Jetzt startet der stärkste Golf aller Zeiten

R mit 300 PS

Jetzt startet der stärkste Golf aller Zeiten

Da kann auch der neue Top-GTI mit 230 PS nicht mehr mithalten.

Volkswagen bringt jetzt mit dem neue Golf VII R , der auf der IAA in Frankfurt seine Weltpremiere feierte, den stärksten Serien-Golf aller Zeiten in den Handel. 300 PS sorgen für mehr als souveräne Fahrleistungen. Da kann auch der aktuelle GTI mit Performance-Package nicht mithalten. Das Ganze hat aber auch seinen Preis. So ist der neue Golf R in Österreich ab sofort ab 43.910 Euro bestellbar. Für einen Kompakten ist das zwar eine Menge Geld, wenn man aber die gebotene Performance berücksichtigt, ist der neue Top-Golf gar nicht mal so teuer. Bei anderen Herstellern muss man für solche Fahrleistungen zum Teil (noch) deutlich tiefer in die Tasche greifen.

Diashow: Fotos vom Golf VII R mit 300 PS

1/6
Golf VII R
Golf VII R

Vorne gibt es u.a. eigens designte Stoßfänger mit riesigen Lufteinlässen, die den aufgeladenen Vierzylinder mit ausreichend Luft versorgen.

2/6
Golf VII R
Golf VII R

Dunkelrote LED-Rückleuchten und eine zweiflutige Abgasanlage sorgen am Heck für das gewisse Etwas.

3/6
Golf VII R
Golf VII R

Seitlich fallen die weit ausgestellten Radhäuser, das um 20 Millimeter tiefergelegte Sportfahrwerk und die 18-Zoll-Felgen auf.

4/6
Golf VII R
Golf VII R

Im Interieur sind serienmäßig Sportsitze im Materialmix „Stoff-Alcantara“, ein...

5/6
Golf VII R
Golf VII R

...Dreispeichen-Ledersportlenkrad, eine Ambientebeleuchtung, eine Klimaautomatik und das Radio Composition „Media“ mit Touchscreen-Bedienung mit an Bord.

6/6
Golf VII R
Golf VII R

Die Kraft wird serienmäßig an alle vier Räder weitergeleitet. So gerüstet, erreicht der Sportler nach nur 5,1 Sekunden (mit 6-Gang-Schaltgetriebe) die 100 km/h Marke; mit DSG legt er den klassischen Sprint sogar in 4,9 Sekunden zurück.

Design
Der neue Golf R ist auf den ersten Blick zu erkennen: Vorne gibt es eigens designte Stoßfänger mit riesigen Lufteinlässen, die den aufgeladenen Vierzylinder mit ausreichend Luft versorgen. Seitlich fallen die weit ausgestellten Radhäuser, das um 20 Millimeter tiefergelegte Sportfahrwerk und die 18-Zoll-Felgen auf. Letztere sind nötig, um die vergrößerte Bremsanlage unterzubringen. Schließlich will die Fuhre ja auch gestoppt werden. Serienmäßige Xenon-Scheinwerfer mit einem neu konzipierten LED-Tagfahrlicht (im Doppel-U-Design), dunkelrote LED-Rückleuchten und eine zweiflutige Abgasanlage mit vier verchromten Endrohren runden den optischen Auftritt ab.

Performance
Unter der Haube steckt das Triebwerk des neuen Audi S3 . Wie im noblen Plattformbruder bringt es der 2.0-Liter-Turbo-Motor auch im Top-Golf auf exakt 300 PS. Zum Vergleich: Der Golf VI R leistet 270 PS und ist rund 100 kg schwerer. Die Kraft wird serienmäßig an alle vier Räder weitergeleitet. So gerüstet, erreicht der Sportler nach nur 5,1 Sekunden (mit 6-Gang-Schaltgetriebe) die 100 km/h Marke (Vorgänger: 5,7 s); mit dem Doppelkupplungsgetriebe DSG (ebenfalls 6-Fahrstufen) legt er den klassischen Sprint sogar in 4,9 Sekunden zurück. Da dürften selbst Porsche-Fahrer ins Schwitzen kommen. Bei 250 km/h setzt die Elektronik dem Vortrieb ein Ende.

Angesichts dieser Werte fällt der Normverbrauch niedrig aus. Der generell mit einem Start-Stopp-System und Rekuperationsfunktion ausgerüstete Golf R verbraucht im Normzyklus, wenn er per optionalem DSG geschaltet wird, 6,9 l/100 km (159 g/km CO2). Im Vergleich zum Vorgänger mit DSG (8,4 l/100 km) ergibt sich eine Einsparung von 1,5 l/100 km. Wenn man dem Über-Golf die Sporen gibt, muss man aber wohl einige Liter mehr einkalkulieren.

>>>Nachlesen: Golf VII GTI mit Performance-Package im Test

Ausstattung
Im Interieur sind serienmäßig Sportsitze im Materialmix „Stoff-Alcantara“, ein Dreispeichen-Ledersportlenkrad, eine Ambientebeleuchtung, eine Klimaautomatik und das Radio Composition „Media“ mit Touchscreen-Bedienung mit an Bord. Die neue Progressivlenkung und das erstmals komplett deaktivierbare „ESP Sport“ runden die Serienausstattung ab. Zu den optionalen Highlights gehört indes die weiterentwickelte adaptive Fahrwerksregelung DCC samt Fahrprofilauswahl mit neuem Race-Modus.

Verfügbarkeit
Der neue Golf R ist in Österreich ab sofort bestellbar und kommt im Jänner 2014 auf den Markt. Zu folgenden Preisen:

Noch mehr Infos über VW finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos: Golf VII GTI mit Performance-Package im Test

Diashow: Fotos vom Test des Golf VII GTI

1/8
Golf VII GTI
Golf VII GTI

Optisch hält sich auch der 7er-GTI zurück. Highlights sind die großen Lufteinlässe in der Frontschürze, der rote Zierstreifen, der sich vom Grill bis...

2/8
Golf VII GTI
Golf VII GTI

...in die Scheinwerfer zieht, die schicken 18-Zöller,...

3/8
Golf VII GTI
Golf VII GTI

...der Dachkantenspoiler sowie die Heckschürze mit Diffusor-Einsatz und integriertem Doppel-Endrohr.

4/8
Golf VII GTI
Golf VII GTI

Mit Performance-Package leistet der 2.0l-Turbo satte 230 PS und beschleunigt den GTI von 0 bis 100 km/h in 6,4 Sekunden.

5/8
Golf VII GTI
Golf VII GTI

Innen gibt es Sportsitze im Karo-Look (auf Wunsch auch Vollleder),...

6/8
Golf VII GTI
Golf VII GTI

...rote Ziernähte, ein abgeflachtes Sportlenkrad mit Schaltpaddels (DSG-Version) und eine Alu-Pedalerie.

7/8
Golf VII GTI
Golf VII GTI

Das aufpreispflichtige Multimedia-System inklusive großem Farbbildschirm und Navi-System wird per Touch-Eingabe bedient.

8/8
Golf VII GTI
Golf VII GTI

Beim Platzangebot und beim Kofferraumvolumen müsssen GTI-Käufer keine Abstriche in Kauf nehmen. Darin liegt auch eines der Erfolgsgeheimnisse des Top-Golfs.

 

Diashow: Fotos vom neuen VW Golf VII GTI

1/6
Golf VII GTI
Golf VII GTI

Optisch ist der GTI am typischen rotem Rahmen im vorderen Grill, der sich nun bis in die Scheinwerfer zieht, diversen Schriftzügen, modifizierten Schürzen, größeren Lufteinlässen,...

2/6
Golf VII GTI
Golf VII GTI

...einem markanten Dachkantenspoiler sowie einer Sportauspuffanlage zu erkennen.

3/6
Golf VII GTI
Golf VII GTI

Der Zweiliter-Turbo-Vierzylinder leistet in der Standardausführung 220 PS. Wichtiger: Das...

4/6
Golf VII GTI
Golf VII GTI

...Drehmoment steigt von 280 auf satte 350 Nm. Inklusive Performance-Paket steigt die Leistung um...

5/6
Golf VII GTI
Golf VII GTI

...weitere 10 auf 230 PS. Außerdem sind hier ein Sperrdifferenzial und größere Bremsen mit an Bord.

6/6
Golf VII GTI
Golf VII GTI

Innen sorgen ebenfalls bekannte Details für den speziellen Look. Hier stechen vor allem die Sportsitze mit Bezügen im legendären Karomuster ins Auge. Optional können sie auch mit Leder bezogen werden.

Diashow: Fotos vom Test des Golf VII Bluemotion

1/4
Golf VII Bluemotion
Golf VII Bluemotion

Auf den ersten Blick sieht der Bluemotion aus, wie jeder andere Golf VII auch. Bei genauerem Hinsehen stechen jedoch einige eigenständige Details ins Auge.

2/4
Golf VII Bluemotion
Golf VII Bluemotion

Dazu zählen u.a. der blau eingerahmte und geschlossene Kühlergrill, die teilweise verschlossenen Lufteinlässe in der Frontschürze, der...

3/4
Golf VII Bluemotion
Golf VII Bluemotion

in wagenfarbe lackierte Heckspoiler, die tiefergelegte Karosserie, die speziellen Alufelgen sowie – wenn man sie haben will – die exklusive Karosserielackierung „Clearwater Blue Metallic“.

4/4
Golf VII Bluemotion
Golf VII Bluemotion

In Österreich ist der Golf VII Bluemotion nur in einer Ausstattungsversion zu haben. Diese inkludiert u.a. eine Klimaanlage, ein MP3-Radio mit Touchscreen, eine elektronische Parkbremse und eine Müdigkeitserkennung.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .