Ponycar als "Hollywood"-Edition

Ponycar als "Hollywood"-Edition

Ponycar als "Hollywood"-Edition

Ponycar als "Hollywood"-Edition

Ponycar als "Hollywood"-Edition

Ponycar als "Hollywood"-Edition

Ponycar als "Hollywood"-Edition

1 / 7

Ford Mustang Bullit ab sofort in Österreich

Die Facelift-Version des Mustang ist mittlerweile seit einigen Wochen im Handel. Wir konnten die Cabrio-Version des aufgefrischten Ponycars auch bereits testen. Doch nun begeistert Ford die heimischen Fans seines Kultautos mit einer besonders coolen Version. Ab sofort ist nämlich der Mustang Bullit in Österreich bestellbar. Wie berichtet, wurde dieses Modell aufgrund des 50 jährigen Jubiläums des Hollywood-Films „Bullitt“ aufgelegt. In dem Kultstreifen steuerte Steve McQueen im Jahr 1968 einen dunkelgrünen Mustang durch die Straßen von San Francisco. Die minutenlange Fahrt gilt nach wie vor als eine der spektakulärsten Verfolgungsjagden der Filmgeschichte.

mustang-bullit-960-off.jpg © Ford Motor Company

Antrieb

Der 5,0 Liter große V8-Motor des Mustang Bullitt wurde gegenüber dem Serienmodell leicht modifiziert. Dank des Open Air Induction Systems, einem Einlasskrümmer mit 87 Millimeter großem Drosselklappen-Durchmesser sowie der Antriebsregelungs-Kalibrierung des Shelby Mustang GT350 mobilisiert die Sonderedition exakt 460 PS Leistung (10 PS mehr als der GT) und ein Drehmoment von 529 Nm. Ford stattet das Sondermodell auch mit einer neu entwickelten Drehzahl-Anpassung für das manuelle Sechsgang-Getriebe aus. Diese Technologie ermöglicht ein sanfteres Zurückschalten, soll aber zugleich das bei V8-Fans so beliebte Fauchen beim Herunterschalten liefern. So gerüstet, stürmt das Ponycar in 4,6 Sekunden von null auf 100 km/h. Den Normverbrauch gibt Ford mit 12,4 Liter auf 100 km an. Die 10-Gang-Automatik ist für den Bullit nicht zu haben. Das adaptive MagneRide-Fahrwerk ist auf Wunsch hingegen schon lieferbar.

Erkennungsmerkmale

Als Karosseriefarben stehen wahlweise „Iridium-Schwarz Mica“ und das aus dem Kinoklassiker bekannte „Dark Highland Grün“ zur Wahl. Zudem kennzeichnen 19 Zoll große Fünf-Speichen-Leichtmetallräder, rot lackierte Brembo-Bremssättel und ein Bullitt Logo an der Heckklappe das äußere Erscheinungsbild. Hinzu kommen Chrom-Akzente um den Kühlergrill und entlang der vorderen Seitenscheiben sowie der nur dieser Sonderedition vorbehaltene schwarze Grill. Im Innenraum nehmen Fahrer und Beifahrer auf optionalen Sportsitzen von Recaro Platz. Die grünen Nähte der Sitze, die Mittelkonsole und der Instrumententräger greifen die Farbe der grünen Außenlackierung des Filmfahrzeugs auf. Auf der Beifahrerseite des Armaturenträgers erhält jeder Mustang Bullitt anstelle des Mustang-Emblems eine nummerierte Plakette. Der weiße Billardkugel-Schaltknauf ist ebenfalls eine Hommage an das Original.

mustang-bullit-960-off4.jpg © Ford Motor Company

Umfangreiche Ausstattung

Ford stattet die Sonderedition mit einer ordentlichen Serienmitgift aus. So gibt ein 1.000 Watt starkes Soundsystem (B&O PLAY) die Musik über zwölf Hochleistungs-Lautsprecher wieder. Die Funktionen des zwölf Zoll großen digitalen Kombi-Instruments entsprechen dem Display der Serienversion, allerdings zeigt im Bullit der LCD-Bildschirm beim Start nicht das übliche Wildpferd, sondern ein Bild des Fahrzeugs auf grünem Hintergrund an. Hinzu kommt das sprachsteuerbare Ford SYNC 3-System mit AppLink und Touchscreen. Das Park-Pilot-System hinten mit Rückfahrkamera sowie die klimatisierten Vordersitze mit Polsterung in Leder-Optik in Schwarz mit grünen Ziernähten runden die Serienausstattung ab. Auf Wunsch stehen Recaro-Sportsitze ebenfalls in Leder-Optik mit grünen Ziernähten zur Verfügung.

mustang-bullit-960-off5.jpg © Ford Motor Company

Verfügbarkeit und Preis

Der vom Filmklassiker inspirierte und streng limitierte Mustang Bullit hat jetzt in Österreich sein Marktdebüt, kostet ab 67.450 Euro und wird ausschließlich über Ford Stores ausgeliefert. Bereits 2001 und 2008 hatte Ford zu Ehren des Kultfilms je eine Mustang Bullitt-Sonderedition auf die Räder gestellt. Diese kamen aber offiziell nie nach Europa.

>>>Nachlesen:  "Neues" Mustang Cabrio mit V8 im Test

Noch mehr Infosüber Ford finden Sie in unserem Marken-Channel

>>>Nachlesen: Mustang bleibt meistverkaufter Sportwagen

>>>Nachlesen:  Mustang Bullit startet auch in Europa

>>>Nachlesen:  Jetzt startet der neue Ford Mustang

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten