03. Oktober 2016 07:51
Auffrischung
Facelift für den Mitsubishi ASX
Kompakt SUV wird für das Modelljahr 2017 herausgeputzt.
Facelift für den Mitsubishi ASX
© oe24

Mitsubishi wertet den ASX zum Modelljahr 2017 auf. Weltpremiere feiert das überarbeitete Kompakt-SUV, das sich weltweit bereits über 1,1 Millionen Mal verkauft hat, auf dem Pariser Autosalon 2016 (Publikumstage von 1. bis 16. Oktober), wo die Japaner mit der Studie GT-PHEV Concept  auch einen Ausblick auf ein künftiges Marken-Flaggschiff geben. Doch  zurück zum ASX: Auffälligstes Merkmal ist die neu gestaltete Front, die nun im sogenannten „Dynamic Shield“ Design erstrahlt, das alle Crossover der Baureihe ziert.

Optik und Haptik

Die modifizierte Front lässt das ASX Modell 2017 etwas dynamischer wirken, da es die Breite des Fahrzeugs mehr betont. Neben dem nun schwarzen Grill sind auch die Chromspange zwischen Scheinwerfer und Frontschürze, das Drei-Diamanten (Chrom-)Logo sowie die Form des Frontstoßfängers neu. Hinten fällt die neue Chromspange zwischen den überarbeiteten Rückleuchten auf.  Abdem mittleren Ausstattungsniveau gibt es nun neue Materialien, die der Qualitätsanmutung zugutekommen. Zum wertigeren Eindruck tragen auch neue Sitzstoffe, Chrom-Türgriffe und Aluminium-Pedale bei.

Antrieb

Unter der Haube bleibt alles beim Alten. Mitsubishi bietet den ASX mit 1,6 bis 2,2  Liter Benzin- und Dieselmotoren mit einer Motorleistung von 114 PS  bis 150 PS  in Kombination mit einem manuellen Schaltgetriebe  mit 2WD-Antrieb oder zuschaltbarem 4WD-Antrieb sowie einem 6-Stufen Automatikgetriebe 4WD an. Das sparsamste Modell kommt auf einen Normverbrauch von4,6 Liter auf  100 km (119g CO2/km).

Noch mehr Infos über Mitsubishi finden Sie in unserem Marken-Channel.

Verfügbarkeit

Lieferbar in Österreich wird das ASX  Modell 2017 ab November 2016 sein. Preise wurden noch nicht verraten. Viel dürfte sich ohnehin nicht ändern. Die bewährte 5-Jahres-Garantie (bis 100.00 km) bleibt natürlich bestehen.

Die besten gebrauchten Mitsubishi finden Sie hier >>>