal). Ab 2011 soll der Leaf auch bei den heimischen Händlern stehen. Wie berichtet wird der kompakte Fünfsitzer von einem rund 100 PS starken E-Motor angetrieben. Die Lithium-Ionen Batterien sollen für Ausflüge von 160 km reichen, danach muss der Leaf für acht Stunden an die Steckdose (Starkstrom rund 30 Minuten). Nissan will den Wagen angeblich für unter 20.000 Euro verkaufen, ob da die Akkus mit dabei sind, oder extra geleast werden müssen, steht noch nicht fest.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .