GTI-Treffen 2011 - der Countdown läuft

30-jähriges Jubiläum

GTI-Treffen 2011 - der Countdown läuft

Am Mittwoch geht die Party offiziell los. Für einige ist sie dann schon wieder vorbei.

Was vor fast genau 30 Jahren als Event einer Sub-Kultur begann, ist heute eine der größten Partys Österreich und ein wichtiger Event für Tourismus und Industrie. Am Mittwoch dem 1. Juni startet zum 30. Mal das größte Tuning-Mekka Österreichs außerdem wird der Golf GTI heuer 35 Jahre alt: Bis zu 120.000 Fans -manche glauben, wegen des Jubiläums könnten es sogar 200.000 werden -kommen zum diesjährigen GTI-Treffen nach Reifnitz am Wörthersee. Dann heißt es für viele wieder "Gummi-Gummi!".

© TZ ÖSTERREICH/Raunig

Hauptattraktion: Serienautos werden zum Einzelstück

Heimreise vor dem Start
Andere GTI-Fans treten hingegen vor dem offiziellen Start schon wieder die Heimreise an. Sie sind bereits seit dem letzten Wochenende am Wörthersee und sind vor allem an den veredelten Karossen interessiert. Aus dem Partymarathon (siehe unten) machen sie sich nicht viel. Sie haben eher Angst, dass betrunkene Teilnehmer ihre in liebevoller Handarbeit veredelten Einzelstücke beschädigen könnten.

Hier kommen Sie zu unserem GTI-Treffen 2011-Special.

Partymarathon
Für alle anderen ist jedoch vier Tage lang (bis 4. Juni) rund um den Wörthersee die Hölle los: Aufgemotzte Autos, DJs und Tanz, hektoliterweise Bier und heiße Mädchen. Längst ist das Wörtherseetreffen, wie der Event offiziell heißt, aber viel mehr als eine einzige große Party von PS-Freaks.

© TZ ÖSTERREICH/Raunig

Im Vorjahr zeigte Audi den brandneuen A1.

Werbeplattform
Nach einem zeitweiligen Verbot Anfang der Neunzigerjahre ist die Gemeine offizieller Veranstalter - schließlich lassen die GTI-Fans am Wörthersee die Bankomatund Kreditkarten glühen. Und VW nutzt das Treffen als riesige Werbeplattform. Neben den GTIs aller Serien und Formen ist der Wolfsburger Konzern nicht nur mit der gesamten VW-Palette, sondern auch mit den Marken Audi, Seat und Skoda vertreten. Hauptsponsor ist der Reifen-Hersteller Pirelli.

© TZ ÖSTERREICH/Raunig

Ferdinand Piëch mit seiner Frau

VIP-Auflauf
Beim GTI-Treffen verschwimmen die Klassengrenzen. Die Promis mischen sich unters Volk. So sah man schon den so unnahbaren VW-Patriarchen Ferdinand Piëch mit seiner Frau (siehe Foto oben) Hand in Hand gut gelaunt durch die Menge spazieren.

Für Sicherheit ist gesorgt: 300 Polizisten passen täglich auf, dass nichts Gröberes passiert.
Hier: Das volle Programm - so läuft das 30. GTI-Treffen ab
 

Bilder: (c) TZ ÖSTERREICH/Raunig

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .